Leben
16.10.2018 Waldshut . Deutschland. Im Bild : Fastfood Mc Donalds Menue Abfall . Imbiss Schnellimbiss *** 16 10 2018 Waldshut Germany Pictured Fast Food Mc Donalds Menu Waste Snack Fast Food

Sieht nicht nur unappetitlich aus, ist auch ziemlich schlecht für die Umwelt: Der Müll nach einem Essen von McDonald's. Bild: imago/Geisser

Wichtiger Schritt: Wie McDonald's jetzt Plastik sparen will

Eis ohne Plastikdeckel, Luftballons ohne Plastikhalter und Strohhalme: Auf all diesen ganzen Plastikmüll will McDonald's künftig verzichten. Außerdem sollen die Desserts im Laufe des kommenden Jahres beinahe ganz ohne Plastik auskommen, wie das Fast-Food-Unternehmen am Donnerstag bekanntgab.

McDonald's rechnet mit Einsparungen von rund 1000 Tonen Plastik

Schon in diesem Jahr werden die Plastikhalter der Luftballons, die Strohhalme und das Plastikbesteck abgeschafft. Das geschieht allerdings nicht freiwillig. Denn: Diese Artikel muss McDonald's laut der EU-Direktive zur Vermeidung von Einwegplastik abschaffen.

Beim Eis wird in Zukunft auf den Plastikdeckel und den Plastiklöffel verzichtet werden und die Shakes sollen im Pappbecher über die Theke gehen.

Ziel sei es, dass...

"... bis 2025 all unsere Verpackungsmaterialien nur noch aus erneuerbaren, recycelten oder zertifizierten Quellen stammen."

Deutschland-Chef Holger Beeck

Plastikmüll steht derzeit im Fokus – unter anderem, weil die Verschmutzung der Weltmeere dramatisch zunimmt. Auch viele Handelsketten stellen auf plastikfreie Lösungen und insgesamt weniger Verpackungen um.

Heute auch interessant:

(hd)

Arme Tiere mit Plastik

Das ist die Küste von Santo Domingo – mit Wellen voller Müll

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weniger Einweg-Plastik in Kantinen und Kaffeeküchen – diese Firmen verzichten schon

Weniger Kaffeebecher, Strohhalme und Salatschalen aus Plastik: Große Unternehmen in Deutschland verzichten auf Einweg-Behältnisse in ihren Kantinen und Kaffeeküchen. So ersetzt der Telekommunikationskonzern Vodafone nach eigenen Angaben an all seinen Standorten hierzulande Kunststoff-Wegwerfprodukte wie Trinkbecher, Deckel, Rührstäbchen oder Strohhalme durch plastikfreie Alternativen. Auch Siemens, Sky und die Allianz teilten der Deutschen Presse-Agentur mit, den Einsatz solcher …

Artikel lesen
Link zum Artikel