USA: Global Citizen Festival 2018 New York, NY - September 29, 2018: Cardi B performs on stage during 2018 Global Citizen Festival: Be The Generation in Central Park New York New York United States Ce ...
Cardi B beim Global Citizen Festival in New York.Bild: imago stock&people
Musik

Cardi B setzte Männer unter Drogen und raubte sie aus

26.03.2019, 12:2326.03.2019, 12:24

Die rohe Stimme, die kompromisslose Attitüde, die exzentrische Klamotte – kein Zweifel, Cardi B ist derzeit eine der größten Ikonen im Hip-Hop. Das liegt auch an der Vergangenheit der Rapperin: Die 25-Jährige aus der Bronx wuchs in Armut und Gewalt auf, war Stripperin und schaffte es als Frau an die Spitze der Rap-Männerwelt.

Doch nicht jeder gönnt ihr diesen Erfolg. Vor einigen Tagen ging sie auf Instagram live und griff ihre Kritiker unter Tränen an.

Darin erzählt sie folgendes:

"N....r haben wohl die Scheiße vergessen, die ich tun musste, um verdammt nochmal zu überleben. Ich musste strippen gehen, ich musste sagen 'Oh ja, du willst mich ficken? Ja ja ja, lass mal in dieses Hotel gehen. Und ich habe N....r unter Drogen gesetzt und sie ausgeraubt. Sowas habe ich getan. Nichts wurde mir verdammt nochmal geschenkt. Nichts!"
Cardi B via Instagram.

Besonders Männer kritisierten sie wütend für dieses Verhalten. In Anlehnung an die R.-Kelly-Doku "Surviving R. Kelly", in der Opfer den vermeintlich systematischen Missbrauch von R. Kelly schilderten, wurde auf Twitter der Hashtag "#survivingcardib" verbreitet. Viele warfen Cardi B unter diesem Schlagwort Vergewaltigung vor.

Einige der Reaktionen auf Twitter:

So reagierte Cardi B

Töne der Reue sind bisher von Cardi nicht zu hören.

Danach kündigte sie an, sich für ein paar Tage von Twitter zu verabschieden.

(tl)

Helene Fischer: Warum das Training für sie zur Herausforderung wird

Seit vergangener Woche nimmt Helene Fischer ihre Fans täglich auf ihrem Instagram-Account während ihres Trainings mit. Bei ihrem ersten Clip meinte sie: "Bevor ich die Vorweihnachtszeit so richtig genießen kann, wartet noch ein bisschen Arbeit auf mich. Ich bin zurzeit in Montreal und bereite mich auf meine Tour im nächsten Jahr vor. Also, nicht wundern, ich werde hier in den nächsten Tagen richtig aktiv – seid gespannt!"

Zur Story