Nachhaltigkeit
vegetarian sausage, tofu sausage- vegetarian festival

Es muss nicht immer Fleisch sein. Bild: iStockphoto / dourleak

Frankreich verbietet Fleischnamen für Veggie-Produkte

Viele Menschen verzichten in ihrem Alltag auf Fleisch. Viele davon wollen aber Gerichte, die normalerweise Fleisch enthalten, trotzdem nicht von ihrem Speiseplan streichen. Deshalb sind auch Fleischersatz-Produkte wie "Soja-Schnitzel" bei Konsumenten beliebt.

Die französische Nationalversammlung hat nun einen Gesetzentwurf verabschiedet, der Fleischnamen für Veggie-Produkte in Zukunft verbieten soll. Das französische Parlament hat den Entwurf verabschiedet, noch bevor die Europäische Kommission das Gesetz im sogenannten "Notifizierungsverfahren" geprüft hat. Die Kommission muss eigentlich alle technischen Vorschriften prüfen, bevor ein EU-Staat sie annehmen kann. Diese Regel gilt auch für das französische Gesetz zu Fleischersatz-Produkten.

Bei dem Entwurf geht es den französischen Abgeordneten vor allem darum, dass Kunden nicht getäuscht werden. Das Gesetz soll auch regeln, ab welchem Anteil pflanzlicher Proteine Fleischnamen nicht mehr zulässig sind.

Die Organisation Europäische Vegetarier-Union (EVU) und ihre französische Mitgliedsorganisation kritisieren den Gesetzesvorschlag.

Wie die "Lebensmittelzeitung" berichtet, findet die EVU die Begründung nicht nachvollziehbar. "Das Bild des leichtgläubigen Verbrauchers, der ein Produkt auf Fleischbasis nicht von einem Produkt auf Pflanzenbasis unterscheiden kann – auch wenn es deutlich durch den Produktnamen unterschieden wird – ist bevormundend", kritisiert die EVU.

Wo bleibt der Beweis?

Die EVU hätte sich darüber hinaus einen Beweis dafür gewünscht, dass Kunden von Begriffen wie "vegetarisches Schnitzel" tatsächlich getäuscht werden. Mit Blick auf den deutschen Nachbarn erklärt die Organisation:

"Eine Erhebung der deutschen Verbraucherzentrale des Bundesverbands belegt, dass gerade mal vier Prozent der Kunden ungewollt ein vegetarisches Produkt anstelle eines Fleischprodukts kaufen – und umgekehrt".

Auch in Deutschland erfreuen sich vegetarische oder sogar vegane Produkte wachsender Beliebtheit.

Hierzulande sind die Verpackungen der vegetarischen oder veganen Fleisch-Ersatzprodukte meist anders gestaltet – und im Supermarkt nicht direkt neben den Fleischprodukten platziert.

(vdv)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Kein Fleisch für Oliver Pochers Sohn: Amira Pocher verrät, warum sie ihr Baby vegetarisch ernährt

Wenn es um ihr Kind geht, halten sich die Pochers sehr bedeckt. Fotos von dem Kleinen gibt es nicht und auch sonst versuchen der Comedian und seine Frau, keine besonders privaten Informationen über ihr Baby preiszugeben. So ist selbst der Name bis heute ein gut gehütetes Geheimnis. Lediglich, dass es sich um einen etwas ungewöhnlichen Namen handeln soll, verriet Amira kürzlich in einer Instagram-Fragerunde.

In dem sozialen Netzwerk gab sie ihren Followern nun einen weiteren interessanten …

Artikel lesen
Link zum Artikel