Woman making Christmas wreath of spruce, step by step. Concept of florist's work before the Christmas holidays.

Einen Adventskranz kann man auch selbst basteln, aus natürlichen Stoffen. Bild: iStockphoto / chatsimo

DIY-Adventskranz: So wird er festlich und klimafreundlich

Bild

bild: getty images / watson-montage

Die winterlichen Sonntage sind etwas ganz Besonderes, wenn man wieder eine Kerze anzündet und mit jeder neuen Flamme dem Weihnachtsfest einen Schritt näher kommt. Adventskränze gehören für viele zur dunklen Jahreszeit einfach dazu, mit ein paar Tricks könnt ihr zudem dafür sorgen, dass die Advents-Vorfreude nicht auf Kosten der Umwelt geht.

Die Weihnachtszeit ist, so besinnlich und schön es auch werden kann, ein Fest des Konsums und ein ziemlicher Klimakiller. Pakete reisen über die halbe Welt, es entsteht extrem viel Müll und CO2. Beim Adventskranz können wir einen anderen Weg gehen und anstatt einen neuen Kranz beim Supermarkt um die Ecke zu kaufen, kreativ werden und selbst etwas Festliches basteln.

watsons grüner Adventskalender

Ob umweltfreundliche Geschenkverpackungen oder fair gehandelte Christbäume: Im Dezember gibt es von watson jeden Tag einen Tipp, wie ihr nachhaltig durch die Weihnachtszeit kommt – in unserem grünen Adventskalender.

Umweltfreundlicher Kranz nach euren Wünschen

Was beim Adventskranz nicht fehlen darf, sind Kerzen. Sie sind gleichzeitig ein großes Umweltproblem – denn sie bestehen in der Regel aus Paraffin und haben eine miese Klimabilanz. Beim Kauf von Kerzen könnt ihr auf das RAL Gütezeichen achten oder ihr kauft Bio-Kerzen aus Bienenwachs. Mehr dazu könnt ihr in unserem Kerzen-Ratgeber nachlesen.

Wenn ihr die Kerzen habt, geht am besten raus und macht einen Spaziergang durch den Park oder Wald. Auf eurem Weg werdet ihr zahlreiche Naturmaterialien finden, die ihr in eurer Wintergesteck integrieren könnt. Eicheln, Nüsse, Tannenzapfen, Beeren – gestaltet den Kranz ganz nach euren Vorstellungen. Zimstangen, Sternanis oder getrocknete Orangenscheiben sorgen außerdem für einen weihnachtlichen Duft im Haus.

Abgesehen von den Materialien, die ihr gesammelt habt, braucht ihr nur noch Drähte (in Silber oder Gold zum Beispiel) und einen Kranz aus Tannengrün – entweder ihr kauft diesen schon fertig oder ihr kauft einen Rohling aus Stroh, den ihr mit Moos und Zweigen zu einem Kranz bindet. Wenn ihr mögt, könnt ihr einzelne Nüsse auch bemalen und Stoffbänder um den Kranz binden. In jedem Fall wird der Adventskranz ein individueller und umweltfreundlicher Wintergast in eurem Zuhause und sicher könnt ihr euch im nächsten Jahr wieder darüber freuen.

(sb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Gute Nachricht

Nachhaltige Idee: Mit Mais-Resten kann Wasser gereinigt werden

346 Millionen Tonnen Mais produzierten die USA im Jahr 2019/2020 und sind damit nach Angaben der "Agrarzeitung" der größte Maisproduzent der Welt. Auch in Deutschland ist Mais eine der am meisten angebauten Nutzpflanzen. Mais ernährt viele Menschen und Tiere, produziert aber gleichzeitig viel Abfall.

Denn ein großer Teil der Ernte wird weggeworfen. Blätter, Schalen und Stängel kommen in den Müll. Dieses sogenannte Maisstroh wird kaum industriell verwendet. Dagegen wolle Ingenieure aus den …

Artikel lesen
Link zum Artikel