Künftig könnten in einem Flugzeug der Lufthansa klimarelevante Daten gesammelt und analysiert werden. (Symbolbild)
Künftig könnten in einem Flugzeug der Lufthansa klimarelevante Daten gesammelt und analysiert werden. (Symbolbild) Bild: iStockphoto / Pavel_Chag
Gute Nachricht

Forschungslabor über den Wolken: Flugzeug könnte helfen, das Klima zu retten

08.05.2021, 11:3417.05.2021, 08:25

Um den Globus fliegen und gleichzeitig etwas fürs Klima tun – was zunächst wie ein großer Widerspruch klingt, könnte bald Realität werden. Die Lufthansa hat nach eigenen Angaben "ein weltweit einmaliges Projekt" gestartet: Der Airbus A350-900 mit dem Taufnamen Erfurt soll künftig während seiner Flüge Daten sammeln, die Aufschluss zum Klimawandel geben könnten.

Dafür hat die Lufthansa bereits mit der Umrüstung der Maschine begonnen: An deren Rumpf soll bald eine Sonde angebracht werden, durch die nach dem Abheben Luft eingelassen werden kann. In einer Höhe von neun bis zwölf Kilometern – der Grenzregion zwischen Tropo- und Stratosphäre – ist es laut Lufthansa dann möglich, rund 100 Parameter zu Spurengasen und Aerosolen, wie Kohlenstoffdioxid, zu messen. Die Luftproben landen während des Flugs in einem Forschungslabor, das sich in einem 1,6 Tonnen schweren Container im Maschinenbauch befindet.

Der Forschungsflieger wird voraussichtlich Ende des Jahres zum ersten Mal abheben

"Kein anderes Beobachtungssystem weltweit, weder am Boden noch auf einem Satelliten, kann so hochauflösende Multiparameterdaten in der freien Atmosphäre liefern", sagt Dr. Andreas Zahn vom Karlsruher Institut für Technologie, Koordinator des Projekts. "So können wir verstehen, welche Prozesse sich in welchem Ausmaß verändern und wie sie das Klima der Erde in Zukunft beeinflussen werden."

Hinzukommt, dass durch die Mitflugmethode deutlich weniger Kosten entstehen. "Der Flug wird ja durch die Passagiere bezahlt. Auf uns entfällt nur ein kleiner Anteil", sagt Zahn gegenüber dem "Spiegel". Die umgebaute Flugmaschine soll voraussichtlich Ende des Jahres zum ersten Mal abheben.

(la)

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Frankreich verfehlt seine Emissionsziele für 2021 deutlich – um 20 Millionen Tonnen CO2

Frankreich hat seine Ziele für die Reduktion von CO2-Emissionen im vergangenen Jahr deutlich verfehlt. Das Emissionsziel wurde um 20,4 Millionen Tonnen überschritten, wie aus einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der Klimaschutzorganisation Réseau Climat Action hervorgeht.

Zur Story