Flugzeug fliegt über Wolken.

Künftig könnten in einem Flugzeug der Lufthansa klimarelevante Daten gesammelt und analysiert werden. (Symbolbild) Bild: iStockphoto / Pavel_Chag

Forschungslabor über den Wolken: Flugzeug könnte helfen, das Klima zu retten

Um den Globus fliegen und gleichzeitig etwas fürs Klima tun – was zunächst wie ein großer Widerspruch klingt, könnte bald Realität werden. Die Lufthansa hat nach eigenen Angaben "ein weltweit einmaliges Projekt" gestartet: Der Airbus A350-900 mit dem Taufnamen Erfurt soll künftig während seiner Flüge Daten sammeln, die Aufschluss zum Klimawandel geben könnten.

Dafür hat die Lufthansa bereits mit der Umrüstung der Maschine begonnen: An deren Rumpf soll bald eine Sonde angebracht werden, durch die nach dem Abheben Luft eingelassen werden kann. In einer Höhe von neun bis zwölf Kilometern – der Grenzregion zwischen Tropo- und Stratosphäre – ist es laut Lufthansa dann möglich, rund 100 Parameter zu Spurengasen und Aerosolen, wie Kohlenstoffdioxid, zu messen. Die Luftproben landen während des Flugs in einem Forschungslabor, das sich in einem 1,6 Tonnen schweren Container im Maschinenbauch befindet.

Der Forschungsflieger wird voraussichtlich Ende des Jahres zum ersten Mal abheben

"Kein anderes Beobachtungssystem weltweit, weder am Boden noch auf einem Satelliten, kann so hochauflösende Multiparameterdaten in der freien Atmosphäre liefern", sagt Dr. Andreas Zahn vom Karlsruher Institut für Technologie, Koordinator des Projekts. "So können wir verstehen, welche Prozesse sich in welchem Ausmaß verändern und wie sie das Klima der Erde in Zukunft beeinflussen werden."

Hinzukommt, dass durch die Mitflugmethode deutlich weniger Kosten entstehen. "Der Flug wird ja durch die Passagiere bezahlt. Auf uns entfällt nur ein kleiner Anteil", sagt Zahn gegenüber dem "Spiegel". Die umgebaute Flugmaschine soll voraussichtlich Ende des Jahres zum ersten Mal abheben.

(la)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alter Mann 09.05.2021 22:34
    Highlight Highlight Die Überschrift ist sch.... Denn das kann das Klima nicht retten! Das Klima braucht nämlich nicht gerettet zu werden. Es reguliert sich nach den vorherrschenden Bedingungen und Einflüssen von selbst. Für die einen wird das Klima gut sein, für die anderen weniger!
    Die Idee ist gut auch wenn sie sehr spät kommt. Denn so lassen sich auf eine ziemlich günstige Art Daten sammeln. Es wäre möglich mehrere Flugzeuge als Datensammler auszurüsten. Wieso wird das nicht gemacht.

Gute Nachricht

Zimmerei baut nachhaltige Häuser, die dem Sonnenlicht folgen – und so Energie sparen

Sonnenblumen richten ihre Köpfe nach dem Verlauf der Sonne aus. Während ihrer Wachstumsphase drehen sie sich jeden Tag von Ost nach West. Inspiriert davon hat ein Zimmereibetrieb in Hessen das Konzept eines "DrehHauses" entwickelt. "Ich kann die Sonne nicht an- und ausschalten, aber ich kann sie zumindest bestmöglich nutzen, wenn sie da ist", sagt Christopher Rinn, der Geschäftsführer der Rinn XI. GmbH gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Die Drehung des gesamten Gebäudes ist …

Artikel lesen
Link zum Artikel