Japan setzt verstärkt auf Erneuerbare Energien.
Japan setzt verstärkt auf Erneuerbare Energien.Bild: iStockphoto / Sean Pavone
Gute Nachricht

CO2-Emissionen in Japan sind so niedrig wie vor 30 Jahren

20.04.2022, 12:13

Die aktuellen Zahlen des Umweltministeriums zeigen, dass Japan im letzten Jahr so wenig Treibhausgase ausgestoßen hat wie seit 1990 nicht mehr. Seit diesem Jahr werden Daten über die vom Land ausgestoßenen Co2-Emissionen gesammelt.

Die Emissionen in Japan sind 2021 um 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesunken – es ist bereits das siebte Jahr in Folge, in dem die Emissionen zurückgehen. Dafür sei die stärkere Nutzung Erneuerbarer Energien verantwortlich und die Tatsache, dass der Energiesektor während der Corona-Pandemie weniger stark beschäftigt war.

Ein Sensor kontrolliert die Kohlendioxid (CO2)-Emissionen im Stadion des japanischen Profi-Baseballteams Yokohama DeNA BayStars in der Präfektur Kanagawa, Japan.
Ein Sensor kontrolliert die Kohlendioxid (CO2)-Emissionen im Stadion des japanischen Profi-Baseballteams Yokohama DeNA BayStars in der Präfektur Kanagawa, Japan.Bild: Jiji Press / Fumiyasu Nakatsuji

Auf der Liste der größten Co2-Emittenten der Welt befindet sich Japan auf Platz 5. Um sein Ziel, den Co2-Ausstoß bis 2030 fast um die Hälfte zu reduzieren, zu erreichen, muss das Land seine Emissionen also stark reduzieren. Zudem müsste die Nutzung Erneuerbarer Energien maximal ausgebaut werden.

(sb)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Warum die Waldbrandgefahr steigt und was das mit der Klimakrise zu tun hat

Am Wochenende ist es an mehreren Stellen Brandenburgs zu starken Waldbränden gekommen. In Treuenbrietzen im Landkreis Potsdam-Mittelmark war am Freitag ein Brand ausgebrochen, bis Sonntag standen dort bereits mehr als 200 Hektar in Flammen. Dazu kam ein weiterer Großbrand bei Beelitz. Zahlreiche Menschen in verschiedenen Ortschaften mussten evakuiert werden.

Zur Story