Nachhaltigkeit
Gute Nachricht

Supermarkt: Veganes Eis liegt im Trend – und überzeugt mit neuen Sorten

Group of children in the park eating cold ice cream. Concept of friendship and family relationship.
Schmeckt groß und klein: Veganes Eis erobert Eisdielen und heimische Gefrierschränke.Bild: iStockphoto / LeManna
Gute Nachricht

Veganes Eis liegt diesen Sommer weiter im Trend

16.04.2023, 11:58
Mehr «Nachhaltigkeit»

Auch wenn der viele Regen und die dicken Wolken das nicht vermuten lassen – der Sommer steht vor der Tür. Sobald die Temperaturen steigen, wächst auch unsere Lust auf Eiscreme. Und die darf für viele auch gern mal vegan sein.

Veganes Eis liegt laut dem Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie auch dieses Jahr noch voll im Trend. Immer mehr Lebensmittelhersteller bringen neue Sorten auf den Markt. Die Auswahl wächst stetig, schon lange müssen sich Veganer:innen nicht mehr mit Fruchtsorbet zufriedengeben.

Mittlerweile gibt es auch eine große Variation an rein pflanzlichen Milcheis-Sorten. Diese Eiscreme wird beispielsweise auf Soja- oder Mandelbasis hergestellt. Auch Hafer- und Erbsenprotein können zum Einsatz kommen.

Umsatz mit veganem Eis steigt

Das Marktforschungsinstituts NielsenIQ hat die Umsätze im deutschen Lebensmitteleinzelhandel unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Von rund 75 Millionen Euro im Jahr 2020 und 81 Millionen Euro im Jahr 2021 sind die Umsätze mit veganem Eis im Jahr 2022 bereits auf 88,8 Millionen Euro angestiegen.

Der Marktanteil in den Eistruhen des deutschen Handels gemessen am Umsatz hat sich im gleichen Zeitraum von 4,3 auf 4,9 Prozent erhöht. Damit wird deutlich: Veganes Eis wird immer beliebter.

Veganes Eis von bekannten Marken

Das liegt mitunter auch daran, dass es veganes Eis längst nicht mehr nur im Biomarkt und Reformhaus zu kaufen gibt. Auch bekannte Marken wie Magnum, Ben&Jerry's und Cornetto haben mittlerweile vegane Varianten auf den Markt gebracht.

Besonders cool: Auch die Eigenmarken von Supermärkten und Discountern bieten mittlerweile veganes Eis an. Und das ist meistens nicht nur günstig, sondern auch ziemlich lecker. Die veganen Foogbloggerinnen Isa und Julia von "Zucker&Jagdwurst" haben im letzten Sommer eine Vielzahl von veganen Eissorten probiert. In ihrem Taste-Test konnte beispielsweise das Eis von Vehappy, der veganen Eigenmarke von Edeka und Netto überzeugen.

Schon längst gibt es auch für Veganner:innen ausgefallene Eissorten. Der Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie hat herausgefunden, welche kreativen Rezepturen die Eis-Hersteller 2023 auf den Markt bringen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Peanut Butter Eisriegel mit Schokolade, crunchy Erdnüssen, Karamell und einer cremigen Schicht Erdnussbutter
  • Marshmallow-Candy Eis mit Kirschsoße verstrudelt und Marshmallows bestückt
  • Ein von fruchtiger Mango-Passionsfrucht-Sauce umhülltes Kokosnusseis am Stiel, ummantelt mit weißer Schokolade und Kokosnussflocken
  • Cremiges Eis am Stiel mit Popcorngeschmack, verstrudelt mit Karamelleis, umhüllt von gesalzener Karamellsauce, in Schokolade mit karamellisierten Maisstückchen
Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Aufgrund der steigenden Auswahl dürfte der Trend nicht abklingen – und auch Nicht-Veganer:innen überzeugen.

Streik-Welle im ÖPNV: Warum Bayern als einziges Bundesland nicht streikt

Die Streiks in Deutschland, sie wollen einfach nicht enden. Bereits nächste Woche stehen bundesweit erneut Verkehrsstörungen auf der Tagesordnung. Die Gewerkschaft Verdi ruft ab dem 26. Februar bis zum 2. März bundesweit zu Warnstreiks im öffentlichen Personennahverkehr auf. Der Streik ist eine gemeinsame Aktion mit der Klimabewegung Fridays for Future unter dem Motto "Wir fahren zusammen".

Zur Story