ARCHIV - 10.12.2010, Baden-W
Jugendliche sollen schon bald zu Sonderkonditionen zwischen Deutschland und Frankreich mit dem Zug fahren können. Bild: dpa / Marijan Murat
Gute Nachricht

Paris und Berlin planen deutsch-französisches Bahnticket für Jugendliche

07.11.2022, 11:41

Deutschland und Frankreich wollen im kommenden Jahr ein deutsch-französisches Bahnticket für Jugendliche auf den Weg bringen. Damit sollen Jugendliche zu Sonderpreisen zwischen den beiden Ländern mit der Bahn fahren können, teilten die Verkehrsministerien der beiden Länder am Samstag mit. Die Details für das Jugend-Sonderticket sollten beim deutsch-französischen Ministerrat im kommenden Januar festgelegt werden.

Das Jugend-Bahnticket soll auch mit Blick auf das 60-jährige Jubiläum des Élysée-Vertrags angeboten werden, das im kommenden Jahr gefeiert wird. Der 1963 geschlossene Vertrag markiert den Beginn der deutsch-französischen Freundschaft. Zuletzt hatte es auf der politischen Ebene zwischen den beiden Ländern allerdings kräftig geknirscht, der schon für Ende Oktober geplante deutsch-französische Ministerrat war abgesagt worden.

Zugfahren ist preiswerter und umweltfreundlicher als Autofahren

Dass es neben dem 49-Euro-Ticket immer mehr Aktionen gibt, die das Bahnfahren attraktiver machen sollen, hängt vor allem damit zusammen, dass man mit Bus und Bahn deutlich umwelt- und klimafreundlicher unterwegs ist als mit dem Auto oder dem Flugzeug.

Woman wearing mask sitting in train reading book
Bahnfahren ist nicht nur besser fürs Klima, sondern auch entspannter und preiswerter.Bild: iStockphoto / gbh007

Allein bei kürzeren Strecken wie dem Arbeitsweg können bei einer Entfernung von 25 Kilometern rund 320 Kilogramm CO2 im Jahr gespart werden, wie das Umweltbundesamt berechnete. Dazu kommt noch, dass Autofahren grundsätzlich teurer ist, als man vielleicht annimmt: Zwischen 30 und 40 Cent kostet jeder gefahrene Kilometer, wenn Ausgaben für Versicherung, Betrieb, Wartung, Steuern und Wertverlust mit eingerechnet werden. Damit wird das Zugfahren auch preislich attraktiver.

(joe / afp)

Wenn Toilettenwasser zu Bier wird – Abwasser und seine Potenziale

Am 19. November erinnert der Welttoilettentag der Vereinten Nationen daran, dass viele Menschen auf der Welt kein Klo zur Verfügung haben. Der Nutzen der weißen Porzellanschüssel ist von unschätzbarem Wert. Doch auch aus dem Abwasser, das wir etwa beim Klospülen, Duschen oder Waschen verursachen, lässt sich etwas Wertvolles gewinnen.

Zur Story