Nachhaltigkeit
Nachhaltig leben

Frühjahrsputz: Die besten Tipps zum Reinigen im Frühling

Woman and child sorting clothes and packing into cardboard box. Donations for charity, help low income families, declutter home, sell online, moving moving into new home, recycling, sustainable living ...
Kleidung, die nicht mehr passt oder euch gefällt, könnt ihr zum Beispiel spenden.Bild: iStockphoto / vejaa
Nachhaltig leben

Ausmisten zum Frühlingsbeginn: Diese Dinge können weg

16.04.2023, 15:1825.04.2023, 13:16
Mehr «Nachhaltigkeit»

Der Frühling kündigt sich schon seit Wochen durch Sonnenstrahlen, höhere Temperaturen und blühende Blumen an. Das bedeutet immer auch: Der obligatorische Frühjahrsputz und das Ausmisten und Reinigen der Wohnung dürfen nicht ausbleiben.

Denn sich von Dingen zu trennen, die man nicht mehr braucht, die kaputtgegangen sind, oder die man nicht mehr mag, tut gut. Im besten Fall macht man sogar noch andere Menschen mit den eigenen aussortierten Sachen glücklich.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Wir helfen euch mit unserer Checkliste dabei herauszufinden, was ihr wirklich braucht – und was ihr getrost abgeben könnt.

Badezimmer: Das solltet ihr entsorgen

Da in Deutschland oft nicht so viel die Sonne scheint, wie wir es gern hätten, werden die Sonnencreme-Tuben selten ganz leer. Fürs nächste Jahr aufheben solltet ihr sie aber nicht. Denn erstens verfällt der Lichtschutz nach einer Weile und zweitens kann die abgelaufene Creme gefährlich für eure Haut sein.

Positive symbol drawing by sunscreen on open hand. Another hand holding a bottle of sun cream. Blue sky, beams of sun background. Protection of sun. Copy space.
Alte Sonnencreme solltet ihr sicherheitshalber wegwerfen.Bild: iStockphoto / MarKord

Ein französisch-amerikanisches Forschungsteam hat eine Studie veröffentlicht, die belegt, dass sich bei abgelaufenen Cremes und Lotions mit dem UV-Schutzfilter Octocrylen im Laufe der Zeit Benzophenone bilden, die als möglicherweise krebserregend gelten.

Das Gleiche gilt für Medikamente – sie sollten nicht mehr verwendet werden, wenn sie abgelaufen sind. Beim Putzen und Aussortieren sollten die Medikamente also in den Müll wandern. Denn nach dem Verfallsdatum ist nicht mehr garantiert, dass das Präparat (ausreichend) wirkt. Außerdem kann es sogar passieren, dass schädliche Substanzen entstehen, wenn sich die Wirkstoffe zersetzen. Ein abgelaufenes Medikament kann also eine Gefahr für die Gesundheit darstellen.

Closeup female hand neatly placing medicament at domestic first aid kit top view. Storage organization in transparent plastic box drug, pill, syringe, bandage. Fast health help safety emergency supply
Überprüft am besten regelmäßig, ob die Medikamente eurer Hausapotheke noch verwendbar sind. Bild: iStockphoto / Kostikova

Außerdem wegwerfen könnt ihr alles, was ihr eigentlich gar nicht mehr verwenden könnt. Zum Beispiel Aufsätze für elektronische Zahnbürsten und Rasierer, die ihr schon längst ausgetauscht habt.

Küchengeräte weiterverkaufen oder wegwerfen?

Geht mal in die Küche und schaut euch alle elektronischen Geräte an. Überlegt, ob ihr sie im letzten Jahr verwendet habt. Das Waffeleisen zum Beispiel, oder das Raclettegerät. Wenn sie im letzten Jahr nicht zum Einsatz kamen – dann braucht ihr sie vermutlich auch dieses Jahr nicht.

Überprüft am besten, ob sie noch funktionieren, macht Fotos davon und schaltet etwa eine Anzeige bei Ebay Kleinanzeigen. So kann sich jemand anderes über das Gerät freuen und ihr habt euch ganz easy ein paar Euro verdient.

23.03.2020, Tupper-Sch¸sseln in einer K¸che in Kaufbeuren. 23.03.2020, Tupperware 23.03.2020, Tupperware *** 23 03 2020, Tupper Bowls in a kitchen in Kaufbeuren 23 03 2020, Tupperware 23 03 2020, Tupp ...
Wenn eure Schränke so aussehen, wird es Zeit, auszumisten.bild: IMAGO / MiS

Das nächste, was ihr überprüfen solltet, sind eure Tupperdosen. Wichtig ist dabei, zu schauen, ob es zu jedem Behälter noch den passenden Deckel gibt – und umgekehrt. Nur, was zusammengehört, darf bleiben.

Arbeitszimmer: So schafft ihr wieder Ordnung

Fürs Ausmisten im Büro stellt das Magazin "Geo" ein ganz besonderes System vor. Damit Ordnung geschaffen werden kann, solltet ihr fünf Kisten bereitstellen, die ihr mit dem Inhalt eurer Schränke, Regale und des Schreibtischs füllt.

Diese fünf Kisten stellt ihr bereit:

  • 1. Kiste: Bleibt. Alles, was darin landet, wird behalten.
  • 2. Kiste: Weitergeben. Dieser Behälter ist für all das reserviert, was andere noch gebrauchen könnten.
  • 3. Kiste: Sofort erledigen. Dort landen alles, was noch beim Aufräumen selbst erledigt werden kann. Zum Beispiel per Telefon, E-Mail oder durch das direkte Absortieren in die Ablage.
  • 4. Kiste: Unentschieden. Diese Box kommt nach dem Befüllen in den Abstellraum oder Keller.
  • 5. Kiste: Weg damit. Dieser Inhalt wird weggeworfen.
Example of desk clutter with haphazardly arranged, overstuffed file folders in a rack on a messy desk in a cluttered room. Canon EOS 5DIII, 35mm
In einem chaotischen Büro lässt es sich nicht gut arbeiten.Bild: iStockphoto / AG-ChapelHill

Mithilfe der verschiedenen Kisten fällt es euch vielleicht etwas leichter, in eurem Arbeitszimmer für Ordnung zu sorgen. Wenn ihr alles in die Kisten sortiert habt, entsorgt, verräumt und verschenkt die Sachen aus Kiste 2, 4 und 5. Den Inhalt aus Kiste 1 sortiert ihr zurück in eure Regale.

Und schon habt ihr im Nullkommanix Ordnung geschafft.

Schlafzimmer: Kleiderschrank richtig ausmisten

Was euch nicht mehr passt oder gefällt, aber eigentlich immer noch gut ist, könnt ihr spenden. Es gibt immer Menschen, die sich über Kleidung freuen – und sie dringend brauchen. Informiert euch am besten online darüber, welche Möglichkeiten ihr in eurer Stadt für die Kleiderspende habt.

Recycle clothes concept. Young woman with recycling box full clothes.
Aussortieren tut gut – auch im Schlafzimmer.Bild: iStockphoto / Maria Korneeva

In eurem Schrank gibt es bestimmt auch Kleidungsstücke, die Löcher haben oder Flecken, die nicht mehr rauszuwaschen sind. Jetzt ist die Zeit gekommen: Entsorgt sie.

Sie nehmen nur unnötig Platz weg. Echte Lieblingsstücke, die kaputtgegangen sind, von denen ihr euch aber nicht trennen könnt, bringt ihr vielleicht lieber in eine Schneiderei – und lasst sie wieder aufleben.

Letzte Generation will ins EU-Parlament: Bringen Klimaproteste doch nichts?

Vor rund zwei Jahren begann die Letzte Generation mit ihren Straßenblockaden. Die Devise der Klimaaktivist:innen: Friedlich stören, um eine radikale Klimawende durchzusetzen. Damit erregte die Gruppe viel Aufmerksamkeit – und Hass. Autofahrer gingen auf die Aktivist:innen los, schlugen, traten und bespuckten sie.

Zur Story