22.08.2022, Kanada, Montreal: Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Justin Trudeau (r), Premierminister von Kanada, kommen zur gemeinsamen Pressekonferenz. Im Mittelpunkt der Reise steht die Zusammenarb ...
Scholz befindet sich auf einer dreitätigen Kanadareise und spricht dabei mit Kanadas Premier Trudeau über mögliche Gas-Lieferungen.Bild: dpa / Kay Nietfeld
Top-News kompakt

Scholz betont Wichtigkeit von Kanada bei Energie-Fragen

Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.
22.08.2022, 19:31

Scholz betont Bedeutung von Zusammenarbeit mit Kanada

Angesichts des Kriegs in der Ukraine hat Bundeskanzler Olaf Scholz die Bedeutung einer engen Zusammenarbeit mit Kanada im Energiesektor hervorgehoben. "Kanada wird für die Entwicklung des grünen Wasserstoffs eine ganz, ganz zentrale Rolle spielen", sagte der SPD-Politiker am Montag nach einem Treffen mit Premierminister Justin Trudeau in Montreal. "Deshalb sind wir sehr froh, dass wir auch bei dieser Gelegenheit unsere Kooperation in diesem Feld ausbauen können." Für eine Übergangszeit werde aber auch Flüssiggas benötigt, um die Abhängigkeit von russischem Gas zu reduzieren.

Trudeau sagte, man werde den Export von Flüssiggas über den Atlantik prüfen. Eine der Herausforderungen rund um LNG sei jedoch die Höhe der Investitionen in Infrastrukturen. "Wir prüfen jedoch alle anderen Möglichkeiten, um den Deutschen und Europäern kurzfristig zu helfen, da sie im kommenden Winter vor einer echten Herausforderung stehen." Russland dürfe Energie nicht als Kriegswaffe benutzen.

Drogentest von Sanna Marin negativ

Der Drogentest der finnischen Ministerpräsidentin Sanna Marin nach Gerüchten über angeblichen Rauschmittelkonsum bei einer privaten Party ist negativ. Das teilte die finnische Regierung am Montag in Helsinki mit. Von der 36-Jährigen waren vergangene Woche mehrere Videos öffentlich geworden, die sie beim Feiern und Tanzen mit Freunden zeigten. Eines davon befeuerte Gerüchte, dass bei einer Party vor rund zwei Wochen Drogen im Spiel gewesen seien. Marin ließ sich deshalb auf einen Drogentest ein. Die Ministerpräsidentin beteuerte mehrfach, noch nie in ihrem Leben Rauschgift genommen zu haben. Bei den Feiern habe sie lediglich Alkohol getrunken.

RBB-Intendantin Schlesinger wird fristlos entlassen

Die massiv in die Kritik geratene und abberufene Intendantin des RBB, Patricia Schlesinger, wird fristlos entlassen. Diese Entscheidung teilte die amtierende Verwaltungsratsvorsitzende des öffentlich-rechtlichen ARD-Senders, Dorette König, am Montag nach einer Sitzung des Rats in Berlin mit. Vor einer Woche war Schlesinger vom Rundfunkrat abberufen worden.

Rostock-Lichtenhagen: Scholz erinnert an rassistische Übergriffe

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat zum 30. Jahrestag der rassistischen Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen an die Übergriffe erinnert. "Wo Menschen Schutz suchten, wurden sie angegriffen - eine schreckliche Tat", schrieb Scholz auf Twitter. "Sie soll uns mahnen, jeden Tag gegen Hetze und Rassismus zu kämpfen."

Kulturstaatsministerin Claudia Roth hat eine lebendige Erinnerungskultur angemahnt. "Die rassistischen Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen waren Auslöser einer ganzen Kette ausländerfeindlicher Gewaltexzesse in der wiedervereinten Bundesrepublik", teilte die Grünen-Politikerin mit. "Wir müssen und sollten die Erinnerung auch an dieses dunkle Kapitel deutscher Gegenwart wachhalten." Dazu gehörten Orte des Gedenkens ebenso wie wissenschaftliche Einrichtungen zur Dokumentation und Aufarbeitung des Rechtsterrorismus.

Russland macht Ukraine für Anschlag auf Daria Dugina verantwortlich

Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat die Ukraine für den Anschlag auf die Tochter des kremlnahen Ideologen Alexander Dugin verantwortlich gemacht. Die "Ermordung" von Daria Dugina sei "von ukrainischen Spezialeinsatzkräften vorbereitet und ausgeführt worden", erklärte der Geheimdienst am Montag laut Berichten russischer Nachrichtenagenturen.

Singapur will Sex zwischen Männern legalisieren

In Singapur soll einvernehmlicher Geschlechtsverkehr zwischen Männern nicht länger strafbar sein. Die Regierung des Inselstaats werde ein Gesetz aus der Kolonialzeit aufheben, das Sex zwischen Männern unter Strafe stelle, sagte Premier Lee Hsien Loong am Sonntag in einer Fernsehansprache. Einvernehmliche sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen seien eine Privatangelegenheit. "Es ist nicht gerechtfertigt, Menschen dafür strafrechtlich zu verfolgen oder zu verurteilen", sagte er weiter. Eine Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen sei jedoch nicht geplant, sagte Lee.

Leichtathletik-EM in München endet mit Gold

Die European Championships sind mit Goldmedaillen für den Speerwerfer Weber und die 4x100-Meter-Staffel der Frauen in München zu Ende gegangen.

Insgesamt holten Deutschlands Sportlerinnen und Sportler bei den Europameisterschaften in neun Sportarten 60 Medaillen – davon 26 Mal Gold. Das bedeutet Platz 1 im Medaillenspiegel.

  • Gestern die News verpasst? Hier gibt's den schnellen Überblick vom 21. August 2022.

(lc/and/jab mit Material von dpa und afp)

Musk gibt Wahlempfehlung für Republikaner ab ++ Guterres spricht von "Highway zur Klimahölle"
Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.

Der neue Besitzer des Kurznachrichtendienstes Twitter, Elon Musk, hat vor den wichtigen Zwischenwahlen in den USA für die Republikaner von Ex-Präsident Donald Trump geworben. "Geteilte Macht zügelt die schlimmsten Exzesse beider Parteien. Daher empfehle ich, für einen republikanischen Kongress zu stimmen, wenn die Präsidentschaft demokratisch ist", schrieb der Milliardär am Montag auf Twitter.

Zur Story