Lech 25.12.2022, Z
Bei einem Lawinenabgang am Arlberg sind mehrere Menschen verletzt worden.Bild: www.imago-images.de / imago images
Top-News kompakt

Nach Lawinenunglück in Österreich – alle Vermissten gerettet

Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.
26.12.2022, 15:31

Nach Lawinenunglück in Österreich – alle Vermissten gerettet

Nach dem Lawinenabgang am Arlberg in Österreich sind alle Vermissten gerettet. Vier Menschen wurden verletzt, einer von ihnen schwer, wie die Landespolizeidirektion Vorarlberg am frühen Montagmorgen mitteilte. Vermisst werde nach derzeitiger Erkenntnislage niemand mehr. Die Einsatzkräfte waren ursprünglich von zehn Wintersportlern ausgegangen, die am Sonntag auf der Piste von den Schneemassen begraben worden sein könnten. Diesen Schluss legte das Video eines Skigastes nahe. Die Polizei teilte nun mit, die übrigen sechs Personen seien nicht von der Lawine erfasst worden.

Rund 200 Einsatzkräfte haben sich um die Bergung der Vermissten gekümmert.
Rund 200 Einsatzkräfte haben sich um die Bergung der Vermissten gekümmert.Bild: www.imago-images.de / imago images

Der Such- und Rettungseinsatz wurde laut Polizeiangaben am späten Sonntagabend eingestellt. Aus Sicherheitsgründen werde an diesem Montag noch "zur endgültigen Abklärung" eine Suche durchgeführt. Bis zu 200 Personen verschiedenster Rettungsorganisationen waren zeitweise im Einsatz.

Bundesfamilienministerin will Mutterschutz für Selbstständige öffnen

Bundesfamilienministerin Lisa Paus (Grüne) hat sich für Verbesserungen im Mutterschutz für Selbstständige ausgesprochen. "Gleichbehandlung zwischen Selbstständigen und Angestellten ist nicht ganz einfach. Aber es muss auch Selbstständigen möglich sein, ohne zu hohe Hürden eine Familie gründen zu können", sagte Paus den Zeitungen der Funke Mediengruppe am Montag. "Daher sollten wir auch die Freistellung für Selbstständige ermöglichen." Weiter ins Detail ging sie nicht. Das Mutterschutzgesetz gilt bislang nicht für schwangere und stillende Frauen, die ausschließlich selbstständig arbeiten. Das Mutterschutzgesetz sieht etwa Schutzfristen vor und nach der Entbindung und die Sicherung des Einkommens während des Beschäftigungsverbots vor.

Lisa Paus will den Mutterschutz für Selbständige verbessern.
Lisa Paus will den Mutterschutz für Selbständige verbessern.Bild: www.imago-images.de / political-moments

Selbstständige Frauen mit einer privaten Krankentagegeldversicherung haben seit 2017 während der Mutterschutzfristen Anspruch auf Zahlung des vereinbarten Krankentagegeldes. Wie auf dem Familienportal des Ministeriums nachzulesen ist, erhalten Selbstständige, die freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, während der Mutterschutzfristen Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes von der Krankenkasse. Entscheidend ist dabei, dass der Krankengeldanspruch mit abgesichert ist.

Kältewelle überrollt USA: Zahl der Todesopfer weiter angestiegen

Für viele Menschen in den USA bescherte das Sturmtief "Elliott" ein Weihnachtsfest unter Extrembedingungen. Die Temperaturen lagen in vielen Regionen im zweistelligen Minusbereich. Bei eisigem Wind und heftigem Schnellfall war die Lage mancherorts lebensbedrohlich, vor allem an der Region und um die Großen Seen im Nordosten der USA und an der Grenze zu Kanada. Hunderttausende Haushalte waren ohne Strom.

dpatopbilder - 25.12.2022, USA, Cheektowaga: Schnee bedeckt eine Nachbarschaft (Luftaufnahme mit einer Drohne). Millionen von Menschen kauerten am Sonntagmorgen vor dem tiefen Frost, um den eisigen St ...
Die USA werden von einer Kältewelle überrollt. Bild: AP / John Waller / dpa

Viele Menschen saßen in ihren Wohnungen und Autos fest. Polizei und Feuerwehr konnten zeitweise kaum auf Notrufe reagieren. Allein im Bezirk Erie County starben nach Behördenangaben vom Sonntag sieben Menschen. Die Zahl der Todesopfer stieg weiter an. US-Medien berichteten am Sonntag, durch den Wintersturm seien deutlich mehr als 30 Menschen ums Leben gekommen. Der Sender NBC berichtete unter Berufung auf eine eigene Zählung von sogar 41 Todesopfern, der Sender ABC von mindestens 39. Rettungskräfte und Behördenvertreter rechneten mit einer weiter steigenden Zahl an Opfern.

Die arktische Kältefront brachte auch die Weihnachtspläne von vielen Reisenden durcheinander: Von Freitag bis Sonntag wurden nach Angaben der Flugdaten-Webseite FlightAware mehr als 10 000 Flüge gestrichen. An vielen Flughäfen herrschte Chaos, manche wurden vorübergehend geschlossen.

Rekordjahr für Spritpreise mit 47 Cent Vorsprung

Das Tankjahr 2022 ist das mit großem Abstand teuerste gewesen. Bei Diesel übertraf es das bisherige Rekordjahr 2012 um rund 47 Cent. Das geht aus einer Hochrechnung des ADAC für die Deutsche Presse-Agentur hervor. Bei Superbenzin der Sorte E10 sind es rund 27 Cent. Der Verkehrsclub prognostizierte einen Jahresdurchschnitt von 1,86 Euro bei E10 und 1,95 Euro bei Diesel. Wenige Tage vor Jahresende sind diese Zahlen recht sicher: Selbst ein starker Preissprung von 25 Cent für die verbleibenden Tage könnte maximal einen Cent Unterschied bewirken.

Nach Beginn des Krieges gegen die Ukraine Ihre hatten die Kraftstoffpreise im März ihre Jahreshöchststände erreicht. Bei E10 waren das 2,203 Euro am 14. Februar und bei Diesel 2,321 Euro am 10. Februar. In den letzten Monaten des Jahres sind die Preise weit unter diese Werte gefallen und lagen zuletzt auch deutlich unter dem Jahresdurchschnitt. E10 näherte sich sogar wieder den Werten vom Jahresanfang. Diesel ist dagegen auch nach dem Rückgang noch weit von seinen alten Normalpreisen entfernt.

Intensivmediziner: Infektionswelle hat ihre Spitze erreicht

Die Welle von Atemwegserkrankungen in Deutschland ist nach Einschätzung des Intensivmediziners Christian Karagiannidis auf ihrem Höhepunkt angelangt. "Aktuell wissen wir, dass die sehr starke Infektionswelle gerade ihre Spitze erreicht hat und die Zahl der Infektionen in den kommenden Tagen hoffentlich sinkt", sagte der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Montag). Es zeichne sich bereits ein leichter Rückgang bei Infektionen mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) und bei anderen Infektionserkrankungen ab.

06.12.2022, Berlin: Christian Karagiannidis, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Internistische Intensivmedizin und Notfallmedizin (DGIIN), stellt die Reformvorschläge für die Krankenhausversorgu ...
Christian Karagiannidis rechnet mit einem zunehmenden Auslaufen der Pandemie.Bild: dpa / Kay Nietfeld

Dennoch warnte Karagiannidis davor, dass es in Kliniken an Silvester und Neujahr zu Engpässen kommen könnte – allerdings regional und nicht flächendeckend. Angesichts der angespannten Lage in den Krankenhäusern rief er die Menschen dazu auf, sich mit dem Böllern an Silvester zurückzuhalten oder ganz darauf zu verzichten.

Mit Blick auf die Pandemie äußerte sich der Notfallmediziner, der auch Mitglied im Corona-Expertenrat der Bundesregierung ist, optimistisch. "Ich rechne damit, dass die Pandemie jetzt zunehmend ausläuft", sagte Karagiannidis dem RND und bejahte die Frage, ob die Pandemie nach dem Winter vorbei sei. Sicherlich werde es noch die eine oder andere kleine Welle geben. Die Immunitätslage der Bevölkerung sei jedoch solide und auf den Intensivstationen seien deutlich weniger Covid-Patienten.

Konflikt mit China: Taiwan meldet bislang größte Grenzverletzung

China hat mit Kriegsschiffen und Militärjets die Inselrepublik Taiwan provoziert. Wie das taiwanische Verteidigungsministerium mitteilte, wurden bis Montagmorgen 6 Uhr innerhalb von 24 Stunden 71 chinesische Flugzeuge und sieben Schiffe in der Nähe Taiwans geortet. 47 Flugzeuge überquerten demnach auch die Mittellinie der Taiwanstraße. Die Meerenge trennt Taiwan vom chinesischen Festland. Nach Medienberichten handelt es sich laut Taiwans offizieller Nachrichtenagentur um den bislang größten Übergriff der chinesischen Luftwaffe auf die Insel.

China hatte am Sonntag mitgeteilt, ein Militärmanöver in der Region abgehalten zu haben. Es seien Übungen im Meer und Luftraum in der Nähe von Taiwan durchgeführt worden, teilte das östliche Kommando der Volksbefreiungsarmee mit. Es handele sich um eine "entschlossene Antwort" auf "die aktuelle Eskalation und Provokation" der Vereinigten Staaten und Taiwans. Der US-Kongress hatte am Freitag den neuen Haushalt der Regierung verabschiedet, der auch neue Kredite für Taiwan zum Kauf von Waffen vorsieht.

  • Hier erfährst du alle wichtigen Nachrichten zum Krieg in der Ukraine.
  • Gestern die News verpasst? Hier gibt's den schnellen Überblick vom 25.12.2022

(Mit Material von dpa und afp)

Ampel legt Entwurf für Wahlrechtsreform vor ++ Weiteres LNG-Terminal für Deutschland
Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.

Die Ampel-Fraktionen haben einen Gesetzentwurf für eine Wahlrechtsreform vorgelegt, der den Bundestag wieder auf seine Regelgröße von 598 Abgeordneten verkleinern würde. Durch Überhang- und Ausgleichsmandate war das Parlament immer weiter gewachsen – auf zuletzt 736 Abgeordnete. Der Gesetzentwurf von SPD, Grünen und FDP sieht nun vor, dass es künftig keine Überhang- und Ausgleichsmandate mehr geben soll. Dies kann zur Folge haben, dass in einem Wahlkreis direkt gewählte Abgeordnete keinen Sitz im Bundestag erhalten werden.

Zur Story