Sport
Bild

Rund läuft hier noch lange nichts. bild: imago sportfotodienst/unsplash/watson montage

Analyse

Die Bundesliga macht Pause – Zeit für die erste Bilanz des Meisterduells Bayern vs. BVB

Das Transferfenster ist zu, die ersten drei Spieltage sind gespielt, die erste Länderspielpause der Saison steht bevor. Die Bundesliga hat Pause. Höchste Zeit, den Saisonstart der beiden großen Titelfavoriten Bayern München und Borussia Dortmund mal unter die Lupe zu nehmen – ist der BVB doch nicht so stark, wie alle meinten? Und ist der Rekordmeister aus München doch viel wettbewerbsfähiger, als alle vor ein paar Wochen noch dachten? Freut sich am Ende gar ein Dritter, wenn zwei sich streiten?

Im Juli und August dieses Jahres, noch bevor die 57. Bundesligasaison losging, hieß der deutsche Fußballmeister gefühlt schon Borussia Dortmund. Der BVB formulierte offen das Ziel, spätestens am 34. Spieltag die Meisterschale in die Höhe heben zu wollen. Auch viele Experten waren sich einig: Es wird das Jahr von Borussia Dortmund, während es die Bayern eher schwer haben werden.

Bild

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke formulierte vor Saisonbeginn das Ziel Meisterschaft. Bild: imago images / Chai v.d. Laage

Nicht zuletzt, weil die Westfalen für das Projekt Meisterschaft vier Neuzugänge präsentierten, die der Konkurrenz die Knie schlottern ließen: Die Transfers von Julian Brandt, Mats Hummels, Nico Schulz und Thorgan Hazard waren schon fix, als die Bayern noch händeringend nach Verstärkungen suchten und von einem Kracher der Marke Leroy Sané träumten.

Doch nach dem Dortmunder Superstart mit Supercup-Sieg, souveränem Weiterkommen im DFB-Pokal und zwei Siegen an den ersten zwei Bundesliga-Spieltagen, gab es gegen Union Berlin am Samstagabend einen ersten, herben Dämpfer für die Elf von Trainer Lucien Favre.

"Nach der letzten Woche dürfen wir keine großen Sprüche machen." BVB-Stürmer Marco Reus brachte es bei der Pressekonferenz vorm EM-Qualifikationsspiel gegen die Niederlande, angesprochen auf das Verhältnis der Bayern- und Dortmund-Spieler in der Nationalelf, auf den Punkt.

Aber auch die Bayern sind nicht ganz so rund in die Saison gestartet. Schauen wir uns zunächst die ersten drei Spieltage doch mal aus FCB- und BVB-Sicht an.

Rückblick

1. Spieltag:

Bayern München - Hertha BSC 2:2 (1:2)
Borussia Dortmund - FC Augsburg 5:1 (1:1)

Während die Bayern am Freitagabend gegen Hertha BSC mit einem Schock (und einem Punkt) davonkommen, fertigt der BVB am Folgetag Augsburg locker mit 5:1 ab. Kleines Aber: Der FCA ging früh mit 1:0 in Führung.

MITTELSTAEDT Max Team Hertha BSC Berlin DFL Bundesliga Saison 2019-2020 Spiel FC Bayern Muenchen - Hertha BSC Berlin 2 : 2 in der Allianzarena am 16.August 2019 in Muenchen DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO *** MITTELSTAEDT Max Team Hertha BSC Berlin DFL Bundesliga Season 2019 2020 Match FC Bayern Munich Hertha BSC Berlin 2 2 at the Allianzarena on 16 August 2019 in Munich DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxLUXxONLY

Kingsley Coman (l.) und Co. hatten so ihre Problemchen mit Hertha BSC. Bild: imago images / Laci Perenyi

2. Spieltag:

1. FC Köln - Borussia Dortmund 1:3 (1:0)
FC Schalke 04 - Bayern München 0:3 (0:1)

Diesmal legt Dortmund am Freitagabend vor, siegt 3:1 gegen Köln. Doch auch in diesem Spiel gerät der BVB erstmal 0:1 in Rückstand. Die Bayern lösen ihr Auswärtsspiel auf Schalke souverän, werden im Spielverlauf immer stärker, gewinnen am Ende 3:0.

xuhx, Koeln, Rheinenergiestadion, 23.08.19, 1.Bundesliga - 2.Spieltag: 1.FC Koeln - Borussia Dortmund Bild: v. li. im Zweikampf Lukasz Piszczek (Dortmund) und Dominick Drexler (Koeln) Koeln *** xuhx, Cologne, Rheinenergiestadion, 23 08 19, 1 Bundesliga 2 Matchday 1 FC Koeln Borussia Dortmund Picture from left in the duel Lukasz Piszczek Dortmund and Dominick Drexler Koeln Koeln

Lukasz Piszczek und seine BVB-Kollegen taten sich gegen Köln schwer. Dominick Drexler (r.) brachte die Geißböcke in Führung. Bild: imago images / Jan Huebner

3. Spieltag:

Bayern München - FSV Mainz 05 6:1 (2:1)
1. FC Union Berlin - Borussia Dortmund 3:1 (1:1)

Mainz führt früh im Spiel gegen Bayern. Der Rekordmeister antwortet rekordmeisterlich, walzt den FSV mit 6:1 nieder. Und Dortmund? Der BVB muss wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Doch diesmal geht es schief. Im Samstagabendspiel verliert die Borussia mit 1:3 gegen Union Berlin, tut sich gegen den Aufsteiger schwer. Der FC Bayern lacht sich ins Fäustchen.

Daraus ergibt sich nach drei Spieltagen die folgende Tabellensituation:

  1. RB Leipzig, 9 Punkte, 9:2 Tore
  2. Bayern München, 7 Punkte, 11:3 Tore
  3. VfL Wolfsburg, 7 Punkte, 6:2 Tore
  4. Bayer Leverkusen, 7 Punkte, 6:3 Tore
  5. Borussia Dortmund, 6 Punkte, 9:5 Tore

Und sonst so?

Die ersten drei Spieltage zeigen auch schon, wie es um die Form, die Einstellung auf dem Platz und die Kaderkompositionen von Dortmund und Bayern steht.

Der Formcheck

FC Bayern München

Bild

Neues bayerisches Offensivtrio: Lass die mal ins Rollen kommen... Bild: imago images / Mika Volkmann

Auch, wenn man das Gefühl nicht los wird, dass der FCB-Motor noch etwas stottert: Das Team von Niko Kovac ist spätestens seit dem humorlosen 6:1-Heimkantersieg gegen Mainz schon wieder im gefürchteten Mia-san-mia-Modus. Die Bayernbrust scheint breit zu sein, man hat Vertrauen in die eigene Stärke, die Einstellung der Kovac-Elf passt.

Das zeigte sich phasenweise auch schon auswärts gegen Schalke – auch wenn es in Gelsenkirchen etwas (Handspiel-)Dusel gab... Es ist halt immer noch der Rekordmeister, da gehört der berühmte Bayerndusel auch ein bisschen dazu.

Borussia Dortmund

BRANDT Julian Team BVB jubelt nach seinem Tor mit SANCHO Jadon und SCHULZ Nico Bundesliga DFL Saison 2019-2020 Spiel Borussia Dortmund - FC Augsburg 5 : 1 am 17. August 2019 in Dortmund DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO *** BRANDT Julian Team BVB cheers after his goal with SANCHO Jadon and SCHULZ Nico Bundesliga DFL season 2019 2020 match Borussia Dortmund FC Augsburg 5 1 on 17 August 2019 in Dortmund DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxLUXxONLY

Sehr talentiert, aber sehr unerfahren: Hat Dortmund zu wenige Chefs auf dem Platz? Bild: imago images / Laci Perenyi

Drei 0:1-Rückstände in den ersten drei Spielen. Hat das spielerisch so hochbegabte BVB-Team ein Einstellungsproblem? Sebastian Kehl, Lizenzspieler-Abteilungsleiter in Dortmund, fühlte sich bereits an vergangene Saison erinnert, als der BVB durch unnötige Punktverluste gegen vermeintlich kleine Gegner die große Titelchance verspielte.

Damals wie heute führen die Dortmunder den jungen Kader als Erklärung an, doch das ist in dieser Saison nicht mehr so einleuchtend. Zum einen wurde in Mats Hummels ein Ü30-Führungsspieler verpflichtet, in Berlin-Köpenick ging aber auch er weder mit Leistung noch mit Selbstvertrauen voran. Der pomadige Auftritt gegen Union war ein Schritt zurück, und schon sind RB Leipzig und Bayern München in der Tabelle vorbeigezogen.

Kaderbreite und Kadertiefe

FC Bayern München

Bild

Ganz schön gute Bank. bild: imago sportfotodienst

"Wir waren selten so breit aufgestellt", urteilte Präsident Uli Hoeneß. Beim Sieg gegen Mainz gab es sechs verschiedene Torschützen, angefangen bei den Neuzugängen Ivan Perisic und Benjamin Pavard über Freistoßschütze David Alaba, Kingsley Coman und Alphonso Davies bis zu Robert Lewandowski, der schon sein sechstes Saisontor erzielte.

Die breite Qualität des Kaders wurde erstmals ausgeschöpft. "Wir haben jetzt Breite und Tiefe", sagte Kovac zum Kader. Der entspricht in seinem zweiten Bayern-Jahr seinen Vorstellungen und sollte auch international wettbewerbsfähig sein. Die Bayern werden sich weiter steigern, wenn der spät komplettierte Kader harmoniert.

Perisic, ein Tor, eine Vorlage, funktionierte als Vertreter des unter der Woche angeschlagenen Nationalspielers Serge Gnabry auf der Außenbahn schon gut. Und der neue Spielgestalter Philippe Coutinho wird auch bald fitter und wirkungsvoller sein.

Borussia Dortmund

17.08.2019, xblx, Fussball 1.Bundesliga, Borussia Dortmund - FC Augsburg emspor, v.l. Dortmunder Bank mit Mario Goetze (Borussia Dortmund) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Dortmund *** 17 08 2019, xblx, Fussball 1 Bundesliga, Borussia Dortmund FC Augsburg emspor, v l Dortmunder Bank with Mario Goetze Borussia Dortmund DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Dortmund

Auch 'ne gute Bank, aber nicht ganz so gut wie die der Bayern. Bild: imago images / Jan Huebner

Nach den Toptransfers des Dortmunder Transfersommers waren viele der Meinung: Jetzt hat Dortmund auch eine starke Bank, so wie der FC Bayern; die neue Kadertiefe des BVB wird ein enormes Plus im Titelrennen gegen den dünner besetzten FC Bayern sein. Doch nach den Transfers von Perisic und Coutinho sind die beiden Topclubs in dieser Hinsicht schon wieder gleich auf.

Und, wenn man sich die BVB-Bank beim Spiel gegen Union anschaut, muss man die Frage stellen: Ist der Kader von Dortmund mit den millionenteuren Neuzugängen doch nicht so tief wie alle vor Ligastart behaupteten? Für die Partie an der Alten Försterei fielen Stratege Axel Witsel und Flügelflitzer Thorgan Hazard aus, und prompt lasen sich die Auswechselspieler von Lucien Favre gar nicht mehr so konkurrenzfähig: Hitz, Schmelzer, Schulz, Zagadou, Wolf, Götze, Bruun Larsen, Guerreiro, Dahoud.

Zum Vergleich die Bayernbank am vergangenen Spieltag gegen Mainz: Ulreich, Boateng, Gnabry, Goretzka, Javi Martinez, Tolisso, Cuisance, Davies, Müller. Die meisten dieser Herren dürften beim BVB in der Startelf stehen.

Fazit

Ja, es sind erst drei Spieltage gespielt. Ja, es ist alles noch sehr eng oben in der Tabelle, es kann und wird noch viel passieren an den kommenden 31 Spieltagen. Und doch lassen sich schon einige Tendenzen erkennen. Bayern kam etwas langsamer in Fahrt als Dortmund, scheint aber auf lange Sicht mehr Durchschlagskraft zu haben, vor allem wenn es gegen schwache Gegner geht, gegen die man das Spiel machen muss, die sich hinten reinstellen. Der BVB könnte, wie schon in der Vorsaison, an sich selbst scheitern, das hat vor allem das Union-Spiel gezeigt. Der FC Bayern gewinnt solche Spiele in der Regel. Der Rekordmeister scheint nach drei Spieltagen trotz Stottermotor leistungsfähiger als der BVB.

Bild

Haben auch Lust auf Titel: Julian Nagelsmann (l.) mit Timo Werner. Bild: imago images/moritz müller

Am Ende könnte der aktuelle Spitzenreiter RB Leipzig ein großes Wort um die Meisterschaft mitreden – frei nach dem Motto: Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Stürmer Timo Werner ist seit seiner Vertragsverlängerung bei den Bullen in Topform, spielt befreit auf. Trainer Julian Nagelsmann sprach vor der Saison davon, dass der Club in der Lage sei, Titel zu gewinnen. Die Mannschaft von RB Leipzig wirkt gefestigt.

Für Dortmund und Bayern wird der erste Spieltag nach der Länderspielpause schon etwas richtungsweisend: Für Bayern steht der Härtetest bei den Leipzigern an. Bayerns Kapitän Manuel Neuer mahnte bereits nach dem Spiel gegen Mainz: "Wenn man sechs Tore schießt, ist es sehr deutlich. Aber es gibt andere Mannschaften, wenn man da so beginnt, hat man nicht mehr die Möglichkeit, zurückzukommen."

Der BVB indes empfängt den Tabellenvierten Bayer Leverkusen. Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke pocht auf Wiedergutmachung nach der Pleite gegen Union, nimmt das Favre-Team in die Pflicht: "Ich erwarte eine entsprechende Reaktion. Die Mannschaft weiß, dass sie etwas gutzumachen hat."

(as/mit Material von sid und dpa)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

"Was kostet die Welt, Digger!"

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

In der 67. Minute gegen Barca: Stadiondurchsage des BVB ist ein cleverer Trick

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Regisseur der BVB-Doku verrät, was in der Kabine passierte und warum Reus ihn beeindruckte

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

Löw nominiert Kader – und der beste deutsche Stürmer ist wieder nicht dabei

Link zum Artikel

Nur 5 Bayern-Tore, aber 6 Scorer-Punkte: Lewandowski führt "unmögliche" Statistik

Link zum Artikel

FC Bayern verzockt sich bei Timo Werner – dabei soll alles schon klar gewesen sein

Link zum Artikel

Ibrahimovic zerstörte van der Vaart und wurde mit einem Tor zum Weltstar

Link zum Artikel

Lachnummer Salihamidzic? So schneidet er im Vergleich zu seinen Vorgängern ab

Link zum Artikel

Diese deutschen Stadien gibt es bei FIFA 20 – vier aus der 2. Liga sind auch mit dabei

Link zum Artikel

Unions Neven Subotic fährt nach dem Spiel mit der S-Bahn nach Hause – nicht zum ersten Mal

Link zum Artikel

HSV hat heute seinen letzten Spitzenplatz verloren – ausgerechnet an Werder

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Als Gauland sich im ZDF verteidigen will, reicht es Lanz: "Albern, das ist albern"

"Wir bestimmen die Themen im Lande." Das hatte der AfD-Chef Alexander Gauland triumphierend nach den Wahlerfolgen seiner in großen Teilen rechtsradikalen Partei bei den Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen vermeldet.

Zumindest im ZDF konnte die AfD die Diskussionen am Mittwochabend mitbestimmen: Zunächst durfte Gaulands Parteikollege Jörg Meuthen bei Dunja Hayali um 22.45 Uhr seine Partei vertreten – im Anschluss war dann Gauland selbst bei Markus Lanz zu Gast.

Gauland erklärte den …

Artikel lesen
Link zum Artikel