08.05.2021, Bayern, M

Bayern-Trainer könnte beim DFB einen Vertrag bis 2024 bekommen. Bild: dpa / Peter Kneffel

Hansi Flick und der DFB: Vertragsentwurf liegt vor und Bierhoff drängt auf Entscheidung

Wird Hansi Flick im Sommer neuer Bundestrainer? Vieles spricht dafür und für viele scheint es nur noch eine Sache der Formalitäten zu sein. Auf der anderen Seite machen auch immer wieder Gerüchte zu lukrativen Angeboten aus Italien und Spanien den Umlauf. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung gibt es jetzt allerdings tatsächlich schon einen Entwurf für den Vertrag zwischen DFB und Flick.

Am diesem soll zur Zeit noch von beiden Seiten intensiv gefeilt werden. Involviert sind insbesondere Vertreter des DFB, sowie Flicks Anwalt Christoph Schickhardt. Beide Parteien wollen wahrscheinlich in der kommenden Woche zusammenkommen, um weitere Details zu besprechen.

Vertrag soll bis 2024 laufen

Zumindest die Laufzeit soll schon vom DFB-Präsium abgesegnet worden sein. Zunächst ist laut "Bild" ein Vertrag bis zum Sommer 2024 geplant. In diesem Jahr plant der DFB bei der EM im eigenen Land mal wieder große Erfolge zu erzielen und damit an die WM 2006, dem sogenannten "Sommermärchen" und dem Weltmeistertitel 2014 anzuschließen. Große Fußstapfen also, die die Bundestrainer-Vorgänger Jürgen Klinsmann und Jogi Löw hinterlassen und umso größerer Druck, der auf dem neuen Bundestrainer lasten würde.

Flick lässt sich von dieser Zukunftsmusik jedoch bislang nicht verunsichern und plant nach einem ordentlichen Saisonabschluss mit dem FC Bayern zunächst einen ausgedehnten Urlaub. Zu einer tatsächlichen Einigung zwischen dem 56-jährigen und dem DFB könnte es also auch erst in ein paar Wochen kommen.

"Mein Wunsch-Zeitplan wäre, es vor der EM klar zu machen, dass man dann bei der EM über das Thema auch nicht mehr sprechen muss", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Donnerstagabend in der Halbzeit des DFB-Pokalfinals bei Sky. Die EM beginnt in rund vier Wochen am 11. Juni. "Ich bin positiv. Man ist natürlich nie sicher, aber wir haben gute Gespräche. Er muss natürlich auch noch das ein oder andere mal überdenken, da muss man ihm Zeit lassen. Wir würden uns ihn alle als Bundestrainer wünschen."

Während Flick sich also zunächst heraushält, steckt sein Anwalt Schickhardt mitten in den Vertragsverhandlungen. Dieser gibt jedoch gegenüber der Bild zu verstehen: "In dieser Hinsicht ist der DFB sehr professionell aufgestellt."

Mehrere Vereine und Verbände an Flick interessiert

Doch auch andere Vereine und Verbände sollen bei Flick angeklopft und den Noch-Trainer der Bayern mit ansprechenden Angeboten gelockt haben. So haben laut "ESPN" sowohl der FC Barcelona als auch Juventus Turin ihr großes Interesse an dem 56-jährigen angemeldet. Und auch mehrere Nationalmannschafts-Verbände könnten sich den Trainer als Unterstützung für die EM im nächsten Jahr durchaus vorstellen.

Aber auch wenn Flick sich laut "Bild"-Zeitung zunächst alle Angebote anhören will und sogar mit seiner Familie einen möglichen Umzug ins Ausland bereits abgesprochen hat, ist eine letztendliche Unterschrift unter dem Vertrag des DFB am wahrscheinlichsten.

(nb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Salihamidzic und Kahn werden keine Ära prägen": Bayern-Kenner ordnet den Abgang von Rummenigge ein

Der personelle Umbruch beim FC Bayern geht weiter. Nachdem Trainer Hansi Flick den Weggang im Sommer angekündigt hat, folgten ihm Hermann Gerland und Miroslav Klose. Nun gibt es auch eine Veränderung in der Führungsebene. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wird nach über 30 Jahren im Management des Rekordmeisters sein Amt niederlegen. Damit übergibt er seinen Posten ein halbes Jahr früher als geplant an Oliver Kahn.

Zum Abschied versuchte es Karl-Heinz Rummenigge mal mit bayerisch. "Mia bleim …

Artikel lesen
Link zum Artikel