Die Talente der Bayern schlagen ein: Jamal Musiala (2.v.l.) oder auch Alphonso Davies (r.) sind bereits wichtige Spieler beim Rekordmeister.
Die Talente der Bayern schlagen ein: Jamal Musiala (2.v.l.) oder auch Alphonso Davies (r.) sind bereits wichtige Spieler beim Rekordmeister.
Bild: imago images / Sven Simon

17 Jahre jung: Bayern-Youngster Musiala winkt mächtige Gehaltserhöhung

17.12.2020, 13:1717.12.2020, 16:52

Der FC Bayern beendete die vergangene Saison mit Hochglanz. Die Mannschaft von Hansi Flick holte sich das Triple, schien unbesiegbar. In Erinnerung bleiben Protagonisten wie Thomas Müller, David Alaba, Serge Gnabry oder Robert Lewandowski, der am Donnerstag auf die Auszeichnung zum Weltfußballer des Jahres hofft.

Doch unter Hansi Flick konnte sich zuletzt auch das ein oder andere junge Talent mit guten Leistungen Respekt im Starensemble erarbeiten. Zum Beispiel der erst 17-jährige Jamal Musiala: "Jamal spielt in München in einer Mannschaft gespickt mit Top-Spielern. Und bei diesen Spielern ist er hochgeschätzt", erklärte Flick über den in Stuttgart geborenen Juniorennationalspieler Englands.

FC Bayern plant langfristig mit Youngster Jamal Musiala

Der Teenager kam im Sommer 2019 aus der Jugendabteilung des FC Chelsea nach München. Mittlerweile ist er jüngster Debütant in der Geschichte des FC Bayern und auch der jüngste Torschütze der Vereinsgeschichte. Gegen Atlético Madrid feierte er außerdem sein viel beachtetes Startelf-Debüt in der Champions League. In der laufenden Bundesliga-Saison kam das Mittelfeld-Talent schon neun Mal zum Einsatz und konnte dabei drei Tore schießen. Ein Mann für die Zukunft, so viel ist sicher.

Jung und abgeklärt: Jamal Musiala kann schon mit 17 Jahren in Europas Elite beweisen.
Jung und abgeklärt: Jamal Musiala kann schon mit 17 Jahren in Europas Elite beweisen.
Bild: imago images / Sven Simon

Dass so einer der internationalen Konkurrenz kein Fremder bleibt, ist folgerichtig. Aus der englischen Premier League sollen Topklubs wie der FC Liverpool ein Auge auf den Deutsch-Engländer geworfen haben. Verständlich, dass man in München etwas unruhig wird.

Musiala im Kreis von Bayerns Top-Talenten

Wie es scheint, soll jetzt auch gehandelt werden. Wie die englische Zeitung "Daily Mail" berichtet, will der deutsche Rekordmeister sein Juwel langfristig binden. Geplant sei demnach eine Vertragslaufzeit bis 2022 und auch eine stattliche Gehaltserhöhung.

Jamal Musiala (l.) und Fiete Arp (M.) spielten Seite an Seite für Bayerns Zweite.
Jamal Musiala (l.) und Fiete Arp (M.) spielten Seite an Seite für Bayerns Zweite.
Bild: imago images / Revierfoto

Ein Jahresgehalt von rund fünf Millionen Euro soll dem 17-Jährigen winken. Damit stiege er in die Gehaltsklasse von Jungstars wie Jann-Fiete Arp (ebenfalls fünf Millionen) und Alexander Nübel (6,5 Millionen Euro) auf.

Nach Informationen von "Sport1" beruht die Wertschätzung auf Gegenseitigkeit. Musiala soll beim FC Bayern bleiben wollen. Mit der Vertragsverlängerung ist um seinen 18. Geburtstag am 26. Februar zu rechnen.

(vdv)

Meinung

Vier Gründe, warum sich der FC Bayern aktuell arrogant verhält

Beim FC Bayern scheint der Lockdown trotz der Sonderrolle des Fußballs wohl langsam seine Spuren zu hinterlassen. Oder die vergangenen Titelfeiern haben die Verantwortlichen eine ganz andere Realität erleben lassen. Anders ist es nicht zu erklären, dass Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Samstagabend im "Aktuellen Sportstudio" ganz selbstverständlich erklärt: "Wir sind nicht arrogant."

Nun gut. Wenn er das sagt, muss es wohl so sein. Aber ein Rückblick auf die vergangenen Äußerungen …

Artikel lesen
Link zum Artikel