Paco Alcácer verlässt Borussia Dortmund.
Paco Alcácer verlässt Borussia Dortmund.
bild: imago images/kirchner media

Alcácer-Wechsel vom BVB zu Villarreal fix – ist jetzt der Weg frei für Emre Can?

30.01.2020, 19:0031.01.2020, 11:48

Paco Alcácer wechselt von Borussia Dortmund zum FC Villarreal. Der Transfer des spanischen Stürmers zum Tabellenachten der Primera División ist perfekt, das bestätigte der BVB am Donnerstagabend.

Über die Ablösezahlung machte der Klub zunächst keine Angaben, im Gespräch waren rund 25 Millionen Euro plus Bonuszahlungen. Der Verkaufserlös könnte der Borussia weiteren finanziellen Spielraum für die geplante Verpflichtung von Nationalspieler Emre Can eröffnen.

"Wir bedanken uns bei Paco Alcácer für seine Leistungen im Trikot des BVB und wünschen ihm für seine Zukunft Gesundheit und maximalen sportlichen Erfolg", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Alcácer, der bei Trainer Lucien Favre zuletzt keine Rolle spielte, war im August 2018 zunächst auf Leihbasis vom FC Barcelona zum BVB gewechselt und später fest verpflichtet worden. In 37 Bundesliga-Partien erzielte er 23 Tore. Bei Villarreal ersetzt er den zu Olympique Lyon gewechselten Mittelstürmer Karl Toko Ekambi.

(as/dpa)

Von Juventus Urin bis Lazio Koma – die 45 lustigsten Namen von Freizeit-Teams

Schon der DFB wusste: "Unsere Amateure, Echte Profis." Dass die Kampagne des Deutschen Fußball-Bunds wahr ist, zeigen nicht nur die Kreisligisten der Nation. Vor allem die Freizeit-Ligen beweisen Woche für Woche, dass sie Hobby-Fußballer die eigentlichen Profis sind.

Ob beim örtlichen Hallen-Cup, dem Kleinfeldturnier um die Ecke oder in der Uni-Liga: Die Hobby-Kicker in den Freizeitligen sind so kreativ wie die Steueranwälte von Cristiano Ronaldo und dabei so lustig , wie Witze über den …

Artikel lesen
Link zum Artikel