Bild

Paco Alcácer verlässt Borussia Dortmund. bild: imago images/kirchner media

Bild

Paco Alcácer verlässt Borussia Dortmund. bild: imago images/kirchner media

Alcácer-Wechsel vom BVB zu Villarreal fix – ist jetzt der Weg frei für Emre Can?

Alcácer-Wechsel vom BVB zu Villarreal fix – ist jetzt der Weg frei für Emre Can?

Paco Alcácer wechselt von Borussia Dortmund zum FC Villarreal. Der Transfer des spanischen Stürmers zum Tabellenachten der Primera División ist perfekt, das bestätigte der BVB am Donnerstagabend.

Paco Alcácer wechselt von Borussia Dortmund zum FC Villarreal. Der Transfer des spanischen Stürmers zum Tabellenachten der Primera División ist perfekt, das bestätigte der BVB am Donnerstagabend.

Über die Ablösezahlung machte der Klub zunächst keine Angaben, im Gespräch waren rund 25 Millionen Euro plus Bonuszahlungen. Der Verkaufserlös könnte der Borussia weiteren finanziellen Spielraum für die geplante Verpflichtung von Nationalspieler Emre Can eröffnen.

Über die Ablösezahlung machte der Klub zunächst keine Angaben, im Gespräch waren rund 25 Millionen Euro plus Bonuszahlungen. Der Verkaufserlös könnte der Borussia weiteren finanziellen Spielraum für die geplante Verpflichtung von Nationalspieler Emre Can eröffnen.

"Gracias, Paco Alcácer"

"Gracias, Paco Alcácer"

"Wir bedanken uns bei Paco Alcácer für seine Leistungen im Trikot des BVB und wünschen ihm für seine Zukunft Gesundheit und maximalen sportlichen Erfolg", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

"Wir bedanken uns bei Paco Alcácer für seine Leistungen im Trikot des BVB und wünschen ihm für seine Zukunft Gesundheit und maximalen sportlichen Erfolg", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

Alcácer, der bei Trainer Lucien Favre zuletzt keine Rolle spielte, war im August 2018 zunächst auf Leihbasis vom FC Barcelona zum BVB gewechselt und später fest verpflichtet worden. In 37 Bundesliga-Partien erzielte er 23 Tore. Bei Villarreal ersetzt er den zu Olympique Lyon gewechselten Mittelstürmer Karl Toko Ekambi.

Alcácer, der bei Trainer Lucien Favre zuletzt keine Rolle spielte, war im August 2018 zunächst auf Leihbasis vom FC Barcelona zum BVB gewechselt und später fest verpflichtet worden. In 37 Bundesliga-Partien erzielte er 23 Tore. Bei Villarreal ersetzt er den zu Olympique Lyon gewechselten Mittelstürmer Karl Toko Ekambi.

(as/dpa)

(as/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Jogi Löw warnte bereits vor Turnierbeginn: Die deutsche Nationalmannschaft und ihr Problem mit Einwürfen - Frust bei Toni Kroos war groß

Gut mitgehalten, aber dennoch irgendwie verloren: Weder Toni Kroos, noch Joshua Kimmich, noch Bundestrainer Jogi Löw wussten so wirklich, wie sie nun die 0:1-Auftaktniederlage der Europameisterschaft gegen Top-Favorit Frankreich bewerten sollen.

Klar, die DFB-Elf stand gegen den gefürchteten Sturm um Kylian Mbappe, Karim Benzema und Antoine Griezmann weitestgehend sicher und das, obwohl vielen zuvor ob der enormen Qualität der drei Angreifer Angst und Bange um die nicht immer sattelfeste …

Artikel lesen
Link zum Artikel