Oliver KAHN Vorstandsvorsitzender FCB, Gestik, Einzelbild,angeschnittenes Einzelmotiv, Portraet,Portrait,Portr
Oliver Kahn ist seit Juli 2021 Vorstandsvorsitzender des FC Bayern.Bild: www.imago-images.de / IMAGO/Frank Hoermann
Bundesliga

Haaland oder Lewandowski? Bayern-Boss Kahn hat sich wohl entschieden

21.03.2022, 15:22

In den letzten Jahren war Robert Lewandowski die prägende Figur im Sturm des FC Bayern. Allein in der vergangenen Saison schoss der Pole 41 Tore in der Bundesliga. Die große Frage aktuell ist aber, ob er das auch in Zukunft machen wird. Oder setzen die Münchner bald auf Dortmunds Erling Haaland?

Haaland hat eine herausragende Trefferquote für den BVB. In 81 Pflichtspielen traf er 80-mal. Kein Wunder, dass auch der FC Bayern den Norweger beobachtet hat.

Kahn-Entscheidung ist gefallen

Lange hatten die Bayern-Verantwortlichen gezögert, nun haben sie sich laut "Bild" entschieden. Vorstandschef Oliver Kahn möchte unbedingt weiter auf Lewandowski setzen und den Vertrag des Polens verlängern. Bis 2023 ist der Angreifer noch an die Münchener gebunden. Das bedeutet: Sollte er nicht verlängern wollen, könnten die Bayern nur noch in diesem Sommer eine Ablöse generieren.

Den Ausschlag, sich für Lewandowski und gegen Haaland zu entscheiden, haben in der Corona-Pandemie wohl auch die Finanzen gegeben. Denn, ein Transfer von Erling Haaland würde im Gesamtpaket mit Ablöse, Gehalt, Bonuszahlungen und Beraterkosten um die 350 Millionen Euro kosten. Laut "Bild" verlangt Haaland selbst ein Gehalt von 40 Millionen Euro. Zum Vergleich: Lewandowski kassiert aktuell geschätzt zwischen 20 und 24 Millionen Euro.

In die Entscheidung für Lewandowski soll aber auch die Verletzungsanfälligkeit von Haaland reingespielt haben. Seit seinem Wechsel vor zwei Jahren zum BVB verpasste Haaland wegen Verletzungen insgesamt 29 Spiele. Lewandowski fehlte seit 2013 in nur 24 Spielen.

Einziges Problem: Bisher haben sich die Münchener noch nicht mit Lewandowski getroffen, um über eine Vertragsverlängerung zu sprechen. Dabei soll Pini Zahavi, der Berater des Stürmers, bereits Interesse signalisiert haben, den Vertrag verlängern zu wollen. Nun soll auch Kahn unbedingt schnell verlängern wollen. Sobald ein Haaland-Transfer zu einem anderen Klub beschlossen werden würde, würde sich die Verhandlungsposition der Bayern gegenüber Lewandowski verschlechtern.

"Robert Lewandowski weiß, dass wir alle ihn hier beim FC Bayern über die Maßen schätzen"
Bayern-Präsident Herbert Hainer

Der Pole wüsste dann, dass er der einzige Top-Stürmer ist, der für die Münchner noch infrage kommt und könnte mehr Gehalt in den Verhandlungen fordern. Zu einer Vertragsverlängerung von Lewandowski äußerte sich auch Bayern-Präsident Herbert Hainer im Fachmagazin "kicker": "Robert Lewandowski weiß, dass wir alle ihn hier beim FC Bayern über die Maßen schätzen. Auch ich habe schon mehrmals meine Wertschätzung für ihn zum Ausdruck gebracht."

Aber nicht nur bei Robert Lewandowski geht es um eine Vertragsverlängerung. Auch Thomas Müller und Manuel Neuer haben noch jeweils einen Vertrag bis 2023. Mit Bezug auf die Verlängerungen des Trios sagt Hainer: "Wir gehen die Gespräche mit ihnen ganz entspannt an. Es ist noch genügend Zeit, und das wissen unsere Spieler."

Fraglich bleibt nur, ob durch ein Aufschieben insbesondere die Lewandowski-Unterschrift nicht immer teurer und teurer wird.

(stu)

FC Bayern: So schlimm steht es um das Verhältnis zwischen Neuer und Nagelsmann

Noch vor einer Woche gab sich Bayern-Boss Oliver Kahn schwer beeindruckt von Manuel Neuer. "Ich war schon erstaunt, wie reflektiert er die ganze Situation wahrgenommen hat", lobte der Vorstandsvorsitzende die Reaktion seiner langjährigen Nummer eins auf die Verpflichtung eines zweiten Weltklasse-Keepers. "Das zeigt einfach, was er für ein großartiger Charakter ist."

Zur Story