Sport
Bundesliga

1. FC Köln: Trainer Steffen Baumgart reagiert auf seinen Ausraster

Trainer Steffen Baumgart 1.FC Koeln 16.10.2022, Fussball GER, Saison 2022 2023, 1. Bundesliga, 10. Spieltag, 1. FC Köln - FC Augsburg 3:2 Koeln RheinEnergieStadion Nordrhein Westfalen Deutschland ***  ...
Steffen Baumgart ist seit Sommer 2021 Trainer beim 1. FC Köln.Bild: www.imago-images.de / imago images
Bundesliga

Nach "Halt die Fresse"-Ausraster: Köln-Trainer Steffen Baumgart reagiert auf Wutausbruch

18.10.2022, 15:17
Mehr «Sport»

Unter Steffen Baumgart spielt der 1. FC Köln einen kraftaufwendigen Fußball, stört die Gegner oft schon sehr früh und ist dadurch für andere Teams sehr unangenehm. Die Folge: Baumgart hatte seine Mannschaft zum Ende seiner ersten Saison auf den siebten Platz geführt – Köln spielt deshalb in dieser Saison in der Conference League.

An der Seitenlinie peitscht Baumgart seine Mannschaft immer emotional ein, versucht sie dadurch zu motivieren. Beim Spiel gegen den FC Augsburg (3:2) am Sonntag hatte der 50-Jährige seine Emotionen allerdings nicht unter Kontrolle und rastete aus.

Emotionen gegen Augsburg-Bank

Nach einem Foul vom Augsburger Rubén Vargas an Linton Maina in der 36. Minute brüllte Baumgart wutentbrannt zur Augsburger Bank: "Setzt euch hin da!", und "Halt die Fresse!". Über die Außenmikrofone waren diese Sätze beim Streamingdienst Dazn klar zu hören.

Nach den 90 Minuten wurde der Köln-Trainer auch auf seinen verbalen Ausraster angesprochen. Baumgart ordnete ein: "Das ist ein Foul. Wenn dann eine ganze Bank aufspringt bei einem Foul und sagt: 'Es ist kein Foul', damit habe ich ein Problem." Gleichzeitig fügt er an, dass er wisse, dass die Worte, die er gewählt habe, "nicht die feine englische Art" gewesen seien.

Baumgart räumte aber auch ein, dass es öfter vorkomme, dass seine Worte im Fernsehen über die Außenmikrofone hörbar seien: "Wenn es irgendjemanden gestört hat, dann tut es mir leid. Aber selbst die Augsburger haben bei den Bildern anschließend relativ klar gesehen, dass das ein Foul war, und dann war die Sache auch erledigt."

1. FC Köln: Baumgart will sich nicht verändern

Für den ehemaligen Paderborn-Trainer stehe aber auch fest, dass er an seiner emotionalen Art an der Seitenlinie festhalten werde: "Ich werde meine Emotionen nicht kleinhalten können, das ist einfach so."

Unvergessen ist auch ein emotionales Video, das Baumgart in Corona-Quarantäne im Februar 2022 zeigt. Damals war der Köln-Trainer positiv getestet und konnte deshalb nicht beim Heimspiel gegen Freiburg (1:0) an der Seitenlinie stehen. Lautstark kommentierte Baumgart damals das Spiel und schrie den Fernseher an.

Seine Tochter nahm die Reaktionen von Baumgart mit ihrem Handy auf und veröffentlichte das Video anschließend auf Tiktok.

Die emotionale Art von Baumgart scheint aber auch in dieser Saison seiner Mannschaft gutzutun. Nach zehn Spielen steht er mit seinem Team ernaut auf dem siebten Platz, zog am Sonntag durch den Sieg über Augsburg sogar an Borussia Dortmund vorbei.

Union Berlin: Ex-Bundesliga-Coach könnte neuer Trainer werden

Dirk Zingler gab am Samstag die Marschrichtung vor. "Ich werde mich wahrscheinlich erstmal volllaufen lassen mit meinen Freunden und mit meiner Familie und mit allen, die hier mitgewirkt haben", sagte der Präsident vom 1. FC Union Berlin.

Zur Story