Sport
Bundesliga

FC Bayern sucht Tuchel-Nachfolger: Detail weckt FCB-Hoffnungen bei Xabi Alonso

Jubel Trainer Xabi Alonso Leverkusen . Fussball: LIGA: Saison 23/24: 1. FC Heidenheim - Bayer 04 Leverkusen , 22. Spieltag, 17.02.2024. *** Cheers Coach Xabi Alonso Leverkusen Sport Football LIGA Seas ...
Xabi Alonso trainiert aktuell Bayer Leverkusen – aber wie lange noch?Bild: IMAGO images / Avanti
Bundesliga

FC Bayern sucht Tuchel-Nachfolger: Detail weckt Hoffnungen bei Xabi Alonso

21.02.2024, 16:33
Mehr «Sport»

Am Mittwochvormittag gab es beim FC Bayern den ganz großen Knall: Die Münchener werden sich nach dieser Saison von Trainer Thomas Tuchel trennen. Was zunächst als Bericht durch die Medienlandschaft gegeistert ist, bestätigte der Rekordmeister kurz darauf.

"Wir sind in einem offenen, guten Gespräch zu dem Entschluss gekommen, unsere Zusammenarbeit zum Sommer einvernehmlich zu beenden. Unser Ziel ist es, mit der Saison 2024/25 eine sportliche Neuausrichtung mit einem neuen Trainer vorzunehmen", verkündete Jan-Christian Dreesen, Vorstandsvorsitzender der Bayern.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Tuchel selbst kam im Statement des Vereins ebenfalls zu Wort, kündigte dabei an, bis zum Saisonende "mit meinem Trainerteam selbstverständlich weiter alles für den maximalen Erfolg" zu geben. Ob er bis dahin tatsächlich im Amt sein wird, sorgt unter Fans bereits für Diskussionen.

Klopp-Berater sagt dem FC Bayern ab

Klar ist aber, dass spätestens im Sommer ein neuer Trainer an der Seitenlinie stehen muss. Im Gespräch sind dabei schon jetzt zahlreiche große Namen. Ganz lose wird etwa Jürgen Klopp gehandelt, schon in der Vergangenheit war der Erfolgscoach in München immer mal wieder Thema.

Auf dem Papier könnte es diesmal passen, Klopp hört im Sommer schließlich beim FC Liverpool auf. Marc Kosicke, sein Berater, erteilte einem Engagement beim FC Bayern in diesem Jahr nun aber eine klare Absage. "Jürgen Klopp wird nach dieser Saison ein Jahr lang keinen Klub und keine Nationalmannschaft trainieren. Dabei bleibt es", wurde er gegenüber Sky deutlich.

Der Übungsleiter selbst hatte bereits betont, sich nach dem Abschied vom FC Liverpool erst einmal eine Auszeit zu genehmigen. Daran können offensichtlich selbst die verlockenden Optionen beim FCB oder beim DFB, wo der Vertrag von Bundestrainer Julian Nagelsmann im Juli ausläuft, nichts ändern.

Die Bayern hingegen dürften mit dieser Absage leben können, ihr Wunschkandidat heißt nämlich Xabi Alonso. Laut Sky habe der Klub bereits Kontakt zur Alonso-Seite aufgenommen.

Ausstiegsklausel weckt Bayern-Hoffnungen bei Xabi Alonso

Obwohl der Fokus des Spaniers momentan klar auf den Herausforderungen mit Bayer Leverkusen liege, diese Saison sind für die Werkself immerhin noch drei Titel im Bereich des Möglichen, sollen sich die Bayern doch berechtigte Hoffnungen machen dürfen. Sky berichtet von "guten bis sehr guten Chancen", dass Xabi Alonso im Sommer nach München wechselt.

In Leverkusen besitzt er zwar noch einen Vertrag bis 2026, nach Informationen des Portals "fussball.news" enthält dieser aber eine Ausstiegsklausel. Der Spanier könne demnach für 15 bis 20 Millionen Euro wechseln. Eine vergleichbare Summe hatten die Bayern bereits bei der Verpflichtung von Julian Nagelsmanns berappt.

Dem Bericht zufolge steht der FCB dabei zudem vorerst nicht unter Zeitdruck. Die Ausstiegsklausel soll bis Ende Mai Gültigkeit besitzen. Die Saison endet für Xabi Alonso spätestens am 25. Mai, wenn im Berliner Olympiastadion das DFB-Pokal-Finale steigt. Danach bliebe also noch Zeit, um über einen Wechsel nachzudenken.

FC Bayern: Neue Details um Zukunft von Musiala und Kimmich bekannt

Für den FC Bayern ist es eine Saison zum Vergessen. Im DFB-Pokal war bereits in der ersten Runde Schluss, in der Bundesliga wurden den Münchnern von einem alles überragenden Bayer Leverkusen die Grenzen aufgezeigt und in der Champions League muss der deutsche Rekordmeister um das Weiterkommen bangen: Beim Viertelfinal-Hinspiel gegen Arsenal trennten sich beide Mannschaften mit einem 2:2-Unentschieden.

Zur Story