Sport
Bundesliga

Eintracht Frankfurt: Ex-DFB-Spieler wohl vor Wechsel zur SGE

EINDHOVEN - 24-08-2022, Philips stadion. Dutch football, UEFA / FIFA internationaal, play-offs 2nd leg, season 2022-2023. PSV - Rangers. Rangers player Thomas Lawrence, PSV player Philipp Max PSV - Ra ...
Eintracht Frankfurt will Philipp Max (r.) wohl in die Bundesliga zurückholen. Bild: imago images
Bundesliga

Eintracht Frankfurt wohl vor Überraschungs-Transfer von Ex-DFB-Star

30.01.2023, 16:13
Mehr «Sport»

Eigentlich hatte Frankfurts Sportboss Markus Krösche die Transferplanungen seines Teams für beendet erklärt. Die Eintracht verstärkte ihren Kader in der Breite mit den zwei Jungstars Paxten Aaronson (19 Jahre) und Simon Simoni (18).

Noch bis zum kommenden Freitag können die Teams der Fußball-Bundesliga Änderungen am Kader für die zweite Saisonhälfte vornehmen und auf dem Transfermarkt tätig werden. Bei Krösche und der SGE hat nun wohl ein Umdenken stattgefunden.

Denn laut Medienberichten könnte die Mannschaft auf der linken Außenbahn doch noch einmal verstärkt werden.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Wie "Eindhovens Dagblad", "Voetbal International" und "Sport1" berichten, wollen die Frankfurter nach der schweren Verletzung von Junior Dina Ebimbe jemand anderen in die Bundesliga zurückholen: Philipp Max von der PSV Eindhoven.

Max entwickelte sich beim FC Augsburg zu einem der besten Vorlagengeber auf der linken Abwehrseite und wechselte im Sommer 2020 in die Niederlande. Anschließend wurde er unter Jogi Löw sechsmal für die deutsche Nationalmannschaft nominiert und absolvierte drei Spiele.

Doch mittlerweile läuft es für Max in Eindhoven nicht mehr rund. In den vergangenen drei Partien durfte er nur einmal 45 Minuten spielen und stand zweimal nicht im Kader. Beim Spiel am Samstag saß er 90 Minuten auf der Bank.

Eintracht Frankfurt: Kostić-Ersatz noch nicht gefunden

Die PSV würde den ehemaligen Nationalspieler, der noch bis 2024 unter Vertrag steht, bei einem passenden Angebot ziehen lassen. Laut "Sport 1" soll der Deal jedoch schwierig zu stemmen sein, denn Max ist einer der Top-Verdiener bei PSV und viel Zeit für Verhandlungen bleibt nicht mehr.

In Frankfurt würde Max dann wiederum auf Mario Götze treffen, mit dem er in Eindhoven zusammen spielte. Nachdem Sommerneuzugang Luca Pellegrini auf der linken Defensivseite den Abgang von Filip Kostić nicht kompensieren konnte, probierte Trainer Oliver Glasner verschiedene Spieler: bisher ohne nachhaltigen Erfolg.

Zumindest Junior Dina Ebimbe überzeugte bis zu seinem Syndesmosebandriss. Da der Franzose jedoch mehrere Monate ausfallen wird und Frankfurt sich in der Meisterschaft für die Champions League qualifizieren will, im DFB-Pokal vertreten ist und auch im Champions-League-Achtelfinale steht, braucht Trainer Glasner ausreichend Spieler für die Belastungssteuerung.

Eindhoven hat bereits Ersatz gefunden

In Eindhoven könnte Trainer Ruud van Nistelrooy auch direkt einen Nachfolger für Max begrüßen. Patrick van Aanholt von Galatasaray Istanbul soll als Ersatz zurück in seine Heimat kommen. Der 32-Jährige spielte bereits in der U17 der PSV, ehe es ihn zum FC Chelsea zog.

EM-Nominierung als Schnitzeljagd: Der DFB macht endlich etwas richtig
In seiner wöchentlichen Kolumne schreibt der Fanforscher Harald Lange exklusiv auf watson über die Dinge, die Fußball-Deutschland aktuell bewegen.

Beim Bäcker, Dachdecker oder im Dönerladen. Der DFB macht aus der Nominierung des Kaders für die EM 2024 einen PR-Klamauk. In einer Mischung aus Adventskalender und Schnitzeljagd werden die Namen der Auserwählten nach und nach an die Öffentlichkeit gebracht.

Zur Story