Sebastian Rode, hier im Europa-League-Finale in Sevilla, ist einer der Führungsspieler von Eintracht Frankfurt. Fehlt aber auch regelmäßig verletzt.
Sebastian Rode, hier im Europa-League-Finale in Sevilla, ist einer der Führungsspieler von Eintracht Frankfurt. Fehlt aber auch regelmäßig verletzt.Bild: imago / MarcioxMachadox

Eintracht Frankfurt sucht einen neuen Sebastian Rode

08.07.2022, 15:43

Eintracht Frankfurt rüstet auf: Nach dem Gewinn der Europa League kauft Sportvorstand Markus Krösche munter ein, um die Mannschaft fit für die Dreifachbelastung zu machen. Schließlich tritt die SGE erstmals in ihrer Geschichte in der neuen Saison in der Champions League an.

Vor allem die Offensive könnte zumindest zeitweise in Zukunft ein völlig anderes Gesicht bekommen. Im Testspiel gegen Aschaffenburg am Dienstag konnte man davon einen ersten Eindruck gewinnen. Die beiden Außenstürmer hießen Randal Kolo Muani (zuletzt beim FC Nantes) und Faride Alidou (kam vom HSV), im Zentrum stürmte Lucas Alario, der von Leverkusen an den Main wechselte. Drei neue Spieler also – und Mario Götze hat die Eintracht ja auch noch verpflichtet.

Auch in der Defensive stehen nach dem Karriereende von Martin Hinteregger Veränderungen an. Doch nun könnte es ein wenig überraschend zusätzlich zu Bewegungen im defensiven Mittelfeld kommen.

Eintracht Frankfurt ist, das berichtet die "Bild", auf der Suche nach einem zentralen Mittelfeldspieler. Ein weiterer Transfer könnte vor allem dann realistisch werden, wenn ein anderer Spieler den Klub verlässt: Ajdin Hrustić. Der Australier hat sein Potenzial zwar angedeutet, will vor der WM 2022 in Katar aber dringend mehr Spielzeit.

Die wird Hrustić in Frankfurt kaum bekommen, weil mit Djibril Sow, Sebastian Rode und Kristijan Jakić gleich drei Mannschaftskollegen in der Hierarchie vor ihm stehen. Hrustić soll daher kurz vor einem Wechsel stehen – und dann dürfte die Eintracht reagieren.

Die "Bild" nennt drei mögliche Kandidaten: Ludovit Reis (HSV), Junior Dina Ebimbe (Paris St. Germain) und Jean Onana (Bordeaux) gelten demnach als mögliche Neuzugänge.

Sie alle eint das Profil: Die Spieler sind jung, nämlich 21 beziehungsweise 22 Jahre alt, zweikampfstark, entwicklungsfähig und potenzielle Führungsspieler der Zukunft. Krösche soll genau solch einen Spielertypen suchen, um einen "neuen Sebastian Rode" zu finden.

Sebastian Rode: Wie lange macht sein Körper noch mit?

Rode ist Kapitän des Teams, er hat vor allem in der Europa League gezeigt, wie wichtig er für die Mannschaft ist. Jedoch: Immer und immer wieder werfen Rode seit Jahren kleinere und größere Verletzungen aus der Bahn. Er wird im Oktober 32 Jahre alt. Sein Körper ist geschunden.

Es scheint unwahrscheinlich, dass er noch viele Jahre auf diesem Niveau wird spielen können. Zumindest nicht unter Vollbelastung an 34 Spieltagen pro Saison plus DFB-Pokal (und in diesem Jahr Champions League).

Genau das erklärt das beschriebene Profil eines möglichen Neuzugangs: Trainer Oliver Glasner braucht einen Spieler, der punktuell Rode schon ersetzen kann. Der auf dem Platz ähnlich tickt wie er. Und der im besten Fall in einigen wenigen Jahre, wenn Rode in die fußballerische Rente geht, diesen auch als Führungsspieler ersetzt.

(sw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Formel 1: Schumacher-Zukunft wird zum Zweikampf – Deadline bekannt

Wenn am Sonntag der Große Preis von Singapur stattfindet, werden die meisten Teams bereits ihre Fahrerpaarung für die kommende Saison verkündet haben. Im Hinblick auf die freien Posten bleibt es bei einigen Rennställen aber weiterhin spannend.

Zur Story