Der junge US-Amerikaner Giovanni Reyna ist eines der größten Talente von Borussia Dortmund. Er möchte künftig "konstant einer der zehn besten Spieler der Welt sein."
Der junge US-Amerikaner Giovanni Reyna ist eines der größten Talente von Borussia Dortmund. Er möchte künftig "konstant einer der zehn besten Spieler der Welt sein."
Bild: www.imago-images.de / RHR-FOTO/Dennis Ewert

BVB-Youngster Reyna erinnert sich an seinen Durchbruch: "Eine unglaubliche Nacht"

17.12.2020, 18:14

Giovanni Reyna ist gut drauf. Der BVB-Youngster hat in dieser Bundesliga-Saison bereits drei Tore und vier Assists auf dem Konto. Eine beachtliche Leistung für einen 18-Jährigen, der noch ganz am Anfang seiner Karriere steht.

Reyna hat viel vor in seiner Laufbahn als Profifußballer: "Ich will nicht nur ein guter amerikanischer Spieler werden. Ich möchte konstant einer der zehn besten Spieler der Welt sein", verriet der Sohn des ehemaligen US-Stars Claudio Reyna bei "The Players' Tribune".

Ging bei der 1:5-Pleite gegen Stuttgart fast unter: Giovanni Reyna (M.) erzielte gegen den VfB ein sehenswertes Tor zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.
Ging bei der 1:5-Pleite gegen Stuttgart fast unter: Giovanni Reyna (M.) erzielte gegen den VfB ein sehenswertes Tor zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich.
Bild: Witters GmbH / imago images

Dass dieses große Ziel, dauerhaft Weltklasse zu sein, durchaus greifbar ist, habe er an einem Champions-League-Abend im Februar dieses Jahres gemerkt.

BVB: Giovanni Reyna erinnert sich an sein Debüt in der Champions League

Im Achtelfinal-Hinspiel gegen Paris Saint-Germain gibt Reyna sein Debüt in der Königsklasse. Es steht 0:0. Trainer Lucien Favre wechselt den damals noch 17-Jährigen in der 68. Minute für Thorgan Hazard ein. Der Youngster bringt frischen Wind, der BVB geht rund 60 Sekunden später mit 1:0 in Führung, Torschütze: Erling Haaland. Neymar gleicht nur sechs Minuten danach aus. Und dann, in der 77. Spielminute, kommt Reynas großer Moment. Er bereitet den erneuten Treffer von Haaland zum 2:1-Sieg vor.

Februar 2020: Grenzenloser Jubel in Dortmund. Witsel (l.) in der Luft, Haaland am Boden, Guerreiro (Nr. 13) und Reyna stürzen sich auf ihn.
Februar 2020: Grenzenloser Jubel in Dortmund. Witsel (l.) in der Luft, Haaland am Boden, Guerreiro (Nr. 13) und Reyna stürzen sich auf ihn.
Bild: www.imago-images.de / Cathrin MŸller /M.i.S.

Reyna erinnert sich: "Als ich ins Spiel kam und die Vorlage gegeben habe, hat es in meinem Kopf Klick gemacht: Wow, wenn ich so weitermache, kann ich ein Weltklassespieler werden. Ich denke, dieses Spiel hat allen gezeigt, dass ich kein Talent bin, das verblasst. Ich bin gekommen, um zu bleiben", schreibt Reyna auf "The Players' Tribune".

Reyna gibt zu: "Es war natürlich Erlings Abend"

"Ich habe ihm einen gut getimten Pass in den Fuß gespielt (...) Und er traf natürlich. Aus 20 Metern in die obere Ecke. So habe ich mich noch nie in meinem Leben gefühlt." Das habe man ohnehin an seinem Jubel sehen können: "Ich bin auf Axel Witsel gesprungen, habe Erling umarmt, ich bin einfach völlig ausgerastet", beschreibt Reyna sein gelungenes Debüt auf europäischer Bühne, das Erling Haaland mit seinem Tordoppelpack am Ende allerdings überstrahlte.

"Es war natürlich Erlings Abend", gibt Reyna (l.) bei "The Players' Tribune" zu.
"Es war natürlich Erlings Abend", gibt Reyna (l.) bei "The Players' Tribune" zu.
Bild: www.imago-images.de / TEAM2

Reyna gibt zu: "Es war natürlich Erlings Abend. Aber es haben sich auch Menschen für mich gefreut. Ich bekam Umarmungen und Klapse, die Leute sagten mir: 'Gut gemacht'. Es war einfach eine unglaubliche Nacht."

Eine Nacht, die für den jungen US-Nationalspieler Reyna der Durchbruch auf der europäischen Fußballbühne war – und einer seiner ersten Schritte auf dem weiten Weg in die Weltklasse.

US-Nationalspieler sein, das hat Tradition bei den Reynas

Die Kapitäne Claudio Reyna (2.v.l.) und Lothar Matthäus (2.v.r.) im Jahr 1999 bei einem Länderspiel zwischen Deutschland und USA.
Die Kapitäne Claudio Reyna (2.v.l.) und Lothar Matthäus (2.v.r.) im Jahr 1999 bei einem Länderspiel zwischen Deutschland und USA.
bild: imago images / camera4
Seit der U15 durchlief Giovanni Reyna alle Nachwuchs-Nationalteams der USA. Mit 17 bereits debütierte er am 12. November unter Trainer Gregg Berhalter für die A-Nationalmannschaft. Als er in der U17 die Kapitänsbinde trug, feierten ihn die Fans schon als neuen "Captain America".

Das liegt am Papa: Sein Vater Claudio war ebenfalls Profi-Fußballer, lief für die US-Nationalmannschaft auf und führte sie jahrelang als Kapitän aufs Feld. Der ehemalige Bundesliga-Spieler von Bayern Leverkusen und dem VfL Wolfsburg hieß deswegen bei den US-Fans "Captain America".

Auch seine Mutter Danielle Egan war Fußballerin und spielte für die amerikanische Nationalmannschaft der Frauen.

(as)

Zum Klassiker einige Klassiker: 7 Flachwitze über Bayern und den BVB

Borussia Dortmund gegen den FC Bayern, das ist:

Gelbe Wand gegen Südkurve.Echte Liebe gegen Mia san Mia.Tabellenführer gegen Rekordmeister. 

Aber eigentlich wollt ihr das ja gar nicht alles nochmal lesen, sondern nur Witze hören, die flacher sind als Arjen Robbens Heimat. Und nein, das ist noch einer der besseren gewesen...😂

Hier habt ihr sie – auf eigene Gefahr.

Was ist der Unterschied zwischen dem BVB und einem Eimer voll Scheiße? Ganz einfach: Der Eimer!

Bayern-Trainer Niko Kovac fragt seinen …

Artikel lesen
Link zum Artikel