Sport
Bild

Im Hinspiel gewann der BVB mit 1:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Von Berührungsängsten wegen des Coronavirus konnte bei Dan-Axel Zagadou (l.) und Marcus Thuram damals noch keine Rede sein. Bild: imago images/ Moritz Müller

Gladbach vs. BVB findet trotz Coronavirus statt – auch wegen besonderer Aktion

Das Bundesligaspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund am Samstag (18.30 Uhr/Sky) findet statt. Das Gesundheitsamt der Stadt Mönchengladbach sieht keinen Grund für eine Absage. Das sagte der NRWs Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Mittwoch in Düsseldorf.

Zuvor hatte es Berichte gegeben, dass das Spiel womöglich auf der Kippe steht. Der besonders vom Coronavirus betroffene Kreis Heinsberg liegt nur 30 Kilometer von der Stadt Mönchengladbach entfernt. Zahlreiche Fans der Borussia gibt es in der Region. Die Borussia aus Mönchengladbach hofft nun mit einer besonderen Aktion gegen die Ausbreitung des Virus zu helfen.

Fans aus dem Kreis Heinsberg sollen freiwillig auf den Stadionbesuch verzichten. Der Verein hat aber eine Art Sonderangebot für sie parat: Eine bereits gekaufte Karte für das Spiel können sie zurückgeben, der Kaufpreis wird erstattet. Zusätzlich können sie kostenlos zum nächsten Champions- oder Europa-League-Heimspiel in den Borussia-Park kommen. Das teilte Borussia Mönchengladbach nach einem Treffen mit Vertretern des Innenministeriums und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales mit.

NRW-Gesundheitsminister lobt Borussia Mönchengladbach

"Ich begrüße das ausdrücklich, dass wir hier nicht mit einem Verbot reagieren, sondern dass sich der Verein selber ein wirklich sehr attraktives Angebot für seine Fans überlegt hat", sagte Laumann. "Wenn sie schon auf das Spiel gegen Dortmund verzichten, was – wie ich heute Morgen gelernt habe – für einen Gladbach-Fan ein ganz großes Opfer ist, dass sie dann nicht nur die Karte ersetzt kriegen, sondern dass sie dann auch vom Verein zu einem wichtigen anderen Fußballspiel eingeladen werden", ergänzte der Gesundheitsminister.

Jubel MG um Torschuetze Matthias GINTER MG,v.l. Matthias GINTER MG, Nico ELVEDI MG, Stefan LAINER MG, Oscar WENDT MG, Lars STINDL MG,Fussball 1. Bundesliga, 23.Spieltag, Borussia Moenchengladbach MG - TSG 1899 Hoffenheim 1899 1:1am 22.02.2020 in Moenchengladbach/ Deutschland.  *** Cheers MG for scorer Matthias GINTER MG , v l Matthias GINTER MG , Nico ELVEDI MG , Stefan LAINER MG , Oscar WENDT MG , Lars STINDL MG , Fussball 1 Bundesliga, 23 Matchday, Borussia Moenchengladbach MG TSG 1899 Hoffenheim 1899 1 1am 22 02 2020 in Moenchengladbach Germany

Jubel! Bild: imago images/Sven Simon/anke waelischmiller

"Wir bedanken uns für die konstruktiven Gespräche mit Innenminister Reul und Gesundheitsminister Laumann, die es uns am Ende ermöglichen, unser Heimspiel am Samstag auszutragen", sagte Borussias Präsident Rolf Königs. Der Verein werde die besprochenen Vorbeuge- und Informationsmaßnahmen für die Besucher des Stadions durchführen. Eine Absage oder eine Austragung ohne Zuschauer wegen der Ausbreitung eines Virus wäre ein Novum im deutschen Fußball gewesen.

(as/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Coronavirus: RB Leipzig wirft Japaner aus Stadion – die Reaktion ist eine Farce

Liebe und Frieden. Regenbogenfarben und Rasenball. Vor dem Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen hatte es im Leipziger Fanblock eine große und bunte Choreographie gegeben. Das Motto: "Love, Peace and Rasenball". Der Klub wollte sich öffentlich gegen jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung stellen, sich als weltoffen präsentieren. Auch Oliver Mintzlaff, Vorstandschef des Klubs, hatte das vor dem Spiel nochmal betont.

Der Leipziger Stadionsprecher Tim Thoelke verurteilte während der …

Artikel lesen
Link zum Artikel