Sport
Dortmund, Germany, 10.09.2019, 1. Bundesliga, Training BV Borussia Dortmund, Trainer Lucien Favre (BVB) und Mats Hummels (BVB) , ( Defodi-01001220525 *** Dortmund, Germany, 10 09 2019, 1 Bundesliga, Training BV Borussia Dortmund, Coach Lucien Favre BVB and Mats Hummels BVB , Defodi 01001220525 Defodi-001 Foto als RAW / NEF verfuegbar

Gibt es Differenzen zwischen Lucien Favre und Mats Hummels? bild: imago images / DeFodi

Streitigkeiten zwischen Hummels und Favre? Jetzt spricht der BVB-Star

Trotz des 2:1-Sieges gegen Hertha BSC ist bei Borussia Dortmund die Stimmung weiterhin angespannt. Es gibt zahlreiche kleine Baustellen. Eine davon ist Mats Hummels und das vermeintlich zerrüttete Verhältnis zu Trainer Lucien Favre. Nun sprach der Abwehrspieler des BVB.

Der Dortmunder Innenverteidiger hatte beim Spiel in Berlin die Gelb-Rote Karte nach zwei ungeschickten Fouls gegen Herthas Angreifer Davie Selke gesehen und das BVB-Team zu einer ganzen Halbzeit in Unterzahl gezwungen. Nach dem Spiel zeigte sich Favre not amused und reagierte etwas angesäuert auf den Bärendienst seines Abwehrspielers. Angesprochen auf das erste Hummels-Foul an Selke sagte der Schweizer bei Sky: "Das muss er antizipieren." Doch Favre zeigte sich dann kulant: "Kann passieren. Wir haben das heute zusammen geschafft. Und fertig."

Beim desaströsen 3:3 gegen den SC Paderborn eine Woche zuvor war es wiederum Hummels gewesen, der sich kritisch über die taktische Ausrichtung des BVB äußerte: "Sagen wir mal so, wir tun uns im 4-­1­-4­-1 leichter zu pressen. Ich belasse es dabei." Die Aussage wurde natürlich als Kritik am Trainer Lucien Favre ausgelegt. Nun äußerte sich Hummels – und dürfte den Spekulationen um sein Verhältnis zu Favre ein Ende bereiten.

Hummels erklärt vermeintliche Taktik-Kritik an Favre

"Es gibt keine Differenzen mit dem Trainer. Das ist Quatsch", sagte der 30 Jahre alte Verteidiger gegenüber der "Sport Bild" am Mittwoch und betonte: "Wir haben eine sehr gute Basis und reden viel, tauschen uns oft aus. Ich bin von seinen Ideen angetan. Es wundert mich sehr, wenn man mir meine Worte als Kritik am Trainer auslegt. So denke ich überhaupt nicht."

Anschließend erklärte Hummels seine vermeintliche Kritik am Trainer und dessen System: "Wenn wir pressen müssen und pressen wollen, ist meine Meinung, dass wir uns in diesem System leichter tun. Ich habe das Gefühl, dass der Trainer gegen Paderborn den gleichen Eindruck hatte, sonst hätte er nicht darauf umgestellt", erklärte der im Sommer vom FC Bayern zurückgekehrte Routinier und sagte: "Wenn ich Dinge öffentlich anspreche, sind sie mit sehr, sehr großer Wahrscheinlichkeit vorher auch intern schon mal angeklungen. Wenn ich das Gefühl habe, dass das nicht hilft, wähle ich vielleicht auch mal den anderen Weg."

Es gibt demnach also kein Problem zwischen Favre und Hummels. Vor dem kommenden Heimspiel des BVB gegen Fortuna Düsseldorf muss Favre in der Defensive jedoch erneut umstellen. Mats Hummels fehlt wegen seiner Gelb-Roten Karte gesperrt.

(bn)

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Analyse

Messi zu Bayern? Sorry Fans, ein Transfer nach München ist absolut unrealistisch

Lionel Messi will den FC Barcelona verlassen. Ein unpersönliches "Burofax", ein Online-Einschreiben, bei dem die staatliche Post den Inhalt gewährleistet, hatte das "verdorbene Ende" ("El Mundo") einer zwei Jahrzehnte währenden Ära mit 33 Titeln und 633 Toren eingeleitet. "Die Bombe ist explodiert", titelte die spanische Zeitung "Marca", auch Konkurrenzblatt "Sport" schlug einen martialischen Ton an: "Totaler Krieg."

Über seine Anwälte ließ der sechsmalige Weltfußballer dem FC Barcelona …

Artikel lesen
Link zum Artikel