Sport
Champions League

Champions League: Mitten in TV-Übertragung – Didi Hamann verlässt Studio

ARCHIV - 08.08.2023, Bayern, Unterf
Didi Hamann analysiert für Sky in Deutschland und Österreich Fußball-Spiele.Bild: dpa / Sven Hoppe
Champions League

Champions League: Mitten in TV-Übertragung – Didi Hamann verlässt Studio

23.09.2023, 16:37
Mehr «Sport»

Am ersten Champions-League-Mittwoch der Saison konnten deutsche Fußball-Fans die Übertragung der Spiele bei Dazn verfolgen. Der 1. FC Union Berlin kassierte bei seinem Debüt in der Königsklasse gegen Real Madrid nach 90 torlosen Minuten überraschend doch noch einen Treffer in der Nachspielzeit. Später konnte der FC Bayern sich in München mit einem 4:3 gegen Manchester United durchsetzen.

Spannend waren aber nicht nur die deutschen Partien. Auch im österreichischen TV erlebten die Zuschauer:innen eine unerwartete Wende. Experte Didi Hamann war plötzlich mitten in der Live-Sendung verschwunden.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Seit seinem Rücktritt als aktiver Sportler arbeitet Didi Hamann als TV-Experte. In dieser Funktion sollte er auch am Mittwochabend gemeinsam mit Ex-Stürmer Marc Janko und Moderatorin Constanze Weiss die Champions-League-Spiele für Sky Österreich analysieren. Denn in Deutschland hat Sky zwar nicht mehr die Übertragungsrechte für die Königsklasse, doch im Nachbarland können Fußball-Interessierte die Spiele nach wie vor bei dem Bezahl-Sender verfolgen.

Fußball 1. Bundesliga 34. Spieltag Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05 am 27.05.2023 im Signal Iduna Park in Dortmund Dietmar Didi Hamann Sky DFL regulations prohibit any use of photographs as image s ...
Didi Hamann ist in Deutschland und Österreich als Sky-Experte tätig.Bild: imago images/revierfoto

Didi Hamann verschwindet plötzlich aus Sendung

War er zu Beginn der Übertragung noch im Studio, verschwand Didi Hamann plötzlich aus der Sendung. Anstelle des 50-Jährigen übernahm auf einmal der österreichische Ex-Fußballspieler Marko Stanković.

Die Moderatorin konnte das seltsame Verschwinden jedoch schnell aufklären. Sie begann mit einer kleinen Stichelei gegen den neu eingetroffenen Stanković. "Ich darf Ihnen erklären, warum Marco Stanković heute bei den Großen sitzen darf", witzelte Constanze Weiss zunächst.

"Didi Hamann ist leider erkrankt, der hat seine Stimme im Laufe der Sendung hier bei uns verloren. Deswegen haben wir den lieben Didi dann nach Hause geschickt", erklärte die Sky-Moderatorin.

Champions League: Didi Hamann verliert Stimme in Live-Sendung

Dann erlaubte sich Sky Austria noch einen weiteren kleinen Witz. Als Moderatorin Weiss "Stanković für Hamann" sagte, erinnerte das doch stark an eine Auswechslung im Fußball. Passend dazu erschien ein Banner mit den Namen der beiden Experten und den zwei typischen Pfeilen. So wird normalerweise ein Wechsel auf dem Spielfeld signalisiert.

Didi Hamanns Ausfall war also krankheitsbedingt. Schon zuvor war seine Stimme merklich heißer gewesen. Auch auf X (vormals Twitter) erklärte Sky Austria die ungewöhnliche Auswechslung in der Live-Sendung. Dort richtete der Sender sich auch direkt an den Experten und sendete ihm Besserungswünsche.

Didi Hamann wohl schon am Donnerstag wieder vor der Kamera

Trotz des gesundheitsbedingten Spontan-Ausfalls soll Didi Hamann eigentlich schon am Donnerstag wieder vor der Kamera stehen. Sky Austria zeigt nämlich auch alle Europa-League-Partien. Ob Hamann tatsächlich am Donnerstag die Spiele analysieren kann, wird sich noch zeigen. Sonst springt sicherlich auch Marco Stanković gerne nochmal ein. Der zeigte in einem Instagram-Post, wie gut es ihm auf Didi Hamanns Platz gefallen hatte.

"Hat mir so gut gefallen, dass ich da – wie man sieht – gar nicht mehr weg möchte", ist unter dem Post zu lesen. Es soll dabei so aussehen, als hätte der 37-Jährige sich am Tisch im Studio festgeklebt.

WM 2026: Austragungsort, Stadien, Termine – alle Infos auf einen Blick

Im Moment der bittersten Niederlage formulierte Julian Nagelsmann direkt eine Kampfansage. "Wir wollen 2026 Weltmeister werden", machte der Bundestrainer nach dem Aus im EM-Viertelfinale gegen den späteren Turniersieger Spanien deutlich.

Zur Story