Impressionen der Gamescom 2018 in der Koelnmesse, EA, FIFA 19 Gamescom, die weltweit groesste Messe fuer Computer und Videospiele am 21.08.2018 in Koeln/Deutschland. No Property Release, No Trademark Rights, No Model Release *** Impressions of Gamescom 2018 in Koelnmesse EA FIFA 19 Gamescom the worlds largest trade fair for computer and video games on 21 08 2018 in Koeln Germany No Property Release No Trademark Rights No Model Release

Kommt nach der Virtuellen Bundesliga auch ein FIFA-DFB-Pokal? bild: imago/watson montage

DFB plant FIFA-Pokal-Wettbewerb – und du kannst auch mitspielen!

Im DFB-Pokal haben die Amateure jedes Jahr die Chance, gegen die Profis groß aufzutrumpfen – bald auch bei FIFA?

Der DFB plant einen weiteren Wettbewerb im Bereich eSports. Das gab Dr. Friedrich Curtius, Generalsekretär des DFB, vor der Kadernominierung für den FIFA eNations Cup bekannt.

Bild

Dr. Friedrich Curtius. bild: imago

Curtius erklärte: "Wir wollen ganz konkrete Angebote schaffen, dass es Wettbewerbe im e-Football auf Landesverbandsebene gibt. Wir haben die Idee eines e-DFB-Pokals, die wir weiterentwickeln wollen. Wir hoffen, ein Angebot zu schaffen, dass Profis gegen Amateure spielen können."

Heißt: Die Idee ist da, konkretere Pläne gibt es aber noch nicht. Wann und in welchem Modus der erste FIFA-DFB-Pokal stattfinden wird, ist noch nicht bekannt. Doch wir dürfen uns berechtigte Hoffnung machen, ein kleines Pokal-Wunder gegen den ein oder anderen eSports-Profi zu erspielen.

Eine virtuelle Bundesliga gibt es bereits. 22 Teams spielen seit Januar 1028 in der "VBL Club Championship", wie die erste deutsche FIFA-Liga offiziell heißt. Erster Meister ist Mitte März Werder Bremen geworden.

(as)

Die Entwicklung von Thomas Müller bei FIFA

Wir haben FIFA 19 "ohne Regeln" getestet

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

FIFA 20 verschönert Ribéry – nachdem er sich beschwert hatte

Klagen lohnt sich – das weiß jetzt auch der frühere Bayern-München-Star Franck Ribéry. Nein, es geht diesmal nicht um die Rotsperre, die den Franzosen drei Spiele Sperre eingehandelt hat. Der 36-Jährige, der seit dieser Saison für den AC Florenz antritt, hatte sich in der vergangenen Woche über sein rustikales Aussehen in dem EA-Sports-Hit FIFA 20 beschwert.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein Fußballprofi über sein Aussehen in dem auch bei Bundesliga-Stars beliebten Videospiel ärgert. …

Artikel lesen
Link zum Artikel