Sebastian Vettel hatte bei Ferrari nicht den erhofften Erfolg.
Sebastian Vettel hatte bei Ferrari nicht den erhofften Erfolg.Bild: IMAGO / Poolfoto Motorsport

Vettel bei neuem Team angekommen: Kamera fängt ein Geheimnis ein

29.01.2021, 14:5830.01.2021, 13:23

Sebastian Vettel ist bei seinem neuen Arbeitgeber Aston Martin angekommen. Sogleich postete der Formel-1-Rennstall ein Video seines Star-Rennfahrers im neuen Cockpit.

Dabei präsentiert sich der 33-Jährige wie man ihn bis dato noch nicht kannte: mit Halbglatze.

Vettel mit neuer Frisur beim neuen Arbeitgeber

Der viermalige Weltmeister verlässt seinen alten italienischen Arbeitgeber Ferrari, um in der kommenden Saison für Aston Martin an den Start zu gehen. Der Rennstall heißt in Gänze "Aston Martin F1 Team" und sitzt im englischen Silverstone.

Ein Unterschied zum "Ferrari-Vettel" fällt nun sofort auf: statt der gewohnten wuscheligen Frisur, zeigt sich der Heppenheimer mit Halbglatze. Und wird auch noch gefilmt.

Wie die "Bild" berichtet, war dem deutschen Formel-1-Fahrer nicht bewusst, dass er gefilmt wurde und seine Frisur dabei so deutlich zu erkennen gewesen sei.

Im Video sieht man, wie sich Sebastian Vettel mit umstehenden Mitarbeitern unterhält. Dass er dabei gefilmt wird, scheint er wirklich nicht zu wissen. Oft ist zu beobachten, dass Vettel, wenn er weiß, dass er aufgenommen wird, eine Basecap trägt.

Der erste öffentliche Auftritt für Vettel in diesem Jahr wären die Testfahrten ab dem 12. März für den Saisonstart in Bahrain am 28. März. Ein bisschen Zeit, zu wachsen, hätten Vettels Haare also noch gehabt.

(vdv)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Katar-Kritik des DFB: Zahlt eure WM-Gewinne in den Bauarbeiterfonds ein!
In seiner wöchentlichen Kolumne schreibt der Fanforscher Harald Lange exklusiv auf watson über die Dinge, die Fußball-Deutschland aktuell bewegen.

Die Vorbereitung auf das Ungarn Spiel in der Nations League bot dem DFB erneut Gelegenheit zu Wochenbeginn ein öffentlichkeitswirksames Seminar zum Thema Menschenrechte abzuhalten.

Zur Story