Sport
Bild

Marco Reus beim letzten Bundesligaspiel gegen Mönchengladbach. imago images / Jan Huebner

So witzig reagiert Marco Reus auf die #bottlecapchallenge

Während die anderen BVB-Spieler bereits in der Bundesligavorbereitung stecken, urlaubt Dortmund-Stratege Marco Reus – und hat in seiner Ferienlaune sichtlich Spaß an Instagram.

In der #bottlecapchallenge versuchen Instagram-Nutzer, den Verschluss einer Flasche mit einem gezielten Tritt von der Flasche zu treten – ohne das Gefäß selbst zum Fallen zu bringen. Viel Gefühl im Fuß ist hier also gefragt – genau die richtige Challenge für den BVB-Capitano also.

Der frischgebackene Vater kann offenbar auch bei einer Instagram-Challenge seine Papa-Rolle nicht ganz ablegen: Stilecht mit Schnuller im Mund kickt Reus den Verschluss eines Baby-Fläschchens ab. Ende März wurde der 30-Jährige erstmals Vater.

Was Reus und sein Verein auch stolz auf Social Media verkündeten:

Wie der kleine BVB-Nachwuchs heißt, ist nicht bekannt. Ebenfalls unklar: Wie lange die Reus-Tochter auf das Fläschchen warten musste, bis Papa mit seinen komischen Spielen endlich fertig ist.

Der BVB ist währendessen in der vergangenen Woche mit Neuzugang Mats Hummels in die Vorbereitung in Dortmund gestartet, am 15. Juli beginnt für das Team von Trainer Lucien Favre dann eine PR-Reise in den USA. Reus dürfte dann auch dabei sein.

Dort treffen sich die Borussen mit den Seattle Sounders zu einem Testspiel – und am 19. Juli dann zum "Top-Testspiel" gegen den FC Liverpool, der heute vom früheren BVB-Star-Coach Jürgen Klopp trainiert wird.

Anschließend folgt dann im schweizerischen Bad Ragaz das Trainingslager – bis das erste große Spiel der Saison für Favres Schwarz-Gelbe ansteht: das Supercup-Finale gegen den FC Bayern München am 3. August im Dortmunder Westfalenstadion.

(pb)

Torwarte, die fliegen können

Auch spannend:

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bericht: Ist die Hilfsaktion der Bundesliga-Topklubs über 20 Mio. Euro ein Bluff?

Die Corona-Zwangspause in der Bundesliga und der 2. Liga verlängert sich wie erwartet bis mindestens 30. April. Einen entsprechenden Vorschlag des DFL-Präsidiums haben am Dienstag die Bosse der 36 Profiklubs bei der ersten virtuellen Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball-Liga (DFL) einstimmig beschlossen.

Dass der Fußball weiter ruht, hat natürlich auch massive finanzielle Auswirkungen auf die Klubs. Keine Spieltage bedeuten keine Zuschauer bedeuten keine (TV-)Einnahmen und so weiter. …

Artikel lesen
Link zum Artikel