Lucas HERNANDEZ (Bayern Muenchen) und Karl Heinz RUMMENIGGE, (Vorstandsvorsitzender) mit dem Trikot mit der Rueckennummer 21. Praesentation,Vorstellung Lucas HERNANDEZ ,Pressekonferenz, FC Bayern Muen ...
Karl-Heinz Rummenigge und Neuzugang Lucas Hernández. Der Franzose bekommt die Lahm-Gedächtnis-Trikotnummer 21.Bild: imago images / Sven Simon/frank hoermann

Rummenigge sagt, wer der beste Verteidiger Deutschlands ist – und disst damit Hummels

08.07.2019, 16:42

Wenn das jetzt schon so losgeht, dürfen wir uns auf eine tolle Bundesligasaisoneifenoper 2018/19 freuen...

Am Montag hat der FC Bayern auf einer Pressekonferenz Neuzugang Lucas Hernández offiziell vorgestellt. Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge nutzte diese Gelegenheit auch, um gegen den Rivalen Borussia Dortmund auszuteilen...

Der 23-jährige Innenverteidiger Hernández, der mit 80 Millionen Euro der Rekordeinkauf der Bundesligageschichte ist, stellte sich mit ein paar ersten Sätzen in deutscher Sprache vor: "Servus. Ich bin Lucas. Ich bin glücklich, hier zu sein. Ich freue mich auf eine gute Saison mit dem FC Bayern. Also: Pack ma's!"

Während die Worte des Neuzugangs von Atlético Madrid, der als neuer Leader in der Abwehr eingeplant ist, fast schon zurückhaltend klangen, fuhr Bayern-Boss Rummenigge größere Geschütze auf.

Als man ihn während der Pressekonferenz auf den Wechsel von Mats Hummels zum BVB ansprach, sagte Rummenigge: "Ich habe gelesen, dass der beste deutsche Innenverteidiger nicht mehr bei Bayern spielen würde. Das sehe ich nicht so. Der beste deutsche Innenverteidiger spielt bei Bayern – und übrigens auch in der Nationalmannschaft".

Shots fired! Mit dem "besten deutschen Innenverteidiger" meint Rummenigge natürlich Bayerns Niklas Süle. Die Aussage ist ein Seitenhieb gegen Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc, der neulich erst über Hummels gesagt hatte, dass er für ihn der beste deutsche Innenverteidiger sei. Gleichzeitig disste Rummenigge damit auch Hummels selbst.

Warten auf Lucas
Nach einer Knie-Operation wartet Hernández, der beim FC Bayern einen Vertrag bis 2024 unterschrieben hat, aktuell noch auf "grünes Licht" der Ärzte, um ins Training mit dem Team einsteigen zu können.

(as/mit dpa)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

1 / 23
10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

"Was kostet die Welt, Digger!"

FC Bayern: Nach Unentschieden gegen Köln – Kimmich übt harte Kritik an Mitspielern

Der FC Bayern hat sich den Start ins Jahr 2023 sicherlich anders vorgestellt. Nach dem 1:1 am vergangenen Freitag gegen Leipzig folgte auch am Dienstag gegen Köln nur eine Unentschieden (1:1). Gewinnt Frankfurt am Mittwoch gegen Freiburg, könnten die Hessen am kommenden Samstag im Top-Spiel sogar mit den Bayern gleichziehen.

Zur Story