Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
v.re:Uli HOENESS (Höness,Praesident Bayern Muenchen) mit Hasan SALIHAMIDZIC (Sportdirektor Bayern Muenchen). Fussball Regionalliga, Aufstieg in die 3. Liga. FC Bayern Muenchen Amateure-VFL Wolfsburg 4-1, am 26.05.2019 in Muenchen Gruenwalder Stadion. DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** v re Uli HOENESS Höness,President Bayern Muenchen with Hasan SALIHAMIDZIC Sports Director Bayern Muenchen Soccer Regional League, promotion to the 3 League FC Bayern Muenchen Amateurs VFL Wolfsburg 4 1, on 26 05 2019 in Munich Gruenwalder Stadium DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO

"Guck mal Brazzo, jetzt verarschen uns schon die Schreibtischtäter von watson." Bild: imago images/sven simon/frank hoermann (montage watson)

10 Memes, die das Transfer-Dilemma des FC Bayern beschreiben

Wir schreiben Tag vier, an dem das Sommertransferfenster geöffnet ist. Das muntere Geldausgeben hat schon längst begonnen: Manchester City schnappte sich Rodrigo für 70 Millionen Euro. Atlético Madrid holte sich Joao Félix für 126 Millionen von Benfica Lissabon. Und auch die Bayern investierten schon kräftig.

Abwehrspieler Lucas Hernandez kam von Atlético Madrid, Benjamin Pavards Wechsel vom VfB Stuttgart stand ebenso schon länger fest, wie der des 19-jährigen Mittelstürmers Jann-Fiete Arp vom HSV. Zudem wechselte der 20-jährige Neuseeländer Sarpreet Singh für eine Ablöse zwischen 650.000 und 880.000 Euro zum FC Bayern. Immerhin um die 119 Millionen Euro zahlte der deutsche Meister schon für die Neuzugänge. Doch die Bayern wollen eigentlich noch mehr. Vor allem in der Offensive ist nach den Abgängen von Franck Ribéry und Arjen Robben noch Handlungsbedarf.

Präsident Uli Hoeneß posaunte schon im Februar im Sport1-"Doppelpass": "Wenn Sie wüssten, was wir schon alles sicher haben." Seitdem warten die Fans. Der um die 80 Millionen Euro teure Hernandez dürfte nämlich nicht gemeint sein. "Wir wollen einiges tun auf dem Transfermarkt", kündigte Sportchef Hasan Salihamidzic vor einigen Wochen gegenüber "Omnisport" an. Er erklärte aber auch: "Wir müssen entspannt bleiben. Auf dem Transfermarkt gilt es, die Geduld zu bewahren, abzuwarten und zu sehen, was möglich ist."

Die Liste an Gerüchten ist lang: Leroy Sané, Callum Hudson-Odoi, Ousmane Dembélé oder auch Timo Werner steht da drauf. Konkrete News oder gar Vermeldungen gibt es keine. Zur Überbrückung, bis wir endlich wissen, wer denn da so sicher ist, haben wir ein bisschen Hohn und Spott in Memes gepackt.

10 Memes, die das bayerische Dilemma zusammenfassen.

Bild

bild: imgflip

Bild

bild: imgflip

Bild

bild: imgflip

Bild

bild: imgflip

Bild

bild: imgflip

Bild

bild: imgflip

Bild

bild: imgflip

Bild

bild: imgflip

Bild

bild: imgflip

Bild

bild: imgflip

(as/bn)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Griezmann!? 10 Transfer-Gerüchte zum FC Bayern – gerankt nach Absurdität

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Finale mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Mario Balotelli schließt Wette mit Barbesitzer – und verzockt sich

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Müllers Kung-Fu-Tritt: So vorbildlich reagiert er selbst – und so lustig die Fans

Beim spektakulären 3:3 zwischen Ajax Amsterdam und Bayern München steht eine Viertelstunde vor dem Ende Thomas Müller im Mittelpunkt. Der deutsche Weltmeister sieht nach einer Kung-Fu-Aktion gegen Nicolas Tagliafico die Rote Karte:

Bayern-Star Müller kümmert sich sofort um seinen Gegenspieler. Er merkt, was er angerichtet hat. Seine Reaktion zeigt auch, dass er seinen Gegenspieler nicht gesehen hat und ziemlich überrascht war. Nach dem Spiel sagt Müller gemäß der Münchner "TZ": 

Als der …

Artikel lesen
Link zum Artikel