Hoffen wir mal, dass Bayern München für Fiete Arp keine große Hürde wird.
Hoffen wir mal, dass Bayern München für Fiete Arp keine große Hürde wird.Bild: imago/Oliver Ruhnke

Achtung Arp! 9 Talenten hat der Wechsel zu Bayern nicht so gut getan

08.02.2019, 15:2808.02.2019, 16:34

Es war ein offenes Geheimnis, jetzt ist es fix: Fiete Arp, 19, Sturmjuwel, wechselt spätestens 2020 vom Hamburger SV zu Bayern München. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung erhält der HSV 2,5 Millionen Euro Ablöse für Arp.

Der U19-Nationalspieler hatte mit zarten 17 Jahren einen Traumeinstand ins Profigeschäft beim HSV gefeiert: Unter anderem war er zum jüngsten Bundesliga-Torschützen der HSV-Geschichte aufgestiegen. Doch die Entwicklung des Offensivtalents geriet zuletzt ins Stocken, in elf Zweitliga-Einsätzen in der laufenden Saison blieb Arp ohne Tor. Immerhin eine Vorlage steht zu Buche.

Sein Talent? Unbestritten! Seine Stats klingen aber erstmal nicht nach Bayern-Format.

Fiete Arp wird schon wissen, was er tut. Wer kann's ihm verübeln? Als ambitionierter deutscher Fußballprofi geht man zu den Bayern (es sei denn, man heißt Campino. Aber der ist halt auch kein Fußballprofi...er hat zwar auf dem Oktoberfest gesungen...andere Geschichte).

Wir wollen Arps Wechsel zu den Bayern gar nicht verurteilen. Ganz im Gegenteil hoffen wir, dass er sich beim Rekordmeister, wo er von starken Mitspielern profitieren wird, weiterentwickelt. Der deutsche Fußball braucht frische Offensivkräfte, das hat nicht zuletzt die WM in Russland gezeigt.

Die letzten Talente-Transfers der Bayern haben gezeigt: In München kann man sich auch als hochbegabter Spieler  durchsetzen, siehe Goretzka, Süle, Gnabry, Kimmich. Doch oft hat sich Bayern München auch als Karrierergrab für junge Kicker herausgestellt...

9 Negativbeispiele von verbrannten und verkannten Talenten beim FCB:

Sinan Kurt (22)

Kurz und gut? Eher Kurts und schlecht.
Kurz und gut? Eher Kurts und schlecht.Bild: imago/Sven Simon
  • Kam im Sommer 2014 von Borussia Mönchengladbach, blieb bis Januar 2016.
  • Bayern überwies damals 3 Millionen Euro nach Gladbach.
  • Kurt kam nur in einem Spiel für Bayerns erste Mannschaft zum Einsatz, Spielzeit: 44 Minuten.
  • Kurts Clubs nach Bayern: Hertha BSC, aktuell WSG Wattens (2. Liga Österreichs).

Mitchell Weiser (24)

Mitchell Weiser: Bei Bayern nicht ganz so hoch geflogen, aber dafür auch nicht so tief gefallen.
Mitchell Weiser: Bei Bayern nicht ganz so hoch geflogen, aber dafür auch nicht so tief gefallen.Bild: imago/Plusphoto
  • Kam im Sommer 2012 aus der Kölner A-Jugend zu den Bayern, blieb bis 2015.
  • Bayern ließ sich das Abwehrtalent 800.000 Euro kosten.
  • Weiser kam immerhin in 21 Spielen für Bayern zum Einsatz (1 Tor/4 Vorlagen).
  • Weisers Clubs nach Bayern: Hertha BSC (hatte dort sein Durchbruch) und Bayer Leverkusen, wo er jetzt in der Regel spielt.

Jan Schlaudraff (35)

Jan Schlaudraff: Erst Bruchlandung in München, dann mit Hannover Europa unsicher gemacht.
Jan Schlaudraff: Erst Bruchlandung in München, dann mit Hannover Europa unsicher gemacht.bild: imago sportfotodienst
  • Bayern holte ihn zur Saison 2007/2008 aus Aachen, einen Sommer später war er schon wieder weg.
  • Der Rekordmeister überwies für den talentierten Stürmer damals 1,2 Millionen Euro.
  • Schlaudraff brachte es auf 14 Einsätze (1 Vorlage), allerdings hatte er nur 248 Minuten Spielzeit.
  • Nach seinem Bayern-Jahr verabschiedete sich Schlaudraff nach Hannover, wo er 2015 seine Karriere beendete.

Tobias Rau (37)

Tobias Rau und der Damoklesfußball.
Tobias Rau und der Damoklesfußball.bild: imago sportfotodienst
  • Kam im Sommer 2003 aus Wolfsburg nach München, wo er bis 2005 blieb.
  • Die Bayern zahlten für den Linksverteidiger 2,25 Millionen Euro.
  • 19 sporadische Einsätze im Bayerntrikot (1 Vorlage).
  • Nach seiner Zeit beim FCB spielte er noch vier Jahre bei Arminia Bielefeld, ehe er seine Karriere mit 27 Jahren zugunsten eines Lehramtsstudiums beendete.

Nils Petersen (30)

Schon kacke, wenn man so ganz alleine die Bank wärmen muss...
Schon kacke, wenn man so ganz alleine die Bank wärmen muss...bild: imago sportfotodienst
  • Kam im Sommer 2011 von Energie Cottbus als Torschützenkönig der 2. Bundesliga zu den Bayern, ein Jahr später an Werder Bremen verliehen, 2013 dorthin verkauft.
  • Die Dienste des heute besten Jokers der Bundesliga-Geschichte ließ sich der FCB 2,8 Millionen Euro kosten.
  • Petersens Bilanz: 15 Einsätze (516 Minuten/4 Tore) für Bayern.
  • Petersens Clubs nach Bayern: Werder (s. o.) und seit 2015 Freiburg.

Marcell Jansen (33)

Vielleicht war Jansens Schritt zu Bayern einfach zu groß.
Vielleicht war Jansens Schritt zu Bayern einfach zu groß.bild: imago sportfotodienst
  • Kam im Juli 2007 aus Gladbach, 13 Monate später war seine Bayernzeit schon wieder vorbei.
  • 14 Millionen Euro überwiesen die Münchner an die Fohlen.
  • War nur zeitweise Stammspieler beim FCB: 33 Einsätze in vier Wettbewerben.
  • Danach ging's zum Hamburger SV, wo er seine Karriere 2015 beendete.

Sebastian Rode (28)

Pep Guardiola (l.) wollte Sebastian Rode nicht immer spielen lassen.
Pep Guardiola (l.) wollte Sebastian Rode nicht immer spielen lassen.Bild: imago/MIS
  • Wechselte zur Saison 2014/2015 aus Frankfurt nach München, blieb zwei Jahre in der bayrischen Hauptstadt.
  • Bayern holte Rode ablösefrei, nachdem sein Vertrag bei der Eintracht ausgelaufen war.
  • Immerhin 52 Spiele (4 Tore/7 Vorlagen), davon aber viele Kurzeinsätze, Rode spielte nur elfmal über 90 Minuten.
  • Rodes Clubs nach Bayern: Borussia Dortmund, seit Januar 2019 wieder Eintracht Frankfurt.

Jan Kirchhoff (28)

Für Jan Kirchhoff war die Station beim FC Bayern eher so lala. 
Für Jan Kirchhoff war die Station beim FC Bayern eher so lala. Bild: imago/MIS
  • Wechselte im Juli 2013 nach München, blieb nur bis Januar 2014.
  • Kirchhoff kam ablösefrei aus Mainz zu den Bayern.
  • 12 Pflichtspieleinsätze für den Rekordmeister (insgesamt 144 Minuten).
  • Seine Stationen nach Bayern: Zum FC Schalke verliehen, an Sunderland verkauft, vereinslos, Bolton Wanderers, vereinslos, seit Januar 2019 1. FC Magdeburg. 

Alexander Baumjohann (32)

Alexander Baumjohann kickt mittlerweile unter Markus Babbel bei den Western Sydney Wanderers.
Alexander Baumjohann kickt mittlerweile unter Markus Babbel bei den Western Sydney Wanderers.bild: imago sportfotodienst
  • Kam im Sommer 2009 aus Mönchengladbach an die Isar, im Januar 2010 war das Kapitel Bayern beendet.
  • Baumjohann kostete die Bayern keine Ablösesumme.
  • Seine Bayern-Bilanz: 4 Einsätze, 1 Vorlage, 116 Minuten Spielzeit.
  • Baumjohanns Weg nach seiner Zeit bei Bayern München: Schalke, Kaiserslautern, Hertha BSC, Coritiba FC, EC Vitória, seit August 2018 Western Sydney Wanderers. 

(mit sid)

Alle Spieler, die von RB Salzburg zu RB Leipzig wechselten:

1 / 20
Alle Spieler, die von RB Salzburg zu RB Leipzig wechselten:
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

"Was kostet die Welt, Digger!"

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner
"Haaland isst wie ein Bär" –Mitspieler will BVB-Star nach England holen

Ob "Wikinger", "Büffel" oder "Brecher mit dem Babyface" – wenn Sportkommentatoren über Erling Haaland sprechen, übertreffen sie sich gegenseitig mit mehr oder weniger kreativen Spitznamen. Denn Dortmunds Stürmerstar ist wahrhaft eine imposante Erscheinung und zieht nicht nur durch sein fußballerisches Können die Blicke der Zuschauer auf sich: 1,94 Meter groß, 87 Kilogramm schwer und trotzdem mit einer Höchstgeschwindigkeit von 36 km/h ausgestattet, was ihn zu einem der schnellsten Spieler der Fußball-Bundesliga macht.

Zur Story