Bei einem Nachbarschaftsstreit sind Jens Lehmann angeblich die Sicherungen durchgebrannt.
Bei einem Nachbarschaftsstreit sind Jens Lehmann angeblich die Sicherungen durchgebrannt.picture alliance/dpa/Revierfoto

Ex-DFB-Star Lehmann rastet aus – und greift mit Kettensäge an

28.07.2022, 14:04

Lange war es ruhig um Ex-DFB-Torwart Jens Lehmann. Nach seiner aktiven Karriere – unter anderem bei Borussia Dortmund und dem FC Arsenal – hatte Lehmann sich eigentlich einer Karriere als Trainer verschrieben. Zwei kurze und erfolglose Stationen in den Trainerteams des FC Arsenal und beim FC Augsburg später heuerte der 52-Jährige dann aber als TV-Experte an. Bis 2018 kommentierte er Fußballspiele, zunächst für Sky Deutschland und später für RTL.

Das ist jetzt fast vier Jahre her, seit dem war wenig von dem 61-fachen Nationalspieler zu hören. Aktuell ist Lehmann aber wieder in aller Munde. Ein unrühmlicher Ausraster hat ihn an die Spitze der deutschen Twitter-Trends und in den Fokus der deutschen Medienlandschaft katapultiert.

Lehmann greift angeblich im Wutrausch Nachbargrundstück an

Laut "Bild" sollen Lehmann am Montagnachmittag bei einem schon länger schwelenden Nachbarschaftsstreit die Sicherungen durchgebrannt sein. Im Wutrausch sei der Ex-Keeper mit einer Kettensäge auf das Grundstück seines Nachbarn am Starnberger See gegangen, schreibt das Boulevardblatt. Dort habe er, um unerkannt zu bleiben, zunächst das Kabel einer Überwachungskamera abgerissen. Mit der Kettensäge soll Lehmann dann die Dachbalken der neuen Garage seines Nachbarn durchtrennt haben.

All das habe sein Nachbar live mitverfolgen können, schreibt "Bild". Denn die Kamera, von der Lehmann wohl dachte, er habe sie ausgeschaltet, filmte mit einer Batterie weiter. Der frühere Nationaltorwart soll auf den Aufnahmen gut zu erkennen sein. Angeblich war Lehmann die im Bau befindliche Garage schon länger ein Dorn im Auge, weil sie ihm in seiner Villa den schönen Seeblick vermieste.

Lehmann soll die Garage seines Nachbarn zerstört haben, weil sie ihm den Blick auf den Starnberger See versperrt habe.
Lehmann soll die Garage seines Nachbarn zerstört haben, weil sie ihm den Blick auf den Starnberger See versperrt habe. picture alliance / Wagner

Garagen-Attacke nicht der erste Vorfall

Die von Lehmanns Nachbar gerufene Polizei soll wenig später am Anwesen des Fußballstars aufgetaucht sein. Gegenüber "Bild" sagten die Beamten, dass es "in den letzten beiden Jahren bereits drei weitere Sachbeschädigungen an derselben Garage" gegeben habe. Die Kosten dafür sollen sich auf mehr als 10.000 Euro belaufen.

Auch in der Öffentlichkeit ist Lehmann immer wieder mit diversen Aussetzern aufgefallen. Zuletzt im Mai 2021, als bekannt wurde, dass er eine rassistische Chatnachricht an den Sky-Experten Dennis Aogo geschickt hatte. Und auch auf dem Platz war Lehmann kein unbeschriebenes Blatt. Bei allen seinen Vereinen sorgte er mit Psychospielchen und Handgreiflichkeiten gegenüber Gegnern, Mitspielern und sogar Zuschauern für Kontroversen.

Jens Lehmann bestritt bei der EM 2008 sein letztes Spiel für die Deutsche Nationalmannschaft.
Jens Lehmann bestritt bei der EM 2008 sein letztes Spiel für die Deutsche Nationalmannschaft. picture-alliance/ dpa | Peter Kneffel

(nik)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
FC Bayern: Nagelsmann-Traum platzt – Transfer von Wunsch-Spieler offenbar gekippt

Eigentlich zeigte Bayern-Coach Julian Nagelsmann sich bereits optimistisch. Er wollte unbedingt Konrad Laimer von RB Leipzig verpflichten. Seiner Ansicht nach passe der Österreicher gut ins Team des FC Bayern München. Und: Der Mittelfeldspieler könne sich auch einen Wechsel nach München vorstellen. Doch nun hat sich das Blatt gewendet – und alles weist darauf hin, dass der Deal jetzt platzt.

Zur Story