Bild

Allen Grund zum Jublen: Kinglsey Coman feiert das 2:0. Bild: www.imago-images.de

46,10 Euro Trinkgeld – Kingsley Comans Mama musste das Pokalfinale in der Kneipe gucken

Der FC Bayern gewinnt zum 19. Mal den DFB-Pokal. 3:0 schlugen die Münchener am Samstagabend die Jungs von Red Bull Leipzig. Ein Grund zur Freude, vor allem beim Bayern-Star Kingsley Coman – denn der 22-Jährige schoss das vorentscheidende 2:0 in der 78. Minute.

Diesen großen Moment hätten Comans Eltern beinahe verpasst. Denn kurz vor dem Anpfiff stellte das in München ansässige Paar fest, dass der Fernseher kaputt ist.

Um das Spiel trotzdem nicht zu verpassen, mussten sie schnell handeln und sprinteten von der heimischen Couch in die nächstgelegene Kneipe.

Und auch dieses Vorhaben ging beinahe schief: Als sie kurz vor Beginn der Partie in der Fankneipe "Stadion an der Schleißheimerstraße" ankamen, war diese natürlich schon proppenvoll.

Doch einer verzweifelten Mutter, kann keiner einen Wunsch abschlagen – selbst wenn die Barkeeper erst einmal gar nicht verstanden, um wessen Mutter es sich handelt, so berichtet die "TZ" aus München. Mama Coman habe vor der Tür gestanden und aufgeregt "It's my son, it's my son" gerufen.

Als sie auf die Nachfrage der Barkeeper antwortete, dass sie die Mutter von Kingsley Coman sei, wurde ihr und ihrem Mann schleunigst ein Platz an der Bar freigeräumt.

Der Aufwand wurde belohnt: Kingsleys Eltern durften ein Traumtor und den Sieg vom FCB bejubeln und das Barpersonal bekam für das von der Mama getrunkene Hefeweizen satte 46,10 Euro Trinkgeld.

Torwarte, die fliegen können

1 / 17
Torwarte, die fliegen können
quelle: imago/team
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

"Was kostet die Welt, Digger!"

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Salihamidzic und Kahn werden keine Ära prägen": Bayern-Kenner ordnet den Abgang von Rummenigge ein

Der personelle Umbruch beim FC Bayern geht weiter. Nachdem Trainer Hansi Flick den Weggang im Sommer angekündigt hat, folgten ihm Hermann Gerland und Miroslav Klose. Nun gibt es auch eine Veränderung in der Führungsebene. Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge wird nach über 30 Jahren im Management des Rekordmeisters sein Amt niederlegen. Damit übergibt er seinen Posten ein halbes Jahr früher als geplant an Oliver Kahn.

Zum Abschied versuchte es Karl-Heinz Rummenigge mal mit bayerisch. "Mia bleim …

Artikel lesen
Link zum Artikel