200908 -- BARCELONA, Sept. 8, 2020 -- Lionel Messi attends a training session with Barcelona in Barcelona, Spain, Sept. 7, 2020. Barcelona s Argentinian forward Lionel Messi returned to training with  ...
Lionel Messi wollte weg aus Barcelona, dann doch nicht, jetzt trainiert er wieder bei seinem Klub.Bild: imago images / Meng Dingbo
Fußball International

Lineker lästert bei Messi-Rückkehr: "Jetzt wissen wir, warum er weg wollte"

08.09.2020, 11:0008.09.2020, 11:30

Lionel Messi wird seinen bis 2021 laufenden Vertrag beim krisengeschüttelten FC Barcelona trotz großspuriger Wechsel-Ankündigungen erfüllen. Das hatte der sechsmalige Weltfußballer am Freitagabend in einem öffentlichen Statement mitgeteilt.

Zuvor war der 33-Jährige mit seinem Versuch gescheitert, seinen langjährigen Verein, für den er seit rund 20 Jahren spielt, zu verlassen. Am Montag erschien der Argentinier erstmals wieder beim Barca-Training, nachdem er am Sonntag den obligatorischen Corona-Test absolviert hatte. Messi fand sich am Nachmittag sogar als erster aller Spieler in der Ciutat Esportiva Joan Gamper in Barcelona ein, wie spanische Sportmedien berichteten.

Am Tag der Messi-Rückkehr ins Training präsentierte Barca auch sein neues Ausweich-Trikot in den Farben Rosa und Grün – und handelte sich prompt Spott vom früheren englischen Nationalspieler Gary Lineker ein.

"Jetzt wissen wir, warum Messi weg wollte", lästerte der ehemalige Barca-Profi.
Gary Lineker.
Gray Lineker.
Der Ex-Fußballprofi Gary Lineker ist TV-Experte in England.Bild: imago-images / Owen Humphreys/NMC Pool

Auf der Internetseite des FC Barcelona war der Weltfußballer im neuen Outfit zu bestaunen. Zur Farbwahl war dort zu lesen: "Beim Sonnenaufgang nimmt Barcelona verschiedene Farbtöne an: Das Rosa der Morgendämmerung und das bläuliche Grün des Meeres kündigen eine helle und lebendige mediterrane Landschaft an, von der das dritte Trikot des FC für die Saison 2020/21 inspiriert wurde."

(as/dpa)

WM 2022: ARD-Moderatorin witzelt über eigenen Fehler – Schweinsteiger schlagfertig

Das Duell zwischen Brasilien und der Schweiz am zweiten Gruppenspieltag in der Gruppe F wurde mit Spannung erwartet. Denn nach ihrer starken Leistung beim 2:0-Auftaktsieg gegen Serbien, müssen die Brasilianer in der Partie gegen die Eidgenossen ihre gute Form bestätigen.

Zur Story