Bild

Hochmut kommt vor dem Fall? Noch ist die Stimmung im Team spitze. Bild: www.imago-images.de

EM 2020: Der deutschen Nationalelf droht eine richtig schwere Gruppe

Trotz wenig glanzvoller Leistungen ist die deutsche Nationalmannschaft – Stand jetzt – bei der Europameisterschaft 2020 dabei. Nachdem sich die DFB-Elf nach der 2:4-Niederlage gegen die Niederlande einen 2:0-Sieg gegen Nordirland erarbeiten konnte, steht sie nach fünf Spielen auf Tabellenplatz eins der Gruppe C. Die restlichen drei Quali-Spiele finden am 13. Oktober in Estland, am 16. Oktober in Mönchengladbach gegen Weißrussland und am 19. November in Frankfurt erneut gegen Nordirland statt. Alles schlagbare Gegner.

Damit könnte auch schon der Lostopf für die deutsche Elf schon feststehen. Denn im Unterschied zu den vergangenen Turnier-Qualifikationen, zählen dieses Mal nicht die Ergebnisse der vergangenen Jahre sondern nur die der laufenden Qualifikation.

Nach dem aktuellen Tabellenstand aller EM-Quali-Gruppen, würden Jogis Jungs bei der Auslosung am 30. November in Bukarest in den ersten Lostopf fallen. Klingt erstmal gut, aber die anderen drei Lostöpfe haben es in sich. Deutschland droht eine schwere Gruppe.

Portugal und Frankreich sind mögliche Gegner

Bleibt der Tabellenstand so, wie er aktuell ist, könnte Deutschland schon in der Gruppenphase auf Kracher wie Frankreich oder Portugal treffen. Die beiden Top-Teams befinden sich im Moment in Topf zwei (Frankreich) und Topf drei (Portugal). Auch in Lostopf vier schlummern nach jetzigem Stand unangenehme Gegner...

Aktuellen Lostöpfe im Überblick:

Topf 1:

Belgien
Italien
Ukraine
England
Deutschland
Türkei

Topf 2:

Spanien
Kroatien
Polen
Russland
Nordirland
Frankreich

Topf 3:

Irland (normalerweise 2, darf aber nicht mit Co-Gastgeber Spanien in einen Topf)
Dänemark (normalerweise 2, darf aber nicht mit Co-Gastgeber Russland in einen Topf)
Slowakei
Finnland
Tschechische Republik
Portugal

Topf 4:

Slowenien
Schweden
Dazu die vier Sieger der Nations-League-Play-off-Runden (möglich Niederlande, Österreich, Serbien, Kosovo)

Wo findet die EM 2020 statt?

Das Turnier wird das erste Mal in zwölf verschiedenen Städten Europas ausgetragen. Zwei Austragungsorte der einzelnen Gruppen stehen bereits fest, dies führt dazu, dass die betreffenden Mannschaften nicht in den gleichen Lostopf kommen können. Das gilt beispielsweise für Spanien, Irland sowie für Russland und Dänemark.

(kre)

Das machen die deutschen Nationalspieler der WM 2006 heute

1 / 49
Das machen die deutschen Nationalspieler der WM 2006 heute
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Reckers' Videobeweis: Transfermarkt-Rekord – ein Alarmsignal

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

"Man hätte die EM auf ein oder zwei Länder begrenzen sollen": ZDF-Kommentator Béla Réthy kritisiert Austragung in 12 Ländern und blickt zuversichtlich auf das DFB-Team

Wenn am Samstag um 18 Uhr Dänemark und Finnland bei der Europameisterschaft in Kopenhagen aufeinandertreffen, wird im ZDF eine bekannte Stimme zu hören sein. Sportreporter Béla Réthy wird für den öffentlich-rechtlichen Sender seine siebte EM kommentieren.

Der 64-Jährige gilt als eine Reporter-Legende, polarisiert mit seinem Kommentarstil jedoch auch immer wieder. Wenn man während und nach den Partien in die sozialen Netzwerke schaut, gibt es für seine Arbeit viel Ablehnung und wenig Lob.

Im …

Artikel lesen
Link zum Artikel