Erst vor Kurzem holte PSG den Titel. Doch das reicht den katarischen Investoren nicht.
Erst vor Kurzem holte PSG den Titel. Doch das reicht den katarischen Investoren nicht.
Bild: www.imago-images.de

Paris St.-Germain zu schlecht für den Scheich – Jetzt droht der große Sponsor abzuspringen

03.05.2019, 12:33

Nach der zweiten schwachen Saison von Paris St.-Germain, steht es schlecht um die zukünftige Zusammenarbeit mit dem milliardenschweren katarischen Investor Qatar Sports Investments (QSI).

2011 wurde der Pariser Verein vollständig von der Investorengruppe aufgekauft – seitdem hat QSI viele Millionen Euro in den Verein gesteckt und Starspieler wie Ibrahimovic, Buffon oder Neymar gekauft.

2017 wechselte Neymar für 222 Millionen Euro von Barcelona nach Paris.
2017 wechselte Neymar für 222 Millionen Euro von Barcelona nach Paris.
Bild: www.imago-images.de

So richtig genützt hat es PSG aber bislang nicht, vor allem der erhoffte internationale Erfolg blieb aus. Und das könnte nun Konsequenzen haben:

"Mittelfristiger Ausstieg oder eine empfindliche Reduzierung des finanziellen Engagements nicht mehr ausgeschlossen."
"le parisien"

Die französische Zeitung "Le Parisien" berichtet, "dass ein mittelfristiger Ausstieg oder eine empfindliche Reduzierung des finanziellen Engagements nicht mehr ausgeschlossen wird."

Früherer Leiter von QSI und heutiger Vorstandsvorsitzender von Paris St.-Germain: Nasser Al-Khelaifi
Früherer Leiter von QSI und heutiger Vorstandsvorsitzender von Paris St.-Germain: Nasser Al-Khelaifi
Bild: imago sportfotodienst

QSI fürchtet um seinen Ruf

Dabei geht es jedoch nicht nur um wirtschaftliche Ziele: Aufgrund des ausbleibenden Erfolgs, musste sich der Investor heftigem Gespött vonseiten der Liga, den Fans und den Medien stellen. Das kratzte wohl am Ego von QSI. Sie fürchten um ihren Ruf, so der "Le Parisien".

Eine offizielle Stellungnahme von QSI gibt es dazu allerdings nicht. Dafür machen weitere Spekulationen die Runde: "Le Parisien" schreibt über Gespräche zwischen QSI und AS Rom. Zudem soll der Investor den Blick auf zwei englische Zweitligisten geworfen haben.

Gegen den baldigen Komplettausstieg der katarischen Investoren sprechen die mit den Parisern geplanten Projekte: Der Bau eines neuen Trainingszentrums ist in Arbeit und auch das Stadion soll ausgebaut werden.

(kre)

Torwarte, die fliegen können

1 / 17
Torwarte, die fliegen können
quelle: imago/team
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

It's NOT coming home

Messi oder Ronaldo? Wissenschaftler finden mit neuer Formel heraus, wer besser ist

Fußballfans auf der ganzen Welt verzweifeln seit über zehn Jahren an dieser einen Frage: Wer ist besser, Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo? Diskussionen spalten ganze Freundeskreise, Familien und Amateurmannschaften. Es ist die Glaubensfrage, wer denn nun der beste Spieler auf diesem Planeten ist.

Beide Spieler gewannen jeweils fünfmal den Titel des Weltfußballers, schießen Tore am Fließband und stemmten schon mehr Pokale in die Höhe, als die meisten Vereine in ihrer Vitrine stehen haben. …

Artikel lesen
Link zum Artikel