FC Barcelona, Barca s Luis Suarez l and Leo Messi celebrate goal during La Liga match. November 23,2019. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxPOLxDENxNORxSWExONLY 20191123285
Ein Sturm-Duo, das es vorher noch nie beim FC Barcelona gab.Bild: imago images / Alterphotos
Fußball International

"Mich überrascht nichts mehr": Messi kritisiert Barca wegen Suarez-Abschied scharf

25.09.2020, 12:39

Weltfußballer Lionel Messi hat den FC Barcelona für die Art und Weise der Verabschiedung seines langjährigen Teamkollegen und besten Freundes Luis Suarez heftig kritisiert. "Die Wahrheit ist, dass mich an diesem Punkt nichts mehr überrascht", schrieb der 33-jährige Argentinier in seiner Abschiedsbotschaft auf Instagram.

"Du hättest es verdient, verabschiedet zu werden als das, was du bist: einer der wichtigsten Spieler in der Geschichte des Klubs", schrieb Messi: "Und nicht verabschiedet zu werden, wie sie es gemacht haben."

Suarez zieht es nach Madrid

Der uruguayische Torjäger fiel dem Umbruch unter dem neuen Trainer Ronald Koeman zum Opfer und unterschrieb beim Ligakonkurrenten Atletico Madrid einen Zweijahresvertrag. Bei seiner letzten Pressekonferenz in Barcelona am Donnerstag verabschiedete sich Suarez unter Tränen.

"Es wird ungewohnt sein, dich in einem anderen Trikot zu sehen und vielmehr gegen dich zu spielen", schrieb Messi in einem Text unter sieben gemeinsamen Bildern. Es werde für ihn sehr schwierig sein, "nicht mehr den Alltag mit dir zu teilen – auf den Plätzen und auch außerhalb".

(vdv/afp)

VfB Stuttgart: Premier-League-Klub wohl vor Verpflichtung von Bundesliga-Star

Unter seinem neuen Trainer Bruno Labbadia hat sich für Naouirou Ahamada auch im neuen Jahr nichts geändert. Der 20-jährige Nationalspieler stand auch beim Restart der Bundesliga beim 1:1 gegen Mainz über 90 Minuten auf dem Platz. Zwar verursachte er unglücklich einen Elfmeter für die Mainzer, der zum Ausgleich führte, doch Ahamada ist weiterhin eine wichtige Größe im Mittelfeld.

Zur Story