Sport

Das ist die Geschichte des vielleicht rührendsten Sportfotos des Jahres

Die US-Verteidigerin Carson Pickett hat in den USA viele Fans. Aber einen ganz besonderen, und zwar den zweijährigen Joseph Tidd.

Kein Wunder: Denn Pickett hat eine beeindruckende Karriere hingelegt. Ohne Hand und Unterarm geboren, schaffte sie es in die erste US-Liga, derzeit spielt sie für Orlando Pride.

Große Freude beim Treffen:

Erstmals trafen sich die beiden im April. Der normalerweise schüchterne Junge konnte laut seinem Vater nicht aufhören zu lächeln. Der Vater meint über das Treffen: "Er sieht diejenigen, die wie er aussehen, und ich denke, er kann sich gut in sie hineinversetzen."

Im Juni trafen sich die beiden dann wieder: Pickett entdeckte nach dem Spiel ihres Teams gegen Sky Blue FC den wartenden Joseph auf der Tribüne – und kam natürlich vorbei. Die beiden haben jetzt ihre eigene kleine Begrüßung:

Ein Tweet, der das Zusammentreffen der beiden, zeigt ging am Wochenende viral:

Der ursprüngliche Post der Familie war zunächst von der Öffentlichkeit relativ unbemerkt geblieben. Fans sprechen vom "schönsten Sportfoto des Jahres."

Fußballstar Pickett ist sich ihrer Verantwortung als Vorbild bewusst. Dem "Guardian" sagte sie: "Ich kann meinen Arm für etwas Größeres als mich selbst benutzen. Ich bin in der Lage, so viele Kinder und Menschen zu beeinflussen, die vielleicht keinen Ausweg sehen."

Und sie meint auch: "Dass ich erfolgreich und glücklich im Leben bin, kann für einige Menschen sehr viel bedeuten."

Picketts Einschränkung bringt ihr auf dem Fußballplatz Herausforderungen, mit denen ihre Mitspielerinnen nicht umgehen müssen: So darf sie etwa keine Einwürfe in Wettkampfspielen machen, da sie für einen regelkonformen Einwurf ihren linken Arm nicht weit genug hinter den Kopf heben kann.

Ob Pickett es eines Tages in die Nationalmannschaft ihres Landes schafft? Schwer zu sagen, sie weiß aber: "Ich muss kontrollieren, was ich kontrollieren kann." Alles weitere wird die Zukunft zeigen.

(pb)

Ein Tag Backstage mit einer weltbekannten Metal-Sängerin

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

0:4 gegen England – aber Kosovo-Fans sorgen für beste Aktion des Wochenendes

Eigentlich war es ein bedeutungsloses Spiel: England trat im letzten Spiel der EM-Qualifikation im Kosovo an und die starbesetzte Tuppe von der Insel gewann mit 4:0. Doch das Spiel war auch ein wichtiges Zeichen im Kampf gegen Gewalt und Rassismus.

Die "Three Lions" taten sich gegen die Mannschaft vom Balkan fast 90 Minuten lang sehr schwer. Den ersten Treffer erzielte Harry Winks in der 32. Minute – für den Tottenham-Youngster war es im fünften Länderspiel der erste Treffer im …

Artikel lesen
Link zum Artikel