06.04.2019, xkvx, Fussball 1.Bundesliga, FC Bayern Muenchen - Borussia Dortmund emspor, v.l. Sportdirektor Hasan Salihamidzic (FCB - FC Bayern Muenchen) (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Muenchen *** 06 04 2019 xkvx Football 1 Bundesliga FC Bayern Munich Borussia Dortmund emspor v l Sports Director Hasan Salihamidzic FCB FC Bayern Munich DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Munich

Kann sich freuen: Hasan Salihamidzic. Bild: Jan Huebner/imago-images

Letzte Beförderung von Hoeneß: Hasan Salihamidžić wird Sportvorstand

Das ist wohl die letzte Amtshandlung von Uli Hoeneß: Er befördert den Sportdirektor des FC Bayern München, Hasan Salihamidžić, zum Sportvorstand.

Bis zum 1. Juli 2020 werde Salihamidžić in den Vorstand berufen, teilte der Verein am Montagabend auf seiner Internetseite mit.

Salihamidžić seit zwei Jahren beim FC Bayern

Der 42-Jährige kam im Juli 2017 als Manager an die Säbener Straße, wo er bereits als Spieler aktiv war. "In dieser Zeit hat er hervorragende Arbeit geleistet", würdigt ihn der Verein.

Als Sportdirektor stand Salihamidžić oft in der Kritik, unter anderem wegen der Transferpolitik. Hoeneß verteidigte ihn aber energisch – zuletzt rief er sogar in der Sendung "Doppelpass" an und nahm ihn in Schutz.

Salihamidžić zusammen mit Kahn und KHR

Im Vorstand muss Salihamidžić dann mit dem Vorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge und dessen designierten Nachfolger Oliver Kahn, der im Januar 2020 in dem Gremium anfängt, zusammenarbeiten.

(lin/mit dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Ich bleibe da ganz offen": Robert Lewandowski äußert sich zu seiner Zukunft beim FC Bayern

Wechselgerüchte um Robert Lewandowski gab es in den vergangenen Wochen und Transferphasen immer wieder. Der Torjäger des FC Bayern wurde in der Vergangenheit immer wieder mit Wechseln zu Real Madrid, dem FC Barcelona, Champions-League-Sieger Chelsea, Manchester City und Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht.

Zwar gab Bayerns Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge bereits zu verstehen, dass Lewandowski auf keinen Fall in diesem Sommer verkauft wird. "Wer verkauft einen Spieler, der 60 Tore pro …

Artikel lesen
Link zum Artikel