Oliver Glasner hält den gerade gewonnenen Europa-Pokal in die Luft.
Oliver Glasner hält den gerade gewonnenen Europa-Pokal in die Luft.Bild: Getty Images Europe / Alex Grimm

Eintracht-Frankfurt-Trainer Oliver Glasner: Beim Feiern am Ballermann mit Fans gesichtet

22.05.2022, 13:16

Nach dem spektakulären Sieg in der Europa League gegen die Rangers am vergangenen Mittwoch, feierten die Frankfurter ausgelassen am Römer. Dabei blieb es allerdings nicht, kurze Zeit später reiste Trainer Oliver Glasner nach Mallorca und konnte wie angekündigt "einmal richtig die Sau rauslassen".

Dort wurde er im Bierkönig gesichtet, feiernd und singend in der Masse, zwischen etlichen Fans. Glasner war im Trikot seiner Mannschaft und unter den vielen Menschen kaum zu erkennen.

Trainer wurde zur Party überredet

Zu dem Trip hätte er sich allerdings erst breitschlagen müssen, wie er der "Bild" verriet:

"Ich habe mich von meinen Co-Trainern auf dem Rückweg von Sevilla zu der Reise nach Mallorca überreden lassen. Weil ich eigentlich schon nach dem Finale richtig kaputt war."

Jetzt sei er schon wieder zu Hause, der Ausflug nach Mallorca war dennoch ein "großer Spaß". Den sah man ihm auch an, mit Strohhut, Sonnenbrille und Bierkrug fügte er sich perfekt in das Publikum im Bierkönig ein.

Spieler feiern auf Ibiza

Auch seine Spieler hatten sich nach dem Sieg entschlossen, ihre Saison auf einer spanischen Insel zu feiern. Für sie ging es allerdings nach Ibiza, wo sie aktuell noch immer sind. Dort feiern sie jedoch nicht nur, sondern lassen auf Booten auch einfach mal die Seele baumeln.

(crl)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Rettete Ferrari Mick Schumacher das Cockpit? Haas-Chef wollte ihn wohl schon in Baku loswerden

Letztendlich gab es für Mick Schumacher in Kanada wieder keine Punkte. Dabei hatte es nach dem Qualifying am Samstag so gut ausgesehen: Schumacher startete am Sonntag in der dritten Reihe auf Platz sechs. Karriere-Bestleistung für den 23-Jährigen. Zudem eine gute Vorlage für den nächsten Meilenstein: Die ersten WM-Punkte seiner Karriere.

Zur Story