04.05.2019, xtgx, Fussball 2. Bundesliga, Hamburger SV - FC Ingolstadt 04 emspor, v.l. Orel Mangala (Hamburger SV, 25), Stefan Kutschke (Ingolstadt, 20) Zweikampf, Duell, Kampf, tackle (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Hamburg *** 04 05 2019 xtgx Football 2 Bundesliga Hamburger SV FC Ingolstadt 04 emspor v l Orel Mangala Hamburger SV 25 Stefan Kutschke Ingolstadt 20 Duel Combat tackle DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Hamburg

Hamburgs Orel Mangala im Zweikampf mit Ingolstadts Stefan Kutschke. Bild: www.imago-images.de

HSV scheitert im Aufstiegskampf an Ingolstadt – und bleibt für die Fans "unaufsteigbar"

Ein Satz mit X, das war wohl nix...

Der Hamburger SV hat am Samstagnachmittag den nächsten großen Schritt in Richtung Liga 1 verpasst. Mit einem gellenden Pfeifkonzert im Rücken gingen die Hanseaten zuhause gegen den Tabellensechzehnten aus Ingolstadt mit 0:3 vom heimischen Platz.

Paderborn hat damit zwei Spieltage vor Schluss einen Punkt Vorsprung auf den HSV, der jetzt bereits seit sieben Spielen auf einen Sieg wartet.

Am Sonntag könnte Union Berlin durch einen Sieg beim SV Darmstadt 98 nicht nur Platz zwei erobern, sondern den Vorsprung auf Bundesliga-Absteiger Hamburg auf drei Zähler ausbauen.

Kurz vor Saisonschluss ist der frühere Bundesliga-Dino in die Krise gerutscht – und wird in der digitalen Fankurve gnadenlos verspottet:

"Ich erwarte nichts, und werde dennoch enttäuscht."

Mitten im Spiel hieß es schon: Filter drauf, Frust auch...

Gut, das stimmt natürlich auch...

Bild

jodel

Gar nicht so doof...

Schnell wurde das frühere Motto "Unabsteigbar" des Vereins umgemünzt:

Bild

jodel

Falls du das Spiel verpasst hast, hier ein paar Live-Szenen:

"Game of Thrones"-Fans fühlen das:

(pb/afp)

Neue Details zum Hopp-Skandal: Reaktionen waren zum Teil inszeniert

Am 29. Februar 2020 geriet der 6:0-Kantersieg des FC Bayern München gegen die TSG Hoffenheim in der Fußball-Bundesliga zur Nebensache. Stattdessen sprachen alle über den Skandal, der dieses Spiel hervorbrachte. Bayern-Fans provozierten mit Schmäh-Plakaten gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp. Das Spiel drohte sogar abgebrochen zu werden. Aus Solidarität mit Hopp entschieden sich die beiden Mannschaften schließlich, die restlichen 13 Minuten der Partie verstreichen zu lassen und spielten …

Artikel lesen
Link zum Artikel