Nicht mehr dabei, noch dabei, nicht mehr dabei (v.l.n.r.).
Nicht mehr dabei, noch dabei, nicht mehr dabei (v.l.n.r.).Bild: KAI PFAFFENBACH/reuters

Welcher Bundesligaspieler ist noch bei der WM dabei?

Gutefrage.net fragt, wir antworten
09.07.2018, 07:5610.07.2018, 11:46

Erste Anlaufstelle bei allen Lebensfragen ist das Online-Portal gutefrage.net. Passend zur WM explodiert der Internet-Alleswisser mit wichtigen, unwichtigen und skurillen Fragen. Wir haben die meistgestellten Fußball-Fragen herausgesucht und geben euch jeden Tag eine passende Antwort dazu. Klugscheißen beim Grillabend und an der Kneipentheke steht nichts mehr im Weg.

Kometenstaub fragt:

Deutschland ist ja ausgeschieden. Aber welcher Bundesligaspieler ist noch im Turnier, der ein entscheidendes Tor schießen könnte? Gibt es noch einen?

watson.de antwortet: Es gibt nicht nur einen. Es gibt gleich sieben Bundesligaspieler, die noch bei der WM dabei sind! Zur Erinnerung: Das Halbfinale steht vor der Tür, es sind noch vier Teams im Turnier. Frankreich trifft auf Belgien, Kroatien auf England.

Frankreich

Im französischen Kader stehen Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart und Corentin Tolisso vom FC Bayern München.

Tolisso (l.) und Pavard.
Tolisso (l.) und Pavard.imago/Sven Simon

Belgien

Belgien hat ebenfalls zwei Bundesligaspieler im Team: Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach und Koen Casteels vom VfL Wolfsburg.

In der Bundesliga sind sie Stammspieler, bei der WM dürfen sie kaum bis gar nicht ran.
In der Bundesliga sind sie Stammspieler, bei der WM dürfen sie kaum bis gar nicht ran.imago/Jan Huebner

Der Spitzname der belgischen Nationalmannschaft lautet übrigens...

Kroatien

Bei den Kroaten stehen Leverkusens Tin Jedvaj, Frankfurts Ante Rebić und Andrej Kramarić von der TSG Hoffenheim im WM-Kader. 

Rebić und Jedvaj im Bundesligaspiel Frankfurt gegen Leverkusen (Februar 2017)
Rebić und Jedvaj im Bundesligaspiel Frankfurt gegen Leverkusen (Februar 2017)imago/Jan Huebner

England

Aus der englischen Mannschaft gibt es keinen einzigen Bundesligaspieler. Im Kader der "Three Lions" stehen ausschließlich Spieler aus der heimischen englischen Premier League

Zum zweiten Teil der Frage: Welcher Spieler könnte ein entscheidendes Tor schießen?

Eigentlich alle. Wobei die Wahrscheinlichkeit wohl bei den kroatischen Spielern Rebić und Kramarić am größten sein dürfte. Erstens: Weil sie Stürmer sind. Zweitens: Weil sie regelmäßig spielen. Ihr Kollege Tin Jedvaj (Abwehrspieler) hatte erst einen Einsatz bei dieser WM. Trainer Zlatko Dalić setzt in der Abwehr auf Lovren, Vida, Strinić und Vrsaljko.

Selbst der Schiedsrichter kann theoretisch ein Tor schießen:

Bei Belgien ist Koen Casteels der Ersatzmann hinter Stammkeeper Thibaut Courtois. Die Chance, dass Casteels als Torwart noch ein entscheidendes Tor schießt, geht gegen Null. Thorgan Hazard steht im Schatten seines großen Bruders Eden, der bei Chelsea spielt. Thorgan ist Einwechselspieler, spielte bisher 97 Minuten bei der WM in Russland.

Frankreichs Bundesliga-Kicker Pavard hat seine Torgefährlichkeit bereits mit einem traumhaften Tor zum 2:2 im Achtelfinale gegen Argentinien unter Beweis gestellt. 

Gar nicht so schlecht für einen Abwehrspieler... Vielleicht schießt er ja noch ein Tor, immerhin ist er Stammspieler in der "Équipe Tricolore". Im Gegensatz zu Corentin Tolisso, der erst in drei Spielen zum Einsatz kam und auf 173 Minuten Einsatzzeit kommt (eine Einwechslung, zwei Auswechslungen). Tolisso hat auch bisher noch kein Tor geschossen, dafür aber eins vorbereitet. 

(as)

So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus

1 / 42
So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach Interesse von diversen Top-Klubs an BVB-Star: Bellingham günstiger als gedacht

Eigentlich hat sich das Transferfenster gerade erst geschlossen, dennoch wird aktuell immer noch über einen anstehenden Verkauf von Jude Bellingham spekuliert. Innerhalb von zwei Jahren beim BVB hat sich der Marktwert des Mittelfeldstars mehr als verdreifacht und liegt jetzt bei etwa 90 Millionen Euro. Für Sommer 2023 wurde seine Ablösesumme jedoch deutlich höher eingeschätzt – bis jetzt.

Zur Story