Der Toptorjäger verlangt offenbar ein Mega-Gehalt.
Der Toptorjäger verlangt offenbar ein Mega-Gehalt.Bild: imago images / Ulrich Hufnagel

Haalands Zukunft weiter offen: Dieses Mega-Gehalt soll er angeblich fordern

22.10.2021, 14:34

Seit seinem Wechsel im Januar 2020 von Red Bull Salzburg zu Borussia Dortmund ist Erling Haaland Borussia Dortmunds Lebensversicherung.

Der 20-jährige Norweger erzielte in 69 Pflichtspielen unglaubliche 70 Tore. Doch aktuell glauben wohl nur noch optimistische Fans an einen Verbleib des 21-Jährigen in Dortmund über den kommenden Sommer hinaus.

Sein Vertrag läuft noch bis 2024, eine Ausstiegsklausel ermöglicht jedoch einen bereits früheren Wechsel. Alle europäischen Topklubs buhlen angeblich um den 21-Jährigen.

Horrende Gehaltsforderung

Doch welcher Klub einen Transfer von Erling Haaland anstrebt, muss tief in die Tasche greifen. Im Falle eines Abschieds soll der Stürmer laut ESPN nämlich ein fürstliches Gehalt von mindestens 30 Millionen Pfund (umgerechnet rund 35 Millionen Euro) pro Jahr fordern. Zum Vergleich: Sein geschätztes Jahresgehalt soll aktuell bei acht Millionen Euro liegen.

Insgesamt wird sich das Transfer-Paket für den Toptorjäger auf mehrere hundert Millionen Euro belaufen, falls er einen langfristigen Vertrag bei einem neuen Klub unterschreibt.

Laut verschiedener Medienberichte bewegt sich die Ausstiegsklausel in Haalands eigentlich noch bis 2024 datierten Vertrag zwischen 75 und 90 Millionen Euro. Hinzu kommt ein sattes Honorar für dessen Berater Mino Raiola, sowie weitere Zuzahlungen.

Trainer Marco Rose glaubt an einen Verbleib seines Topstürmers Erling Haaland.
Trainer Marco Rose glaubt an einen Verbleib seines Topstürmers Erling Haaland. Bild: dpa / Bernd Thissen

BVB-Verbleib von Haaland? Marco Rose ist guter Dinge

Borussia Dortmund seinerseits will sich allerdings nicht wehrlos ergeben. Die Verantwortlichen der Schwarz-Gelben planen derzeit sogar, Haaland von einem Verbleib über den Sommer hinaus zu überzeugen. "Wir als Borussia Dortmund werden alles daran setzen, Erling in Dortmund zu halten", sagte Marco Rose in einem Interview mit Amazon Prime.

"Es ist nicht komplett unrealistisch. Wir sprechen natürlich auch mit ihm und wenn nötig, reden wir auch mal Tacheles."

Gespräche gibt es aktuell noch nicht. Im Winter wollen sich jedoch die Schwarz-Gelben mit Berater Milo Raiola und Vater Alf Inge zusammensetzen, berichtet "Sport 1"-Reporter Patrick Berger im Podcast „Die Dortmund-Woche“.

(abd)

"Im Olymp der Größten des Weltfußballs": Warum Lewandowski dennoch nicht den Ballon D'Or gewann

Am Ende waren sich am Montagabend alle einig. Und das lag nicht daran, dass sie der Meinung waren, dass Lionel Messi verdient seinen siebten Ballon D'Or für seine Leistungen im Jahr 2021 gewonnen hat. Denn laut der Meinung zahlreicher Experten hätte viel mehr Bayern-Stürmer Robert Lewandowski die prestigeträchtige Auszeichnung verdient gehabt – zumindest rückwirkend für 2020 als die Wahl aufgrund von Corona-Ausfiel.

Zur Story