ARCHIV - 17.08.2020, Hessen, Frankfurt/Main: Fritz Keller, Pr

Dass die nächste Fußball-WM in Katar stattfindet, ist für DFB-Boss Fritz Keller "nicht die beste Entscheidung" Bild: dpa / Arne Dedert

DFB-Boss Keller will zweite Amtszeit und kritisiert WM-Vergabe an Katar

Fritz Keller steht auch für eine zweite Amtszeit als Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zur Verfügung. "Auf jeden Fall. Wenn man einen so unbequemen Kerl wie mich überhaupt möchte - wenn man möchte, dass alles so bleibt, wie es immer war, dann bin ich fehl am Platz", sagte Keller in der Sendung "Meine Geschichte" des TV-Senders Sky. Keller wurde am 27. September 2019 vom DFB-Bundestag zum Verbandschef gewählt. Zuvor war er Präsident des Bundesligisten SC Freiburg.

Dass die nächste Fußball-WM in Katar stattfindet, ist für Keller "nicht die beste Entscheidung". Er glaube nicht, dass da mit großer Transparenz gearbeitet worden sei. Er habe da ein ungutes Gefühl. "Außerdem sehe ich Spiele auch immer aus Nachhaltigkeitsgründen, wenn ich irgendwo in die Wüste ein paar Stadien hinstelle und die nachher wieder nicht gebraucht werden."

(hau/dpa)

Neue Details zum Hopp-Skandal: Reaktionen waren zum Teil inszeniert

Am 29. Februar 2020 geriet der 6:0-Kantersieg des FC Bayern München gegen die TSG Hoffenheim in der Fußball-Bundesliga zur Nebensache. Stattdessen sprachen alle über den Skandal, der dieses Spiel hervorbrachte. Bayern-Fans provozierten mit Schmäh-Plakaten gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp. Das Spiel drohte sogar abgebrochen zu werden. Aus Solidarität mit Hopp entschieden sich die beiden Mannschaften schließlich, die restlichen 13 Minuten der Partie verstreichen zu lassen und spielten …

Artikel lesen
Link zum Artikel