Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Joie de Neymar Jr ( PSG ) FOOTBALL : Stade Rennais vs Paris Saint Germain - Finale Coupe de France - 27/04/2019 FedericoPestellini/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Bild: www.imago-images.de

Hier schlägt Neymar einen Fan bei Pokalniederlage von PSG – und dieser filmt das

Es war alles für einen großen Abend vorbereitet: Thomas Tuchel hätte Paris St. Germain nach der Meisterschaft auch zum Pokalsieg führen können. Doch das Finale entpuppte sich als Horrornacht: Superstar Neymar rastete wieder einmal aus, Tuchel suchte hilflos nach Erklärungen und Weltmeister Kylian Mbappé sah nach einem richtig miesen Foul Rot. Die völlig unerwartete Niederlage im Pokalfinale gegen den krassen Außenseiter Stade Rennes stürzt PSG in heftige Turbulenzen.

Und besonders der heißblütige Neymar hatte sich nicht mehr unter Kontrolle, nachdem der Topclub mit 5:6 im Elfmeterschießen gegen die als chancenlos geltenden Bretonen verloren hatte. Neymar muss nicht zum ersten Mal mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Auf dem Weg zur Siegerehrung Richtung Ehrentribüne von einem Fan verbal provoziert, konnte sich der Brasilianer nicht beherrschen und schlug dem Pöbler ins Gesicht.

"Ob es falsch war? Definitiv. Aber jedem von uns fließt Blut durch die Adern", entschuldigte sich der Südamerikaner noch in der Nacht via Instagram.

Das Video aus Sicht des Opfers:

abspielen

Video: YouTube/Mohamed henni officiel

Erst am Freitag war der 27-Jährige wegen Schiedsrichter-Beleidigung für drei Spiele in der Champions League gesperrt worden. Wie gereizt Neymar nach der Endspielpleite war, offenbarte sich auch in heftiger Kritik an seinen jungen Teamkollegen, von denen er mehr Respekt gegenüber älteren Spielern und dem Trainer einforderte.

Tuchel wirkt ratlos

Schwer zu knabbern an der üblen sportlichen Enttäuschung hatte auch Coach Tuchel, aber der 45-Jährige hatte seine Emotionen weit besser im Griff. Ratlos aber wirkte Tuchel dennoch, lange rang der einstige Bundesliga-Trainer nach erhellenden Worten.

Soccer Football - Ligue 1 - Paris St Germain v AS Monaco - Parc des Princes, Paris, France - April 21, 2019  Paris St Germain coach Thomas Tuchel      REUTERS/Gonzalo Fuentes

Hat wenig zu lachen: Thomas Tuchel. Bild: reuters

"Ich habe keine Erklärung. Ein 4:0-Sieg war möglich, aber wir haben es einfach nicht geschafft", klagte Tuchel, dem schon zur Halbzeitpause – seine Mannschaft führte noch mit 2:1 - Böses schwante: "In der Kabine haben wir irgendwie nicht realisiert, dass es immer noch ein offenes Match war."

Mbappé rastet richtig aus

Und prompt nahm das Unheil aus Sicht des Favoriten seinen Lauf. Rennes glich aus, kam über die Verlängerung ins Elfmeterschießen und hatte kurz vor Mitternacht das bessere Ende für sich. Es war der erste nationale Titel für den Club seit 48 Jahren.

Seinen Anteil an der Niederlage im Stade de France in St. Denis hatte auch Jungstar Mbappé. Der 20-Jährige ließ sich zwei Minuten vor Ende der Verlängerung zu einem hässlichen Foul hinreißen, kassierte dafür einen Platzverweis und stand für das Elfmeterschießen nicht mehr zur Verfügung.

Carton rouge pour Kylian Mbappe ( PSG ) - Rudy Buquet ( arbitre ) FOOTBALL : Stade Rennais vs Paris Saint Germain - Finale Coupe de France - 27/04/2019 FedericoPestellini/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Rot für Mbappé – doch er kann es nicht fassen. Bild: www.imago-images.de

Zunächst würdigte Tuchel Mbappe nach dessen Roter Karte keines Blickes, anschließend aber verteidigte der Coach seinen Youngster: "Ich hatte das Gefühl, dass ihm Selbstvertrauen fehlte und dass er sich nicht frei fühlte. Die Rote Karte am Ende, das war nicht Kylian."

Wohl kann sich nach dieser herben Niederlage auch Tuchel nicht in Paris fühlen. Denn mindestens eine ebenso große Enttäuschung wie das Finale gegen Rennes war das Abschneiden des durch Katar-Milliarden großzügigst unterstützten Clubs in der Champions League. Dort war für den Mitfavoriten schon im Achtelfinale gegen Englands Rekordmeister Manchester United Schluss.

(bn/sid)

So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus

Wenn Fußballer im Büro arbeiten würden

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Vokuhila bis Tiger: Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Link zum Artikel

So geht's weiter: Das muss passieren, damit der BVB noch Meister wird

Link zum Artikel

Weil wir nicht genug kriegen: Diese 11 bösen Memes muss der HSV jetzt einfach ertragen

Link zum Artikel

BVB bittet Eintracht um Hilfe im Titelrennen – und die reagiert cool

Link zum Artikel

Minute 79: Wildfremde umarmen mich – So habe ich das Liverpool-Wunder im Stadion erlebt

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

7 Momente von gestern beweisen, dass die Eintracht die geilsten Fans Deutschlands hat

Es gab früher mal so eine Regel: "International musst du zu den deutschen Vereinen halten." Besonders bei Champions-League-Spielen des FC Bayern weigerten sich viele Fans anderer Vereine jedoch diese Regel zu befolgen. Am Donnerstagabend brauchte es keine Aufforderung, gefühlt drückte ganz Deutschland Eintracht Frankfurt die Daumen.

Die Sympathien halfen der Eintracht im Kampf ums Finale am Ende aber nicht viel: Nach dem 1:1 im Hinspiel verlor die SGE beim FC Chelsea das Rückspiel im …

Artikel lesen
Link zum Artikel