Sport
Soccer Football - Euro 2020 Qualifier - England Training - St. George's Park, Burton upon Trent, Britain - March 19, 2019   England's Jadon Sancho during training   Action Images via Reuters/Carl Recine

Hat gut lachen: Jadon Sancho rasiert auch bei der englischen Nationalmannschaft. Bild: reuters

Jadon Sancho zerstört in nur 24 Sekunden 2 englische Trainingskollegen 🔥

Jadon Sancho läuft mit 18 Jahren bereits in der englischen Nationalmannschaft auf und ist Stammspieler bei den Profis von Borussia Dortmund. In der Bundesliga dribbelt er und wirbelt er, der Flügelspieler verzaubert uns an beinahe jedem Wochenende. Wie das unter der Woche aussieht, zeigt uns jetzt ein 24 Sekunden langes Video – in dem er gleich zwei Mitspieler bloßstellt.

Leicester-Verteidiger Harry Maguire und Stoke-Keeper Jack Butland mussten diesmal dran glauben. Quadratschädel Maguire spielte er so schwindelig, dass er zu Boden fiel, Torwart Butland hatte er via Panenka-Penalty ausgetrickst –ein Raunen ging über den englischen Trainingsplatz.

Der Zusammenschnitt verbreitete sich natürlich rasend schnell und wurde von hunderttausenden Fans geschaut:

Bei den EM-Quali-Spielen gegen Tschechien am Freitag und gegen Montenegro am Montag wird Sancho wohl weiter wirbeln und die Fans zu Superlativen hinreißen. Er selbst will übrigens nur auf dem Platz abheben: "Ich habe viele junge Talente gesehen, die einfach wieder verschwunden sind. Für viele kommt der Erfolg zu früh und er steigt ihnen zu Kopf", sagte Sancho vergangene Woche im Gespräch beim Vereins-Sender bvb.tv. "Aber ich habe zum Glück tolle Menschen um mich herum, die mich auf dem Boden halten und dafür sorgen, dass ich nicht abhebe. Ich bin dankbar, dass sie mir immer wieder sagen, dass ich immer weiter arbeiten muss, und dass das, was ich tue, nicht genug ist."

Sancho will sich auf dem Status quo im Club und in der Nationalmannschaft keineswegs ausruhen, sondern denkt noch größer: "Ich sehe zum Beispiel Mbappé und mit ihm muss ich mich messen. Wir sind beide noch sehr jung und das treibt mich immer wieder an." Wir sind gespannt.

(bn)

Die günstigsten 11 Top-Talente für eine Karriere in FIFA 19

Bauch, Beine, Baby: Mein Leben als #fitmom mit Daria

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Man kann ihn nur mit 10 Bananen stoppen" – nächster Rassismus-Skandal um Lukaku

Italiens Fußball hat seinen nächsten Rassismus-Skandal – und wieder trifft es den neuen Inter-Stürmer Romelu Lukaku. Dem Belgier versuchten vor zwei Wochen sogar die eigenen Fans klarzumachen, dass Affenlaute nicht rassistisch seien.

Diesmal waren es jedoch nicht die Fans, sondern ein TV-Experte, der für den Eklat sorgte. Luciano Passirani sagte in der Sendung "QSVS" (Qui Studio a Voi Stadio) auf dem Milan-nahen TV-Sender "Telelombardia" über Romelu Lukaku, dass dieser bloß gestoppt werden …

Artikel lesen
Link zum Artikel