Huddersfield Town – bald mit "Paddy Power"-Schärpe? Keine Sorge, es war nur ein Bluff.
Huddersfield Town – bald mit "Paddy Power"-Schärpe? Keine Sorge, es war nur ein Bluff.
screenshot: twitter

Fans von Huddersfield verzweifeln am neuen Trikot – doch es war nur ein PR-Gag

19.07.2019, 13:4019.07.2019, 16:05

Wo Fußball ist, da sind Millionen Augen. Da ist es nur logisch, dass Firmen Fußballclubs Millionen zahlen, damit diese Sponsorenlogos prominent auf ihre Trikots drucken. Mit blanker Brust aufzulaufen, das kann sich kaum noch ein Verein leisten, daran haben wir uns längst gewöhnt. In Sachen Trikotwerbung schockt den gemeinen Fußballfan eigentlich nichts mehr.

Eigentlich. Nachdem der Premier-League-Absteiger Huddersfield Town am Mittwochmorgen via Twitter das neue Heimtrikot vorstellte, war das Echo groß – und das Gejammer über das Design auch.

Wollen die "Terriers" künftig mit einem riesigen, diagonalen Sponsorenlogo des Wettanbieters "Paddy Power" auf ihrem Jersey auflaufen?

Den Fans gefiel die "Paddy Power"-Schärpe nicht so sehr, sie hofften auf einen PR-Scherz, der bald aufgeklärt wird...

Die besten Reaktionen wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

Alles nur ein großer Marketing-Bluff?

Viele andere Fans waren sofort überzeugt, dass Huddersfield noch das "echte" neue Heimtrikot enthüllen wird. Die irischen Buchmacher von "Paddy Power" seien berüchtigt für ihre Werbeaktionen.

Ja, am Ende war es nur ein PR-Gag...

Mittlerweile hat "Paddy Power" aufgeklärt, dass es sich tatsächlich nur um einen Bluff handelte. Am Freitag twitterte der Wettanbieter folgendes Video:

"Paddy Power" wird also nicht Trikotsponsor der "Terriers", hat aber durch diese Aktion kräftig die Werbetrommel gerührt.

Die Huddersfield-Fans sind erleichtert, denn am schönsten sind Trikots doch immer noch ohne Werbung...

(as)

12 dramatische Finals der Champions League

1 / 14
12 dramatische Finals der Champions League
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hier darf man sich auch Mühe geben:

Unvergessen

Als deutsche und britische Soldaten im 1. Weltkrieg miteinander Fußball spielten

In der Serie Unvergessen blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein großes Ereignis der Sportgeschichte zurück. Diesmal: Der 25. Dezember 1914: In Flandern tobt der Erste Weltkrieg. Soldaten des Deutschen Reichs und der Alliierten stehen sich gegenüber – und verbrüdern sich an Weihnachten spontan. Anstatt mit Waffen aufeinander zu schießen, treten sie gegen einen Fußball.

36 Mal sanden sich Deutschland und England bis heute in Länderspielen schon gegenüber. Die Paarungen gelten als große …

Artikel lesen
Link zum Artikel