Alphonso Davies bot gegen den FC Barcelona eine erstklassige Vorstellung.
Alphonso Davies bot gegen den FC Barcelona eine erstklassige Vorstellung. Bild: imago images / imago images

Nach Barcelona-Debakel: Real-Star feiert Bayern-Juwel

17.08.2020, 15:47

Falls es jemand noch nicht mitbekommen haben sollte: Der FC Bayern hatte einen ziemlich guten Freitagabend. Mit 8:2 besiegten, nein, zerlegten die Münchner den großen FC Barcelona.

An diesem Fußballabend glänzten viele Bayern-Spieler, darunter die üblichen Verdächtigen Joshua Kimmich, Thomas Müller, Robert Lewandowski – aber auch einer, der noch am Anfang seiner Karriere steht: Alphonso Davies, auch Phonzy genannt.

Seine auffälligste Szene hatte der 19-jährige Kanadier in der 63. Minute. Rotzfrech ließ mehrere Gegenspieler alt aussehen, zog entschlossen nach innen und bediente den frei stehenden Kimmich, der keine Mühe hatte, so das 5:2 zu erzielen. Durchaus eine Schlüsselszene des Spiels übrigens: Nur wenige Minuten zuvor hatte Barça auf 2:4 verkürzt und so etwas wie ein wenig Hoffnung für die Katalanen aufkeimen lassen.

Die Szene im Video des Sportsenders DAZN:

Extrem starke Leistung von Davies

Doch dieser herausragende Spielzug war bei weitem nicht das einzige erwähnenswerte an Phonzys Leistung. Der Linksverteidiger bot den ganzen Abend über eine absolut Champions-League-reife Vorstellung. Das sah auch ein anderer Linksverteidiger so: Der Brasilianer Marcelo. Dabei dürfte zu seiner Begeisterung nicht unerheblich beigetragen haben, dass er seit 2006 bei Real Madrid unter Vertrag steht – dem ewigen Erzfeind der Katalanen.

"Du bringst Freude in meine Augen, wenn ich dich spielen sehe", kommentierte Marcelo unter einem Instagram-Post von Davies geradezu poetisch. Er selbst ist mit 32 Jahren längst kein Jungstar mehr, sondern befindet sich im Herbst seiner Laufbahn.

(om)

Kaum in Manchester: Schon soll Rangnick den ersten BVB-Star nach England holen

Seit einigen Tagen ist klar, dass Ralf Rangnick als Übergangstrainer zu Manchester United soll. Jetzt machte der Premier-League-Klub den Wechsel sogar offiziell. Das Debüt des 63-Jährigen verschiebt sich allerdings noch. Die aufwendige Bürokratie seit dem Brexit wird wohl keinen Einsatz an der Seitenlinie beim Ligaspiel am Donnerstag gegen Arsenal zulassen.

Zur Story