Die Bundesliga im TV ist teuer: Das dürfte selbst Kölns Stürmer Anthony Modeste seinen Jubel überdenken.
Die Bundesliga im TV ist teuer: Das dürfte selbst Kölns Stürmer Anthony Modeste seinen Jubel überdenken. Bild: Getty Images/iStockphoto/Imago /Sven Simon (Montage watson)

Bundesliga live schauen: So teuer ist es für die Fans, alle Spiele zu gucken

17.08.2019, 14:02

Die Bundesliga geht wieder los – oder wie die ARD-Sportschau wirbt: "Deutschlands spannendste Serie geht in die nächste Staffel!" Wer alle Folgen in dieser Saison aber live auf den heimischen Bildschirm werfen und nicht erst nach Abpfiff die Highlights sehen will, muss sich auch in diesem Jahr umstellen.

Denn mal wieder gibt es einen neuen Rechteinhaber, der Live-Spiele der Bundesliga zeigt. watson hat alle wichtigen Infos zusammengefasst:

Diese Abos brauchst du für die Bundesliga

Neben Sky hat sich für diese Saison auch der Streaming-Anbieter DAZN die Rechte an der Bundesliga gesichert. Sky wird wie vergangene Saison 266 Erstligaspiele live übertragen – die restlichen 40 Erstliga-Partien überträgt nun DAZN. Der Streamingdienst sicherte sich die Rechte von Eurosport.

Wer Axel Witsel und den BVB live sehen will, braucht ein DAZN-Abo.
Wer Axel Witsel und den BVB live sehen will, braucht ein DAZN-Abo.Bild: imago images / eu-images

Das DAZN-Paket umfasst alle 30 Begegnungen, die am Freitagabend angestoßen werden, die fünf Montagsspiele und die fünf Sonntagspartien um 13.30 Uhr. Dazu kommen die vier Relegationsspiele zwischen Bundesliga und zweiter Liga sowie zweiter und dritter Liga.

Drei Spiele kommen ins Free-TV

Immerhin: Drei Spiele gibt es in dieser Saison im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen. Das ZDF zeigte das Eröffnungsspiel am Freitagabend zwischen dem FC Bayern München und Hertha BSC (2:2). Dazu kommen zwei weitere Freitagsbegegnungen, die das Zweite zeigt:

  • das Hinrunden-Finale am 17. Spieltag kurz vor Weihnachten
  • den Rückrunden-Auftakt am 18. Spieltag im Januar

So teuer sind die Abos von Sky und DAZN

Das Bundesliga-Paket bei Sky kostet 24,99 Euro pro Monat für Neukunden. Das gilt aber nur für das erste Jahr. Danach kostet das Paket 49,99 Euro im 24-Monats-Abo. Dazu kommt auch noch eine sogenannte Logisitikpauschale von Sky, die einmalig 12,90 Euro kostet.

DAZN hat pünktlich zum Start der Bundesliga die eigenen Preise etwas angehoben. Ab dem 1. August müssen Sport-Fans beim Streaming-Dienst monatlich nicht mehr 9,99 Euro, sondern 11,99 Euro zahlen. Wenn man jedoch direkt ein Jahresabo für 119,99 Euro abschließt, dann bleiben die monatlichen Kosten rechnerisch beim alten Preis. Ganz nett: Nichtmitglieder können DAZN erstmal 30 Tage kostenlos im Probe-Abo testen.

Bild: imago images / Team 2

Bei Eurosport kostete das Abo 4,99 Euro, also 59,88 Euro im Jahr. Diese Summer fällt nun weg. Der DAZN-Preis liegt zwar höher, bietet für die Fans aber weitaus mehr als nur Bundesliga-Fußball: Anders als bei Sky, wo man für andere Sportarten und die Champions League weitere Pakete dazu buchen muss, kriegt man bei DAZN für sein Abo das ganze Angebot (unter anderem mit der Champions und Europa League oder auch der spanischen La Liga).

Fazit

Wenn sich Bundesliga-Fans ein Jahres-Abo bei Sky (299,88 Euro) und DAZN (119,99 Euro) besorgen, müssen sie 419,87 Euro zahlen, um jedes Bundesliga-Spiel gucken zu können. Die weiteren Kosten wie die Logistikpauschale bei Sky sind da noch gar nicht mit einberechnet. Zum Vergleich: Für den Preis würde man beim FC Bayern München fast drei Stehplatz-Dauerkarten (145 Euro) für die ganze Saison bekommen.

Zur Saison 2019/2020 hat sich nicht viel geändert, doch für die Fußballfans ist der Wechsel von Eurosport zu DAZN erstmal ganz gut. Denn: Sky teilte sich vergangene Saison mit Eurosport die Live-Übertragungen der Bundesliga und mit DAZN die Live-Spiele der Champions-League-Übertragungen. DAZN hält zudem die Rechte an der Europa League. Für Fans von Bundesliga und internationalem Wettbewerb heißt das: Aus drei Abos werden zwei. Teuer und umständlich bleibt es aber trotzdem.

(bn)

Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1

1 / 9
Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1
quelle: imago sportfotodienst / s.sonntag
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DFB-Star Robin Gosens: Wechsel in die Premier League kündigt sich an

Eigentlich muss der 27-jährige Mittelfeldspieler Robin Gosens gerade eine Verletzungspause einhalten – doch das hält ihn offenbar nicht davon ab, weitere Transfer-Gespräche mit Newcastle United zu führen.

Zur Story