Zeugwart Brandon Ashton (l.) feierte mit den Spielern.
Zeugwart Brandon Ashton (l.) feierte mit den Spielern.Bild: reuters

Nackedei-Party! Der Zeugwart von ManCity ist das größte Feierbiest Europas

19.05.2019, 12:3519.05.2019, 13:03

In jedem Fußballteam gibt es diesen einen Typen, der immer ein bisschen übertreibt. Bei den Amateuren ist es irgendein Maxi, der am Morgen nach der Aufstiegsfeier auf der überdachten Auswechselbank neben dem Platz aufwacht. Nackt natürlich. So ein Feierbiest gibt es aber auch bei den Profis. Zum Beispiel bei Manchester City. Da ist Zeugwart Brandon Ashton schon länger eine Legende.

City hat dieser Tage einiges zu feiern. Der Club der deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan und Leroy Sané hat zum sechsten Mal den FA Cup gewonnen und damit das erste nationale Triple perfekt gemacht. Zuvor hatten sie die Meisterschaft in der Premier League und den Liga-Cup gewonnen. Während Pep Guardiola nach dem 6:0-Sieg im Finale von Wembley gegen den FC Watford noch mit Raheem Sterling über das Spiel diskutierte, feierte Zeugwart Ashton schon wie eine Verrückter.

In der Kabine ließ er exklusiv für seine Spieler die Hüllen fallen. Nur in Unterhose und mit Strümpfen tanzte der zügellose Zeugwart zwischen den singenden City-Profis hin und her – und hüpfte anschließend unter tosendem Applaus in die Tonne mit den dreckigen Trikots.

Ein wenig später, im Flieger in Richtung Manchester, zog ihn dann Leroy Sané samt Pokal auf dem Wagen der Flugbegleiter durch das Flugzeug. Brandon Ashton war wieder (oder auch immer noch) fast nackt. We like.

Für Ashton ist das übrigens nicht der erste große Auftritt: In der Doku "All or Nothing: Manchester City" (Amazon Prime) über den Club hatte er schon einige Sympathien der Fans eingeholt.

(bn)

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

1 / 19
Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte
quelle: imago sportfotodienst (montage watson)
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
"Wir können darüber nachdenken" – Ballon-d'Or-Chef lässt Preis für Lewandowski für 2020 offen

Dass Lionel Messi den Ballon d'Or am Montagabend zum siebten Mal gewonnen hat, stieß vielerorts auf Unverständnis. Die meisten Experten hatten Bayern Münchens Robert Lewandowski als Sieger auf dem Zettel. Nicht aber die 170 Sportjournalisten, die weltweit den besten Spieler für das Kalenderjahr 2021 wählen sollten. Und das sorgte für enorm viel Verwunderung.

Zur Story