Kylian Mbappé wechselte 2017 von Monaco zu PSG. Jetzt möchte er die französische Hauptstadt verlassen.
Kylian Mbappé wechselte 2017 von Monaco zu PSG. Jetzt möchte er die französische Hauptstadt verlassen.
null / HMB Media/Antonio Borga

Nach Messi-Wechsel: Diese Forderung stellt nun PSG-Star Kylian Mbappé – Neues Foto augetaucht

13.08.2021, 15:2813.08.2021, 17:48

Der Wechsel von Lionel Messi vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain versetzt die Fußball-Welt weiterhin in große Aufregung. Nach der Bekanntgabe am Mittwoch sickern jetzt Informationen über die ersten Folgen für Paris durch.

So möchte der französische Superstar Kylian Mbappé nicht mit Messi und Neymar das Traum-Sturmtrio bilden, das behauptet zumindest der französische Insider Thibaud Vézirian.

Mbappé habe bereits vor Wochen angekündigt, nicht mit Messi spielen zu wollen und jetzt um seine Freigabe gebeten. Mbappés Vertrag läuft im Sommer 2022 aus. Heißt: PSG kann in diesem Sommer letztmalig eine Ablöse kassieren, sonst wechselt der Weltmeister von 2018 im nächsten Jahr ablösefrei.

PSG bietet Mbappé Gehalt bis zu
50 Millionen Euro

Paris habe dem französischen Nationalspieler ein Vertragsangebot vorgelegt mit einem Jahresgehalt von bis zu 50 Millionen Euro. Damit würde er mehr als Messi (35 Millionen Euro) und Neymar (37 Millionen Euro) verdienen. Doch der 22-Jährige will offenbar zu Real Madrid wechseln. Die Königlichen sollen optimistisch sein, Mbappé für eine Ablösesumme von 150 Millionen in die spanische Hauptstadt zu lotsen.

"Er ist Pariser und Spieler von PSG."
PSG-Präsident Al-Khelaifi über Mbappé

PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi plant hingegen mit Mbappé für die kommende Saison in der französischen Hauptstadt. Bei der Präsentation von Messi sagte Al-Khelaifi: "Jeder kennt die Zukunft von Kylian. Er ist Pariser und Spieler von PSG. Er ist sehr ehrgeizig. Er hat gesagt, er will eine wettbewerbsfähige Mannschaft. Wettbewerbsfähiger als hier geht nicht."

Das Transferfenster ist noch bis Ende August offen. Bis dahin muss Paris entscheiden, ob sie Mbappé in diesem Sommer für viel Geld verkaufen oder das Risiko eingehen, dass er im nächsten Jahr ablösefrei wechselt.

Aber: Jetzt könnte es doch auch Anzeichen dafür geben, dass Mbappé nicht unbedingt auf einen Wechsel drängt. Der 22-Jährige veröffentlichte auf seinem Instagram-Account ein Bild, wohl vom ersten gemeinsamen Treffen in Paris mit Lionel Messi. Darunter schrieb er: "Willkommen in Paris, Leo."

Innerhalb weniger Minuten erhielt das Foto über zwei Millionen Likes und ließ die Hoffnung zumindest bei den PSG-Fans wachsen, dass Mbappé und Messi gemeinsam auf dem Platz stehen werden.

(drob)

Bayern-Legende Gerd Müller ist tot

Fußball-Legende Gerd Müller ist tot. Der frühere Torjäger des FC Bayern und Ex-Nationalspieler sei "am frühen Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren gestorben", teilte der Rekordmeister aus München mit.

FC Bayern-Präsident Herbert Hainer äußert sich auf der Webseite des Rekordmeisters zum Tod von Müller: "Heute ist ein trauriger, schwarzer Tag für den FC Bayern und all seine Fans. Gerd Müller war der größte Stürmer, den es je gegeben hat – und ein feiner Mensch, eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel